Sie sind hier
E-Book

Die Produktivitätslücke zwischen den alten und neuen Bundesländern - Einflussgrößen und deren Ausmaß im Überblick

Einflussgrößen und deren Ausmaß im Überblick

AutorMartin Thienel
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl22 Seiten
ISBN9783638605113
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,99 EUR
Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: keine, , Veranstaltung: Praktikum im Wirtschaftsministerium von Mecklenburg - Vorpommern, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist Ergebnis einer dreiwöchigen Projektarbeit im Rahmen eines Praktikums im Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Abteilung Wirtschafts- und Struktur-politik, Technologie und Energie, Referat Volkswirtschaft, Regionale Wirtschaftspolitik und Infrastruktur. Thema dieser als Überblick konzipierten Ausführungen ist die wirtschaftliche Produktivitätslücke zwischen den alten und neuen Bundesländern infolge der Strukturentwicklung in verschiedenen Wirtschaftssystemen. Diese Diskrepanz und ostdeutsche Fehlentwicklung ist mit der Wiedervereinigung 1990 offenkundig geworden. Während in den ersten vier Jahren noch satte Produktivitätssteigerungen realisiert werden konnten, sind die Wachstumsraten seitdem kontinuierlich gesunken und man muss spätestens im Jahre 2006 konstatieren, dass der Aufholprozess zum erliegen ge-kommen ist und dies als nachhaltig zu betrachten ist. Zu diesem Thema ist reichhaltige Literatur mit Schwerpunkt in den Jahren von 1995 bis 2001 verfügbar, welche weit über das Literatur-verzeichnis hinaus durch den Autor gesichtet und bearbeitet wurde. Diese Arbeit spiegelt den breiten Konsens der wissenschaftlichen Auseinandersetzung wieder und stellt diesen nach den Einflussfaktoren separiert aufgegliedert in übersichtlicher Form dar. Darüber hinaus stellt der Autor anhand von Strukturvergleichen qualitative Aussagen an, welche darauf abzielen, eine fundierte Erwartung für die Zukunft hinsichtlich der Entwicklung der Produk-tivitätslücke zu bilden. Der Autor möchte herausstellen, dass dies im wesentlichen keine schwindende Transformationserscheinung ist sondern als nachhaltiges Produktivitätsgefälle zwischen den alten und neuen Bundesländern verstanden werden muss.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Hochschulschriften - Diplomarbeiten

Six Sigma - ein Konzept zur Unternehmenssteuerung

E-Book Six Sigma - ein Konzept zur Unternehmenssteuerung
Grundsätzliche Konzeption und Einsatzmöglichkeiten in der Finanzbranche Format: ePUB/PDF

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg, Veranstaltung: Fach…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...