Sie sind hier
E-Book

Die Weichenstellung der protestantischen Ethik für die Entstehung des bürgerlichen Betriebskapitalismus

AutorStefan Lippmann
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl14 Seiten
ISBN9783640692620
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Religion, Note: 1,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Soziologie), Veranstaltung: Max Weber (Lektürekurs), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Frage nach der Ursache für die Entstehung unseres heutigen modernen Kapitalismus und den damit verbundenen Grundsätzen, hat viele Theoretiker verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen und Generationen beschäftigt und beschäftigt sie noch heute. Welche Rahmenbedingungen, Ereignisse oder Vorrausetzungen waren notwendig, damit sich der okzidentale Kapitalismus entwickeln konnte. Einer der bekanntesten Vertreter in der Soziologie der sich damit befasst hat, ist Max Weber. Er hat mit seinem Werk 'Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus' einen bis heute sehr populären Beitrag dafür geliefert, wie Ideen, in Form des Protestantismus, die Interessen und das Handeln von Menschen beeinflussen können. Weber wollte damit aufzeigen, dass Handlungen von Menschen verschiedener Gesellschaften nur im Rahmen ihrer allgemeinen Lebensauffassung erfassbar sind und das zum Beispiel religiöse Dogmen und ihre Interpretation, integrierende Bestandteile dieser Weltanschauung sind (Aron, 1971 S. 203). Er bildet damit einen Gegenpol zu der marxistischen Herangehensweise auf Grundlage des historischen Materialismus, da er behauptet, nicht die Ökonomie bestimmt die Religion, sondern die Religion bestimmt die Ökonomie. Marx sieht die Notwendigkeit von Religion und der damit verbundenen Orientierung am Jenseits, in den schlechten Lebensbedingungen des Diesseits begründet. Ausgangspunkt der weberischen Untersuchung war die Feststellungen seines Schülers Offenbacher, von einer überproportionalen 'Beteiligung von Protestanten bei Kapitalbesitzern, Unternehmern und den höher qualifizierten technischen oder kaufmännischen Personal moderner Wirtschaftsunternehmen.' (Kässler, 1995 S. 101). Innerhalb dieser Hausarbeit soll die Weichenstellung der protestantischen Ethik für die Entfaltung des bürgerlichen Betriebskapitalismus rekonstruiert werden. Dafür ist es zunächst einmal notwendig, sich die Einstellung zu Arbeit und Beruf vor dem Aufkommen, des, für Weber und andere Wissenschaftler, so zentralen Protestantismus genauer zu betrachten. Anschließend werden auf Grundlage von Webers Werk 'Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus', die relevanten Spezifika des Kapitalismus und des Protestantismus herausgearbeitet, um im Anschluss deren Folgen für die Entwicklung des modernen Betriebskapitalismus zu diskutieren. Abschließend soll dann noch eine kritische Auseinandersetzung mit der These Webers erfolgen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...