Sie sind hier
E-Book

Europäische Grenzsicherungspolitik. Gründe für die Integration eines 'high-politics'-Feldes

eBook Europäische Grenzsicherungspolitik. Gründe für die Integration eines 'high-politics'-Feldes Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2015
Seitenanzahl
46
Seiten
ISBN
9783656947059
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
16,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Allgemeines und Theorien, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Geschichte der Welt kann am besten von ihren Grenzen her beobachtet werden'. Dies gilt umso mehr fu?r Europa, dessen Vergangenheit besonders in territorialer Hinsicht bewegend ist. Aus einem 'Kontinent des Krieges' wurde, um mit den Worten des Vorsitzenden des Nobelkomitees Thorbjørn Jagland zu sprechen, ein 'Kontinent des Friedens'. Fu?r ihre 60-ja?hrige Verso?hnungsarbeit erhielt die Europa?ische Union im Jahr 2012 den Friedensnobelpreis. Errungenschaften, wie der grenzenlosen Freizu?gigkeit im Inneren der Union, steht jedoch gleichsam ihre Abschottung nach außen gegenu?ber. Von der 'Festung Europa' ist seit Jahren die Rede, an welcher allein die welcher ja?hrliche Zahl der Toten manche Behörden an ihre Grenze bringt. Wie konnten sich die EU-Außengrenzen dazu entwickeln? Das Faktum, dass der Bereich der Grenzsicherungspolitik heute als dynamischster der europäischen Integration (Kostakapoulou 2006, S. 232) gilt, bedarf Erkla?rungen, beru?hrt er doch Kernbereiche staatlicher Souvera?nita?t. Die vorliegende Arbeit geht daher der Frage nach: 'Warum trieben die EU-Mitgliedsstaaten die europa?ische Integration im 'high-politics'-Bereich Grenzsicherungspolitik voran?'. Die abha?ngige Variable der Integration dieses Feldes 'hoher Politik' soll mithilfe der Faktoren des Liberalen Intergouvernementalismus als unabha?ngige Variable erklärt werden. Da diese Theorie die mächtigsten EU-Mitgliedsstaaten ins Zentrum der Analyse stellt, wird sich auf diese Arbeit besonders auf den Einfluss Deutschlands als 'major player' (Lankowski 2001) in der EU beziehen. Kapitel 1 stellt die theoretischen Voru?berlegungen bezu?glich des Wandels von Rolle und Funktion von Staatsgrenzen, die Konstituenten des 'high-politics'-Bereich Grenzsicherungspolitik sowie die Grundannahmen des Liberalen Intergouvernementalismus dar. Seine Erklärungskraft soll in Kapitel 2 mit der Darstellung der konkreten Entwicklung der europa?ischen Grenzsicherungspolitik gepru?ft werden, bevor Kapitel 3 daraus mögliche Interessenkonvergenzen ableitet. Kapitel 4 fasst die vorangegangenen U?berlegungen zusammen und sucht die obige Forschungsfrage zu beantworten.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Orientalische Promenaden

eBook Orientalische Promenaden Cover

Die amerikanisch geführte Irak-Invasion hat die Verhältnisse im Nahen und Mittleren Osten durcheinander gewirbelt. Man kann von einer geopolitischen Revolution und einem historischen Wendepunkt ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...