Sie sind hier
E-Book

Unternehmensverbände in den USA und Deutschland

Organisationsstrukturen und Handlungsfelder im Vergleich

AutorThorsten Graue
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl119 Seiten
ISBN9783640515554
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,99 EUR
Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: USA, Note: 1,7, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden die Unternehmensverbände in den USA und Deutschland betrachtet. Dabei wird der Einfluss der jeweiligen politischen Systeme auf die Organisationsstrukturen und die Handlungsfelder der Unternehmensverbände untersucht. Zunächst werden in dieser Arbeit die wichtigsten theoretischen Grundlagen dargestellt. Anschließend sollen die politischen Systeme der USA und Deutschland auf Basis dieser Theorien untersucht und einem Typus zugeordnet werden. Hierdurch lassen sich bereits wichtige Erkenntnisse gewinnen und es kann für die weitere Arbeit ein Erwartungshorizont formuliert werden. Im Anschluss an den theoretischen Teil dieser Arbeit wird der Blick auf die historische Entwicklung der Unternehmensverbände in den untersuchten Staaten gerichtet. Die Betrachtung der Entstehungsgeschichte erleichtert das Verständnis der gegenwärtigen Situation der Unternehmensverbände und hilft zudem, die Zuordnung der politischen Systeme zu einer der aus dem vorangegangen Kapitel bekannten Theorien noch einmal nachzuvollziehen. Das nächste Kapitel zentriert den Blick dann auf die Typologie der Unternehmensverbände. Zunächst wird der im Theorieteil formulierte Erwartungshorizont bezüglich der Organisationsstruktur überprüft. Anschließend werden die wichtigsten Unternehmensverbände dargestellt. Um die potenziellen Handlungsfelder der Unternehmensverbände identifizieren zu können, werden im nun folgenden Kapitel die politischen Systeme der USA und Deutschlands überblicksweise dargestellt. Die drei Gewalten (Ex., Leg., Jud.) werden dabei nach möglichen Einflussadressaten untersucht. Hierbei wird deutlich, wie sich die verschiedenen Bereiche in der Relevanz für Unternehmensverbände als Handlungsfeld zueinander unterscheiden. Gleichzeitig lassen sich dabei Unterschiede zwischen beiden untersuchten politischen Systemen identifizieren. Nachdem nun die Handlungsfelder betrachtet und nach Relevanz für Lobbyingaktivität bewertet wurden, soll der Blick auf die Praxis des Lobbyings selbst gerichtet werden. Denn es erscheint logisch, dass, wenn das politische System nicht nur die Organisationsstruktur der Unternehmensverbände beeinflusst sowie die potenziellen Handlungsfelder bestimmt, es auch Einfluss auf das Lobbying selbst haben wird. In diesem Kapitel werden also die verschiedenen Einflusstechniken und Lobbyingmethoden untersucht. Abgeschlossen wird diese Arbeit mit einer Schlussbetrachtung, in der alle Ergebnisse noch einmal zusammengetragen und bewertet werden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Supranationalität und Demokratie

E-Book Supranationalität und Demokratie
Die Europäische Union in Zeiten der Krise Format: PDF

Europa steht vor der Alternative, sich in intergouvernementales Regieren zurückzubilden oder eine starke supranationale Regulierungsbehörde zu schaffen, die autoritativ auf die nationale Politik und…

Die kulturelle Zukunft Europas

E-Book Die kulturelle Zukunft Europas
Demokratien in Zeiten globaler Umbrüche Format: PDF

Europa steht derzeit nicht nur ökonomisch unter Druck. Mit der Wiedervereinigung des Kontinents wurde ein vordemokratisches Nationsmodell wiederbelebt, das Bürgerrechte nach kulturellen…

Die China-Falle

E-Book Die China-Falle
Abgezockt im Reich der Mitte Format: ePUB

Es gibt so gut wie kein Produkt, das in China nicht kopiert wird. Als typisch gilt das Beispiel eines Hannoverschen Mittelständlers, der sich in Peking auf ein joint venture zur Produktion von…

Internationale öffentliche Gewalt

E-Book Internationale öffentliche Gewalt
Handlungsformen internationaler Institutionen im Zeitalter der Globalisierung Format: PDF

Jede Herrschaftsordnung bedarf der Legitimation. Das Werk befasst sich mit der Legitimation derjenigen Instrumente internationaler Institutionen, die nicht zum verbindlichen Völkerrecht gehören,…

Strukturwandel als Prinzipienwandel

E-Book Strukturwandel als Prinzipienwandel
Theoretische, dogmatische und methodische Bausteine eines Prinzipienmodells des Völkerrechts und seiner Dynamik Format: PDF

Das Buch versucht, zu einem besseren Verständnis des Strukturwandels des Völkerrechts beizutragen. Zu diesem Zweck entwirft es ein Prinzipienmodell des Völkerrechts, mit dem sich die…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...