Sie sind hier
E-Book

Das Wortfeld 'gehen' und die Ballade 'Die Heinzelmännchen' - Zwei Unterrichtsentwürfe im Rahmen des Fachpraktikums in Deutsch

Zwei Unterrichtsentwürfe im Rahmen des Fachpraktikums in Deutsch

eBook Das Wortfeld 'gehen' und die Ballade 'Die Heinzelmännchen' - Zwei Unterrichtsentwürfe im Rahmen des Fachpraktikums in Deutsch Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2005
Seitenanzahl
53
Seiten
ISBN
9783638342346
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
9,99
EUR

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: keine Note vorgesehen, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig (Seminar für Deutsche Literatur und ihre Didaktik und Deutsche Sprache und ihre Didaktik), Veranstaltung: Fachpraktikum Deutsch, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Für beide Stunden wurde ein Kapitel mit Vorbemerkungen an den Anfang gestellt. Es wird dem Leser so ermöglicht, die Stunden in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Obwohl es sich um Einzelstunden handelt, sollen dennoch Möglichkeiten zur Weiterarbeit aufgezeigt werden. Einzelne Unterrichtsschritte werden so begründet und können leichter nachvollzogen werden. Das Wortfeld 'gehen' wird behandelt, um zu einer Erweiterung des Grund-wortschatzes der Schüler zu führen und ihnen aufzuzeigen, wie sie durch Verwendung verschiedener Wörter eines Wortfeldes eigene Texte stilistisch verbessern können. Also ist es im Anschluss an die Einführung des Wortfeldes nötig, die Schüler Texte schreiben zu lassen, in denen sie die erworbenen Kenntnisse anwenden können. Sie sollen nun die Gelegenheit bekommen, Strategien anzuwenden, um ihre Texte überarbeiten zu können. Auch bei der ersten Stunde, die das sinnentnehmende Lesen trainieren soll, ist es durchaus angebracht, im Anschluss zu überprüfen, ob die angewendeten Methoden wirklich dazu geführt haben, dass die Schüler dem Text In-formationen entnehmen konnten. Ein weiterer Punkt ist bei dieser Stunde, dass der ausgewählte Text nicht vollständig bearbeitet werden konnte. Es werden konkrete Vorschläge gemacht, wie die folgenden Stunden gestaltet werden können. Die Vorbemerkungen zu den Unterrichtsstunden sind also als Ergänzung zu sehen, die eigentliche Planung jedoch steht durchaus für sich und ist auch in sich abgeschlossen. Dem Leser soll nur deutlich werden, wie sich die Stunden in mögliche Unterrichtseinheiten einordnen lassen und wie sie sinnvoll weitergeführt werden können. Außerdem soll noch auf zwei Dinge hingewiesen werden: 1. Um die Lesbarkeit des Textes zu erhalten, wurde darauf verzichtet, von 'Lehrerinnen und Lehrern' und 'Schülerinnen und Schüler' zu schreiben. Mit den verwendeten Begriffen 'Lehrer' und 'der Schü- ler / die Schüler' sind sowohl die männlichen als auch die weiblichen gemeint.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Hochschulschriften - Diplomarbeiten

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...