Sie sind hier
E-Book

Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren

Welche Funktion hatte der Fußballsport im Bezug auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland und in der Türkei?

AutorIslam Fatih Kisacik
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl21 Seiten
ISBN9783640513277
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis3,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 2,0, Universität Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Fußballbegeisterung in den 1950er und 60er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei. Nicht ohne Grund wird der Fußball heutzutage als 'Weltreligion' und als schönste Nebensache der Welt angesehen. Zunehmend wird jede Meisterschaft zu einer inszenierten Show, unter anderem für Politiker, siehe Angela Merkel bei der WM 2006 in Deutschland. Neuerdings sind auch Hupkonzerte in Deutschland seitens der Fans hinzugekommen, siehe WM 2006 und EM 2008. All das, hat mich zu dem oben genannten Thema gebracht. Dabei geht es konkreter um die Frage nach der Funktion und Rolle, Stellung und Stellenwert des Fußballsports auf die Gesellschaften in der BRD und der Türkei in den 1950er und 60er Jahren. Die Arbeit beginnt im Hauptteil mit einer kurzen historischen Zusammenfassung über die Erfolge im Fußballsport, sowohl auf Nationalmannschaftlicher und Vereinsmannschaftlicher Ebene in der BRD und der Türkei in den 1950er und 60er Jahren. Danach erörtere ich die Entwicklungen des Fußballsports in der Türkei im Zusammenhang mit Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in dem oben genanntem Zeitraum. Anschließend werden diese Zusammenhänge auch für die BRD in den 50er und 60er Jahren betrachtet. Abschließend beenden wir diese Arbeit mit einem Ergebnis.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Rechtsextremismus in der DDR

E-Book Rechtsextremismus in der DDR

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,3, Universität Potsdam (Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...