Sie sind hier
Fachzeitschrift

POLITIKUM

POLITIKUM

Über politische Vorgänge informieren zahlreiche Medien, neben Radiostationen und Fernsehsendern, Tages- und Wochenzeitungen auch viele Blogs und News-Feeds. All dies reicht aber nicht aus, um sich bei politischen Themen zurechtzufinden und zu orientieren. Forschungsergebnisse aus den Sozialwissenschaften, die für eine unabhängige Urteilsbildung zu politischen Problemen, Strukturen und Prozessen so wichtig wären, bleiben einer nteressierten Öffentlichkeit oftmals verborgen.

POLITIKUM hat sich zum Ziel gesetzt, den Leserinnen und Lesern auf wissenschaftlicher Basis einen vertiefenden Zugang zu politischen Kernfragen zu bieten. Das Journal stellt das, was umstritten ist, auch kontrovers dar.

Unabhängig von Verbänden oder Parteien ist POLITIKUM ausschließlich dem besseren Argument und der klaren Analyse verpflichtet. Auch die Herausgeberin und die Herausgeber, die an fünf deutschen Universitäten forschen und lehren, stehen für unterschiedliche wissenschaftliche Zugänge und politische Positionen.

POLITIKUM präsentiert Wissenschaft in einer allgemein verständlichen Form. Renommierte Autorinnen und Autoren bereiten ihre Erkenntnisse in einer Weise auf, die lesbar und ohne umfassende fachwissenschaftliche Spezialkenntnisse nachvollziehbar ist. In diesem Sinne sind die Beiträge fokussiert und nicht langatmig. Damit werden analytische Zugänge zu wichtigen Hintergrundinformationen geschaffen – und dies immer auf der Höhe der Zeit, aber doch jenseits der oft hektischen Tagesaktualität.

POLITIKUM knüpft an die lange Tradition ihrer 1967 gegründeten Vorgängerzeitschrift „politische bildung“ an. Deren Kernanliegen bleiben Herausgeber und Verlag weiterhin verpflichtet. Die Zeitschrift ermöglicht ihren Leserinnen und Lesern eine fundierte politische Urteilsbildung durch die Darstellung unterschiedlicher Standpunkte aus Politik und Wissenschaft zu den zentralen politischen und gesellschaftlichen Kontroversen unserer Zeit.

POLITIKUM steht für pointierte, fundierte und prägnante Analysen, Diskussionen und Kontroversen in frischem Layout.

Herausgeber:

Dr. Hans-Jürgen Bieling

Professor für Politik und Wirtschaft (Political Economy) und Wirtschaftsdidaktik an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Dr. Peter Massing
Professor für Politikdidaktik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin.

Dr. Sabine Achour
Professorin für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg.

Dr. Stefan Schieren
Professor für Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Dr. Johannes Varwick
Professor für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

    

Bestellen Sie hier:

Abo-InfoJahresabonnementReduzierte AbosEinzelheft
InlandAusland*InstitutionProbeaboStudentenaboLadenpreis
39,20
39,20
19,60
12,80
ErscheinungAuflage
Turnusverkauftverbreitet
vierteljährlich
Spezial-InfoVerlag / Anschriftaktualisiert amSeitenaufrufe
WOCHENSCHAU VERLAG11.04.20195471
Eschborner Landstr. 42-50
,
60489 Frankfurt/M
AnsprechpartnerAnfrage an Verlag schicken
069/788 0 772-0
069/788 0 772-25
AnzeigenannahmeChristiane Klär Anfrage an Anzeigenannahme schicken
069 / 7880772-23
RedaktionDr. Johannes Varwick

Publikationen zum Thema:

Zeitschriften zum Thema: Politische Magazine - Politikwissenschaft

Die Friedens-Warte

Die Friedens-Warte

Die Friedens-Warte, 1899 gegründet von Alfred Fried, ist als älteste Zeitschrift im deutschsprachigen Raum für Fragen der Friedenssicherung und der internationalen Organisation ein zentrales Forum ...

Sicherheit und Frieden

Sicherheit und Frieden

Die Zeitschrift versteht sich als Diskussionsforum für neuere Forschungsergebnisse und politische Entwicklungen auf dem Gebiet der Friedens- und Sicherheitspolitik. Durch Analysen, Stellungnahmen, ...

Leviathan

Leviathan

Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft  Im "Leviathan" finden sich Beiträge namhafter Autoren zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft, Wirtschaft, Philosophie und Lebenswelt. ...

neue energie

neue energie

Das monatlich erscheinende Fachmagazin „neue energie“ ist das führende deutsche Medium rings um Klimaschutz, die Energiewende und für die gesamte Branche der Erneuerbaren. neue energie ...