Sie sind hier
Fachzeitschrift

Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG)

Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG)

Die Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG) ist die einzige Publikation für Wett- und Glücksspielrecht. Sie bietet kompetent, zeit- und praxisnah Expertenbeiträge und neueste Rechtsprechung zu allen aktuellen Fragen und ist damit in der Rechtsprechung, Literatur und Wissenschaft ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle, die sich in diesem Rechtsbereich stets auf dem aktuellen Stand halten wollen.

Bestellen Sie hier:

Abo-InfoJahresabonnementReduzierte Abos
InlandAuslandInstitutionProbeaboStudentenabo
323,87
323,27
103,19
Einzelheft
Ladenpreis
44,00
ErscheinungAuflage
Turnusverkauftverbreitet
6x jährlich
-
1000
Spezial-InfoVerlag / Anschriftaktualisiert amSeitenaufrufe
Deutscher Fachverlag GmbH - Fachmedien Recht und Wirtschaft04.03.2021469
Mainzer Landstraße 251
,
60326 Frankfurt am Main
AnsprechpartnerTorsten Merk Anfrage an Verlag schicken
069/7595-2782 (Telefon)
069/7595-2770 (Fax)
AnzeigenannahmeEva Triantafillidou Anfrage an Anzeigenannahme schicken
069/7595-2713 (Telefon)
069/7595-2770 (Fax)
RedaktionRA Torsten Kutschke (Gesamtverlagsleitung) Anfrage an Redaktion schicken
069/7595-1151 (Telefon)
069/7595-1150 (Fax)

Publikationen zum Thema:

Zeitschriften zum Thema: Juristische Fachliteratur

ESVGH

ESVGH

Entscheidungssammlung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs und des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg mit Entscheidungen der Staatsgerichtshöfe beider Länder In zahlreichen Branchen ...

Kirche und Recht

Kirche und Recht

Die überkonfessionelle und ökumenisch verantwortete Zeitschrift Kirche und Recht wendet sich an alle Einrichtungen und Ämter, die kirchliches wie staatliches Recht anwenden. Sie enthält in ihrem ...

Richter ohne Robe

Richter ohne Robe

"Richter ohne Robe" berichtet über die Praxis der Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen (DVS), über rechtspolitische Vorhaben in Regierungen und Parlamenten und über die aktuelle ...

Osteuropa Recht

Osteuropa Recht

Die Zeitschrift "Osteuropa-RECHT" wurde 1954 von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde zur Behandlung von Gegenwartsfragen der Rechtssysteme und Rechtswissenschaft in den osteuropäischen ...

Neue Kriminalpolitik

Neue Kriminalpolitik

Neue Kriminalpolitik als Synonym für einen gewandelten Begriff von Fachlichkeit und Innovation der Neunziger Jahre mit Zielen wie: Rationaler Umgang mit Kriminalität, Grundrechtsverteidigung, Abbau ...

Rechtswissenschaft

Rechtswissenschaft

Die RECHTSWISSENSCHAFT stellt die Bezüge zwischen den einzelnen juristischen Fachgebieten in den Mittelpunkt. Die neue Zeitschrift bildet damit einen Gegenpol zur zunehmenden Spezialisierung und ...

E-Books zum Thema: Recht - Wirtschaftsrecht - Steuerberatung

20 Probleme aus dem BGB

Das Eigentümer- Besitzer-Verhältnis Format: PDF

Das Problem wird jeweils anhand eines Beispielfalls erklärt; die zum Problem in Lehre und Rechtsprechung vertretenen Meinungen werden einander gegenübergestellt, die sie tragenden Argumente erprobt.…

20 Probleme aus dem BGB

Das Eigentümer- Besitzer-Verhältnis Format: PDF

Das Problem wird jeweils anhand eines Beispielfalls erklärt; die zum Problem in Lehre und Rechtsprechung vertretenen Meinungen werden einander gegenübergestellt, die sie tragenden Argumente erprobt.…

Völkerrecht

Sammlung höchstrichterlicher Rechtsprechung Format: PDF

Gerade in Anbetracht der Bedeutung des Richterrechts für die Entwicklung des Völkerrechts ist es erstaunlich, daß es bisher auf dem deutschen Markt für Studienliteratur noch keine überblicksartige…

30 Klausuren aus dem Arbeitsrecht

Individualarbeitsrecht Format: PDF

Die Klausurensammlung dient der Vorbereitung auf das erste juristische Staatsexamen. Die Lösungsskizzen unterscheiden sich durch Aufbau und Kürze von anderen Falldarstellungen. Sie verstehen sich…

30 Klausuren aus dem Arbeitsrecht

Individualarbeitsrecht Format: PDF

Die Klausurensammlung dient der Vorbereitung auf das erste juristische Staatsexamen. Die Lösungsskizzen unterscheiden sich durch Aufbau und Kürze von anderen Falldarstellungen. Sie verstehen sich…