Sie sind hier
E-Book

Burnout

erkennen und verhindern. (Haufe Taschenguide)

AutorChristian Stock
VerlagHaufe Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl128 Seiten
ISBN9783648009123
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,49 EUR

Das Burnout-Syndrom kann nahezu alle sozialen Gruppen treffen und die Fälle nehmen zu. Dieser TaschenGuide hilft Ihnen, sich davor zu schützen und die ersten Anzeichen zu erkennen. Neben Selbsthilfetipps finden Sie auch Hinweise für professionelle Hilfe. 

INHALTE: - Wie Sie die ersten Merkmale erkennen und wie ein Burnout verläuft. - Wie Sie Risikofaktoren und die eigene Gefährdung einschätzen. - Wie Sie sich selbst helfen oder zu professioneller Hilfe kommen. - Die wichtigsten Schutzmaßnahmen im frühen Stadium.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Risikofaktoren in der Persönlichkeit (S. 43-44)

Meistens spielen bei der Entstehung eines BurnoutSyndroms nicht nur die situationsbedingten Faktoren eine Rolle: Jeder Mensch geht unterschiedlich mit äußeren Stressoren um. Das bedeutet, dass die Auslöser für das BurnoutSyndrom auch in der Persönlichkeit der Betroffenen liegen können.

In diesem Kapitel erfahren Sie, wie bestimmte Verhaltensmuster die Entstehung eines Burnouts begünstigen (ab S. 44), was uns innerlich antreibt – und warum manche dieser „Antreiber" das Burnout fördern (ab S. 50), wie unsere Grundhaltung zur Welt und zum eigenen Leben uns schaden oder schützen kann (ab S. 56), was es mit der berühmten Belastbarkeit auf sich hat (ab S. 60), warum die Fähigkeit zur Bewältigung von Krisensituatio nen so wichtig ist (ab S. 63).

Verhaltensmuster

Jeder Mensch hat für ihn typische Gewohnheiten. Wir erken nen Arbeitskollegen und Familienmitglieder an ihren Charak tereigenschaften. Ein Kollege ist vielleicht fleißig, ein anderer schont sich. Wieder jemand anders hat einen Hang zum Perfektionismus oder eine Helfernatur. Wissenschaftler sind sich heute sicher, dass sowohl die Rahmenbedingungen, die in den bisherigen Kapiteln dargestellt wurden, als auch die Persönlichkeitsfaktoren beim Entstehen eines Burnout Syndroms eine etwa gleich große Rolle spielen. Im Folgenden werden die wichtigsten Persönlichkeitsstile, die mit einem Burnout in Zusammenhang gebracht werden, dargestellt.

TypA
Verhalten Kardiologen weisen schon seit Langem auf den Zusammen hang zwischen hohem Erfolgsstreben und vegetativen Er krankungen hin. Nach Untersuchungen der Kardiologen Friedmann &, Rosenman (1974) ist das Risiko für einen soge nannten Typ A, einen Herzinfarkt zu bekommen, doppelt so hoch wie für andere Menschen. Als Typ A bezeichnen die beiden Kardiologen Personen mit hohen Leistungszielen und Verantwortungsbewusstsein, Konkurrenzdenken, Ungeduld, Perfektionismus und Aggressionsbereitschaft. Hast, Hektik und Ärger kennzeichnen ihr Verhalten. Im Weiteren hat man den Begriff auch im psychologischen Bereich benutzt und ihn auf die sogenannten Arbeitssüchtigen (Workaholics) übertra gen. Jemand, der arbeitssüchtig ist, zeigt viele Eigenschaften der TypAPersönlichkeit.

Beispiel: Perfekt und aggressiv

Herr A. war so etwas wie ein AlphaTier. Innerhalb kürzester Zeit hatte er sich in der Firma hochgearbeitet. Fachlich kompetent und entscheidungsstark, wurde er von seinen Vorgesetzten sehr geschätzt. Diese hatten schon früh das Führungspotenzial in ihm erkannt. Herr A. musste sich aber auf seinem Weg nach oben auch gegen viele Konkurrenten durchsetzen und er merkte oft nicht, wie er die Gefühle von Kollegen verletzte. Er war der Erste, der morgens kam, und der Letzte, der abends ging. Für Kollegen, die eine Familie und Freizeitinteressen hatten, zeigte er wenig Verständnis. Er war ein Machtmensch. Wer sich ihm widersetzte, wurde abserviert. Es zählte nur Leistung für ihn. Wer schwach war, hatte in der Firma nichts zu suchen. Die Firma sollte expandieren und die Nummer eins auf dem Markt werden. Mit weniger gab sich Herr A. nicht zufrieden.

Zunächst sind Menschen mit diesem Verhaltensmuster er folgreich, denn sie bekommen für ihre Leistung viel Anerken nung. Durch ihre Kämpfernatur und Ungeduld verursachen sie jedoch auch oft zwischenmenschliche Konflikte und ecken an. Das isoliert sie umso mehr und fördert die Einstellung, alles allein erledigen zu müssen. Wir erinnern uns: Die Menge an Stress, der wir täglich ausgesetzt sind, ist abhängig von der Häufigkeit, der Vielfalt, der Dauer und der Intensität der Stressoren. Hinzu kommt unsere Bewertung einer Stresssitu ation: Erleben wir eine Situation als bedrohlich, als unsere Kräfte übersteigend oder als zu bewältigen?

Inhaltsverzeichnis
Burnout2
Inhalt3
Vorwort5
Was ist Burnout?6
Burnout – anders als Stress und Depression7
Die Leitsymptome des Burnouts15
So kann ein Burnout verlaufen21
Beruflicher und privater Burnout25
Der Selbsttest: Bin ich gefährdet?26
Risikofaktoren in der beruflichen Situation30
Allgemeine Risikofaktoren31
Erhöhte Arbeitsbelastung32
Zu wenig Autonomie35
Zu wenig Anerkennung36
Mangelnde Gemeinschaft38
Mangelnde Fairness39
Wertekonflikte41
Risikofaktoren in der Persönlichkeit44
Verhaltensmuster45
Die Antreiber: unsere innere Stimme51
Mangelnde Widerstandsfähigkeit57
Wie man sich vor dem Ausbrennen schützt68
Wo stehen Sie – was können Sie tun?69
Abstand schaffen71
Die Situationsanalyse: Energienehmer und Energiegeber75
Ziele definieren81
Entspannung und Fitness86
Die berufliche Situation klären95
Die Einstellung ändern104
Für Ausgleich sorgen108
Den sozialen Rückhalt stärken111
Zeitmanagement113
Widerstände einberechnen119
So kontrollieren Sie Ihre Fortschritte120
Stichwortverzeichnis126
Der Autor128
Weitere Literatur128

Weitere E-Books zum Thema: Arbeitswelt - Karriere - Bewerbung

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Das Unternehmen Agentur

E-Book Das Unternehmen Agentur
Erfolgreich selbständig in der Versicherungswirtschaft Format: PDF

Chancen einer Existenzgründung in der Versicherungswirtschaft Start ins Unternehmen Basis-Know-how einer Versicherungsagentur Strategie, Vision, Gewinnorientierung, Liquidität, Steuern…

Lean Brain Management

E-Book Lean Brain Management
Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn Format: PDF

Was können wir noch einsparen? Intelligenz ist sehr teuer! Akademiker kosten Unsummen! Die Arbeitsabläufe sind zu kompliziert. Ungeheuerliche Mengen an Intelligenz werden an Probleme verschwendet,…

Wer hat das Zeug zum Unternehmer?

E-Book Wer hat das Zeug zum Unternehmer?
Training zur Förderung unternehmerischer Potenziale Format: PDF

Wer hat das Zeug zum Unternehmer? Sie? Ihre Schüler? Ihre Studenten? Die Teilnehmer eines von Ihnen angebotenen Weiterbildungsprogramms? Jeder in einer Phase beruflicher Orientierung profitiert von…

Mission Profit

E-Book Mission Profit
Die Lizenz zum Abschluss Format: PDF

Verkäufer werden ist nicht schwer, Verkäufer sein dagegen sehr. Denn irgendwann ereilt ER jeden: der Moment, in dem es um den Preis geht und um nichts als den Preis. Auch Simon Richter, der jüngsten…

Das große 1x1 der Erfolgsstrategie

E-Book Das große 1x1 der Erfolgsstrategie
EKS® - Erfolg durch Spezialisierung Format: PDF

EKS ist eine höchst einfache und wirksame Methode, mit deren Hilfe jedermann Spitzenleistungen entwickeln und mit entsprechendem Ehrgeiz nationaler oder internationaler Marktführer werden kann. Die…

Empfehlungsmarketing

E-Book Empfehlungsmarketing
Neukunden gewinnen zum Nulltarif Format: PDF

Empfehlungsmarketing ist Werbung durch Mundpropaganda und das Herstellen von persönlichen und vertrauensvollen Geschäftsbeziehungen. Das gut eingeführte Buch von Kerstin Friedrich erscheint nun in…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...