Sie sind hier
E-Book

Die Machtergreifung Dareios I.

Hintergründe und Ablauf einer Usurpation und ihrer Geschichtsfälschung

eBook Die Machtergreifung Dareios I. Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
35
Seiten
ISBN
9783640911776
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Altertum, Note: 1,00, Philipps-Universität Marburg (Seminar für Alte Geschichte), Veranstaltung: Das Reich der Achaimeniden, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Dareios I. die Macht im persischen Reich egriff, war dieses noch sehr jung. Seine Begründung als erstes Weltreich der Geschichte erfolgte im wesentlichen durch Kyros II. Dieser war zunächst nur Nachfolger der Könige von Anschan, wie er auf der berühmten Bauinschrift aus Babylon, dem Kyros-Zylinder, berichtet. Kyros nennt in seiner Ahnenreihe seinen Vaters Kambyses, seinen Großvaters Kyros und den Urgroßvater Teispes, der in der ersten Hälfte des 7. Jahrhunderts über Anschan regierte. Anschan gilt als 'die altorientalische Bezeichnung des Zentrums des östlichen Teils des elamischen Reiches auf dem südwestiranischen Hochland', ein Gebiet also, das fast 'deckungsgleich ist mit der Gegend, die die Perser später mit ihrem Namen belegen und Parsa (griech. Persis) nennen.'1 Die Bezeichnung der Gegend stammt von der gleichnamigen Stadt, die schon im 23. Jahrhundert v. Chr. in einem akkadischen Text erwähnt wird und in den 1970er Jahren archäologisch mit Tal-i Malyan identifiziert wurde.2 Kyros II. erweiterte die Grenzen dieses vergleichsweise kleinen Herrschaftsgebietes in den Jahren seiner Regierungszeit3 erheblich und schuf so das bis 330 bestehende persische Reich ('der Achaimeniden'4), das erst durch Alexander zerschlagen werden sollte. Die Eroberungen des Kyros umfassten medisches5 und urartäisches Gebiet, er besiegte den lydischen König Kroisos und brachte ganz Kleinasien unter seine Kontrolle, danach Babylonien, um schließlich im Osten des Reiches Baktrien, Gandhara, Sogdien und Choresmien zu unterwerfen. Nach Kyros' Tod 529 folgte ihm sein Sohn als König Kambyses II. nach. Ihm sollte nur eine siebenjährige Regierungszeit beschieden sein, da er frühzeitig verstarb. Auch Kambyses gelang während seiner Herrschaft eine Erweiterung des Reichsgebietes: Er eroberte 525 Ägypten. == 1 J. Wiesehöfer, Das antike Persien. Von 550 v. Chr. Bis 650 n. Chr., Düsseldorf / Zürich 2005, 20. 2 J. Hansmann, Encyclopaedia Iranica s.v. Anshan, 1985. 3 Etwa von 559 bis 529 v. Chr. Soweit nicht anders vermerkt, bedeuten im Folgenden alle Jahreszahlen 'v. Chr.'. 4 Zu dieser Zeit mit größter Wahrscheinlichkeit eine anachronistische Bezeichnung, da erst Dareios die Ahnenreihe der 'Achaimeniden' einführte. Näheres unter VI. 5 Ein 'Medisches Reiches', wie es Herodot (I,95-106) beschreibt, hat es sehr wahrscheinlich niemals gegeben. Vgl. H. Sancisi-Weerdenburg, Was there ever a Median Empire?, in: AchHist 3, 1988, 197-212.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Antike - Antike Kulturen

Kommentar

eBook Kommentar Cover

This commentary on the 6th book of the Iliad concentrates on the interpretation of two episodes which have received a great deal of scholarly attention: the encounter between Diomedes and Glaukos, ...

Prolegomena

eBook Prolegomena Cover

Die Prolegomena führen in das bessere Verständnis des Homertextes selbst und in die Art der Kommentierung ein. Inhalt: Zur Geschichte der Ilias-Kommentierung (Latacz) - Textgeschichte (West) - ...

Seneca als Theologe

eBook Seneca als Theologe Cover

The relationship between 'Seneca philosophus' and 'Seneca tragicus' is still fundamental to any interpretation of his tragedies. The author focuses on this problem within the field of theology. She ...

Die Nachfolge des Augustus

eBook Die Nachfolge des Augustus Cover

In seinem Buch 'Caesar und Pompeius' schreibt der Althistoriker Ernst Baltrusch, Caesar habe sich 'in klar erkennbarer Steigerung Ämter, Gewalten und Rechte verleihen [lassen] - [B]is hin zum [ihm ...