Sie sind hier
E-Book

Die Möglichkeiten der nennwertlosen Stückaktie im Zuge der Einführung des Euro

eBook Die Möglichkeiten der nennwertlosen Stückaktie im Zuge der Einführung des Euro Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2014
Seitenanzahl
89
Seiten
ISBN
9783656983347
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
34,99
EUR

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1.3, Hochschule für Bankwirtschaft , Sprache: Deutsch, Abstract: Das folgende Kapitel betrachtet die Europäische Währungsunion in ihrer chronologischen Entwicklung, bis hin zu dem Vertrag von Maastricht mit dem Verschmelzen der nationalen Währungen der teilnehmenden Länder auf die gemeinsame neue Währung, dem Euro. Kapitel 3 beinhaltet die historische Diskussion um die nennwertlosen Aktie in Deutschland. Daran anschließend folgt eine Analyse der verschiedenen Arten der nennwertlosen Aktie und ihre Verbreitung am Beispiel zweier in Bedeutung und Dimension unterschiedlicher Kapitalmärkte, nämlich USA und Belgien. Kapitel 4 beschreibt und analysiert die Funktionen der Nennbetragsaktie aus der Sicht der Emittenten, der Anleger sowie der Börsen und Banken und stellt Lösungsmöglichkeiten durch die nennwertlose Aktie vor. Darauf aufbauend wird in Kapitel 5 der vom Bundestag am 13. Februar 1998 verabschiedete Gesetzentwurf zur Einführung der Stückaktie kommentiert. Die großen Abschnitte 5.1, 5.2 und 5.3 bauen auf diesen erwähnten Gesetzentwurf auf und betrachten die Stückaktie aus der Sicht der Emittenten, der Anleger sowie der Börsen und Banken. Abschnitt 5.1 analysiert die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle der Euroumstellung aus Sicht der Emittenten, und stellt darauf aufbauend die Umsetzung der Stückaktie in der Hauptversammlung dar. In diesem Abschnitt werden besonders die Kapitalmaßnahmen für schwebende, als auch für zukünftige Maßnahmen betrachtet. Abschnitt 5.2 wird spezielle Antworten auf einige ausgewählte Schwerpunkte, welche für die Anleger mit der Stückaktie verbunden sind, betrachten und analysieren. In Abschnitt 5.3 findet diese dreigeteilte Betrachtungsweise aus der Sicht der Börsen und Banken ihren Abschluß. Aufbauend auf den in Abschnitt 5.1 und 5.2 angesprochenen Punkten, werden hier die mit der Einführung der Stückaktie verbundenen Überlegungen weitergeführt, ihre Umsetzung diskutiert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Arbeit wird abgeschlossen durch zusammenfassende Bemerkungen und einen Ausblick.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Das Bretton-Woods-System

eBook Das Bretton-Woods-System Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut der ökonomischen Bildung), Veranstaltung: ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...