Sie sind hier
E-Book

Konzepte siliziumbasierter MOS-Bauelemente

AutorJörg Schulze
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl429 Seiten
ISBN9783540275473
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis74,99 EUR

Das Buch beschreibt die Konzepte siliziumbasierter MOS-Bauelemente für Logikanwendungen (CMOS), Speicheranwendungen (DRAM, SRAM, EEPROM) und leistungselektronische Anwendungen. Der Autor untersucht die Quellen, die in den vergangenen 30 Jahren diskutiert wurden. Er beschreibt, wie die einzelnen Konzepte technologisch umgesetzt wurden und geht auf die Vor- und Nachteile der Konzepte ein. Er erläutert die Funktionsweise und Charakteristiken der elektronischen Bauelemente, die mit dem jeweiligen Konzept realisiert wurden.

Das Buch ist besonders geeignet für Ingenieure und Physiker, die sich mit neuartigen bzw. alternativen Bauelementarchitekturen und deren Entwicklung beschäftigen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

3 Auf vertikalen bzw. quasivertikalen Transistoren basierende Speicher (S. 271)

Das zweite Hauptthema des vorliegenden Buches befasst sich mit vertikalen, Silizium-basierten Speicherstrukturen, wobei unter „vertikal" in erster Linie der vertikale Aufbau des Auswahltransistors verstanden wird. Konkret sollen in diesem Kapitel Konzepte für vertikale DRAMs, SRAMs und EEPROMs (Flash-PROMS) besprochen werden. Dabei wird sich auch hier nicht nur auf die in den Tabellen E.7. und E.8. der Einleitung dieses Buches aufgeführten Konzepte beschränkt. Es werden auch Konzepte, die in anderen Quellen diskutiert und vorgestellt wurden, bzw. neuere, unpublizierte Konzeptansätze vorgestellt.

3.1 Vertikale DRAM-Konzepte

Neben den CMOS-Invertern gehören DRAMs zu den wichtigsten Bauelementen der Silizium-basierten Halbleiterelektronik, da die Entwicklung hochleistungsfähiger Logikschaltungen fest mit der Entwicklung schneller, kostengünstig produzierbarer Speicher mit hohem Fassungsvermögen (das bedeutet eine hohe Anzahl von Bits pro Chipfläche) verknüpft ist und DRAM-Speicher das Potenzial besitzen, alle dafür erforderlichen Kriterien (schnell, kostengünstig, hohe Bitdichte) zu erfüllen. Das bedeutet aber zwangsläufig, dass DRAM-Zellen dem gleichen „Skalierungsdruck" wie CMOS-Schaltungen unterworfen waren und sind. Dabei bezieht sich dieser Skalierungsdruck stets auf die lateralen Ausdehnungen der Bauteile. Lässt man für den Moment die aktuelle „H "-Entwicklung146 außeracht, dann ergibt sich die zu überwindende Schwierigkeit, dass der Speicherkondensator selbst nicht skalierbar ist, wie die folgende Abschätzung für die sogenannte T-Zelle mit einem lateralen Auswahltransistor und einem planaren Speicherkondensator zeigt: Um verlässlich die in der Zelle eingeschriebene Speicherinformation für die technisch geforderte Zeit halten zu können, müssen genügend Ladungen im Speicherkondensator gespeichert werden können.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis9
Abkürzungsverzeichnis13
Einleitung16
E.1 International Electron Devices Meeting (IEDM, USA)20
E.2 International Conference on Solid State Devices and Materials (SSDM, Japan)26
E.3 European Solid State Devices Research Conference (ESSDERC, Europa)30
E.4 Statistische Zusammenfassung34
1 Logik- und Speicherstrukturen und prinzipielles MOSFET-Verhalten40
1.1 Der CMOS-Inverter für Logikschaltungen40
1.1.1 NMOS- und PMOS-Inverterstrukturen40
1.1.2 Das „Power-Delay”-Produkt41
1.1.3 Der CMOS-Inverter43
1.1.4 Aufbau von CMOS-Invertern und das Verhalten von MOS-Feldeffekt Transistoren46
1.1.5 Herstellung eines lateralen MOSFETs der Technologiegeneration 0,25 m74
1.1.6 Unterschiede zwischen vertikalen und lateralen MOSFETs75
1.2 Silizium- und MOSFET-basierte Speicherstrukturen77
1.2.1 Der DRAM78
1.2.2 Der SRAM81
1.2.3 Der EEPROM83
1.3 Silizium-basierte Leistungs-MOSFETs89
1.3.1 Grundtypen Silizium-basierter Leistungs-MOSFETs89
1.3.2 Bipolartransistoren93
1.3.3 Thyristoren und IG(B)Ts97
2 Konzepte der CMOS-Logik und HF-Technologie102
2.1 Konventionelle vertikale MOSFET-Konzepte111
2.1.1 V-Graben Konzepte111
2.1.2 Der V-Graben „Insulated Gate Avalanche Transistor“ (VIGAT)114
2.1.3 Der V-Graben MOSFET (VMOSFET)117
2.1.4 SOI-Substrate120
2.1.5 Der vertikale MOSFET123
2.1.6 Übersicht weiterer vertikaler MOSFET-Konzepte127
2.2 Alternative vertikale MOSFET-Konzepte134
2.2.1 Das Problem der Überlappkapazitäten135
2.2.2 Das Problem der Grenzflächenzustandsdichten, Grenzflächenrauhigkeiten und verminderten Ladungsträgerbeweglichkeiten im vertikalen Transistorkanal138
2.2.3 Lösung des Problems der Überlappkapazitäten – Der VRG-MOSFET und „Pillar“-MOSFET-Konzepte144
2.2.4 Der vertikale „Pillar“-MOSFET mit einem „Silicon-On-Insulator“- Kanalgebiet (SOI-MOSFET)161
2.2.5 Mögliche Lösung des Problems der Grenzflächenzustandsdichte durch „Surface Engineering“ – Oberflächenphasen162
2.2.6 Lösung des Problems der geringeren Ladungsträgerbeweglichkeiten und des Problems des „floatenden“ Kanalgebietes durch „Channel Engineering“ – Der vertikale MOSFET mit verspanntem Silizium-Kanal auf SiGe (SSC-MOSFET)166
2.2.7 Lösung des Problems der geringeren Ladungsträgerbeweglichkeiten und des Problems des „floatenden“ Kanalgebietes durch „Channel Engineering“ – Der vertikale „Planar-Doped Barrier“-MOSFET (PDBFET)169
2.3 Vertikale MOSFET-Konzepte mit intrinsischem Kanalgebiet190
2.3.1 Der vertikale „Intrinsic Channel“-MOSFET mit einem „Silicon- On-Insulator“-Kanalgebiet (IC-SOI-FET)192
2.3.2 Der vertikale „Intrinsic Channel“-MOSFET mit einem „Silicon- On-Nothing“-Kanalgebiet (IC-SON-FET)196
2.4 Vertikale Quanten-MOSFETs207
2.4.1 Der vertikale Tunnel-FET mit MOS-Gate-gesteuertem Tunnelübergang (Tunnel-MOSFET)208
2.4.2 Der vertikale „Few Electron“-Transistor (VFET) bzw. „Single Electron“-Transistor (VSET)225
2.5 Quasivertikale MOSFET-Konzepte245
2.5.1 Der quasivertikale „Buried Gate“-MOSFET (BG-MOSFET)245
2.5.2 Der quasivertikale „Modulation Doped“ SiGe-FET (SiGe- MODFET)250
2.5.4 Der quasivertikale SiGe-MOSFET mit einem „Strained- Silicon-On-Insulator“ Kanalgebiet (SiGe-SSOI-MOSFET)272
2.5.5 Der „Atomic Layer Deposition“-MOSFET (ALD-MOSFET)274
2.5.6 Der quasivertikale „Intrinsic Channel“-MOSFET mit einem „Silicon-On-Nothing“-Kanalgebiet (IC-SON-FET)276
3 Auf vertikalen bzw. quasivertikalen Transistoren basierende Speicher286
3.1 Vertikale DRAM-Konzepte286
3.1.1 Die „Buried-Source VMOSFET“ DRAM-Zelle (VMOSDRAM- Zelle)289
3.1.2 Die „Surrounding Gate Transistor“ DRAM-Zelle (SGTZelle)293
3.1.3 Die „Vertical Access Transistor and Buried Strap“ DRAM-Zelle (VERIBEST-Zelle)298
3.1.4 Die „Fully-Depleted Surrounding Gate Transistor“ DRAM-Zelle (FD-SGT-Zelle)306
3.2 Vertikale und quasivertikale SRAM-Konzepte312
3.2.1 Vertikale und quasivertikale Transistoren für 6-Transistor- SRAM-Zellen315
3.2.2 Die quasivertikale Thyristor-basierte SRAM-Zelle (TRAM- Zelle)321
3.2.3 Die vertikale SRAM-Zelle basierend auf einer bistabilen Diode (BD-SRAM-Zelle)326
3.3 Vertikale und quasivertikale Konzepte nicht-flüchtiger Speicher (NVM-Konzepte)330
3.3.1 Die TMOSFET-ROM-Zelle (TMOS-Zelle)331
3.3.2 Die „Record-On-Silicon“ ROM-Zelle (ROS-Zelle)332
3.3.3 Die V-Graben EEPROM-Zelle (VEEPROM-Zelle)336
3.3.4 Die „3D Sidewall“ Flash-EPROM-Zelle (SF-EPROM-Zelle)339
3.3.5 Die „Stacked-Surrounding Gate Transistor“ Flash-EPROM-Zelle (SSGT-Zelle)344
3.3.6 Der „Scalable Two-Transistor Memory” (STTM-Zelle)347
4 Vertikal- und Quasivertikalkonzepte Siliziumbasierter Leistungs-MOSFETs352
4.1 Konzepte vertikaler Leistungs-MOSFETs361
4.1.1 Der vertikale V- bzw. U-Graben Power-MOSFET (Power- (V/U)MOSFET)361
4.1.2 Der vertikale „Insulated Gate“ GTO-Thyristor (GTO-IGT)368
4.1.3 Der vertikale „Insulated Gate Bipolar Transistor“ (IGBT)372
4.1.4 Der vertikale „Planar Doped Barrier“ Power-MOSFET (Power-PDBFET)374
4.1.5 Der vertikale Power-UMOSFET mit „Common Source“382
4.2 Konzepte quasivertikaler Leistungs-MOSFETs386
4.2.1 Der quasivertikale „Vertical Drain“ Power-MOSFET (VDPower- MOSFET)386
4.2.2 Der „Double-Diffused/Implanted“ (SOI-)Power-MOSFET ((SOI-)DMOS)390
4.2.3 Der quasivertikale „Depletion Mode“ V-Graben Power- MOSFET (DM-Power-VMOSFET)400
4.2.4 Der quasivertikale „Insulated Gate Thyristor“ (IGT)402
4.2.5 Der quasivertikale CoolMOS411
4.2.6 Der quasivertikale „Oxide-Bypassed“ DMOS (OBDMOS)416
Nachwort420
Quellen und Literaturverzeichnis424

Weitere E-Books zum Thema: Hardware - Rechnerarchitektur - Softwaresysteme

Marktplätze im Umbruch

E-Book Marktplätze im Umbruch
Digitale Strategien für Services im Mobilen Internet Format: PDF

Alle Branchen befinden sich derzeit in derselben Situation: Unternehmen bedienen ihre Kunden oft noch über konventionelle Kanäle, obwohl viel mehr Kenntnis und Erreichbarkeit vorhanden ist. Technisch…

Abnahme komplexer Software-Systeme

E-Book Abnahme komplexer Software-Systeme
Das Praxishandbuch Format: PDF

Das Praxisbuch dient als Grundlage für die Abnahme komplexer IT-Software-Systeme. Die behandelten Methoden gelten sowohl für Standardsoftware als auch für angepasste oder neu entwickelte Software.…

Event-Driven Architecture

E-Book Event-Driven Architecture
Softwarearchitektur für ereignisgesteuerte Geschäftsprozesse Format: PDF

Geschäftsprozesse in Unternehmen sind häufig ereignisgesteuert. Denn im Geschäftsumfeld treten Ereignisse auf, auf die angemessen und möglichst in Echtzeit reagiert werden muss, etwa in…

Abnahme komplexer Software-Systeme

E-Book Abnahme komplexer Software-Systeme
Das Praxishandbuch Format: PDF

Das Praxisbuch dient als Grundlage für die Abnahme komplexer IT-Software-Systeme. Die behandelten Methoden gelten sowohl für Standardsoftware als auch für angepasste oder neu entwickelte Software.…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...