Sie sind hier
E-Book

Kunst als Sprache - Sprachen der Kunst

Russische Ästhetik und Kunsttheorie der 1920er Jahre in der europäischen Diskussion

VerlagFelix Meiner Verlag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl446 Seiten
ISBN9783787324118
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis109,99 EUR
Der Band präsentiert das breite Spektrum an Positionen in der west- und osteuropäischen Kunstphilosophie im Zusammenhang mit der Wirkung der Staatlichen Akademie der Kunstwissenschaften in Moskau (GAChN, 1921-1930). Er erschließt damit eines der produktivsten und bislang nur fragmentarisch erforschten Kapitel der Kunsttheorie des 20. Jahrhunderts. In der Geschichte der Kunsttheorie der Moderne und insbesondere des deutsch-russischen Wissenstransfers bildet die Wirkung der Staatlichen Akademie der Kunstwissenschaften (russ. Abkürzung: GAChN) in Moskau eines der produktivsten und bislang nur fragmentarisch erschlossenen Kapitel. Hervorgegangen aus gemeinsamen Bemühungen von Künstlern (Wassily Kandinsky), Philosophen (Gustav ?pet) und Kunstwissenschaftlern, ist die Akademie während ihres kurzen Bestehens (1921-1930) ein Beispiel nicht nur für eine epistemologische, sondern auch institutionelle Innovation: Sie sollte Kunst und Wissenschaft in einer produktiven Symbiose zusammenführen. Als Forschungsinstitution neuen Typs, die eine Zusammenwirkung von Kunstphilosophie, Kunstwissenschaften, Reflexion auf die Kunstpraxis sowie Kunstpädagogik und Kunstpräsentation praktizieren sollte, verstand die Akademie ihr theoretisches Konzept als Antwort auf eine im europäischen Maßstab diagnostizierte ?Krise der Geisteswissenschaften? und als Versuch der Neubestimmung dieser Wissenschaften in der Moderne. Ihre Tätigkeit gehört damit zur Vorgeschichte der aktuellen Diskussionen über die Rolle der Kunst in der ?Wissensgesellschaft? sowie über Möglichkeiten und Dimensionen einer wissenschaftlichen Erforschung der Kunst. Die Debatten an der GAChN über E. Cassirer, G. Simmel, K. Fiedler, R. Hamann, O. Walzel, E. Panofsky u. a. zeugen von einem gemeinsamen deutsch-russischen Diskussionsraum und werfen ein neues Licht auf die europäische Dimension der Kunstforschung in der Zwischenkriegszeit.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Inhaltsverzeichnis5
N. Plotnikov: Einleitung: Die Staatliche Akademie der Kunstwissenschaften in der europäischen ästhetischen Diskussion der 1920er Jahre9
Kunst und Sprache. Kunstphilosophische Positionen31
R. Schmücker: »Kunst ist wie Sprache und Kunst ist nicht wie Sprache«. Versuch über eine kunstphilosophische These33
C. Möckel: Kunst und Sprache als zwei symbolische Formen in den nachgelassenen Schriften Ernst Cassirers48
K. Lüdeking: Kunst und Sprache aus der Sicht von Erwin Panofsky63
M. Siegfried: Das Kunstwerk in Heideggers Denken der zwanziger Jahre. Versuch einer Ortsbestimmung73
B. Collenberg-Plotnikov: »Das Auge liest anders, wenn der Gedanke es lenkt.« Zur Bestimmung des Verhältnisses von Sehen und Wissen bei Edgar Wind94
L. Vinciguerra: »A suggestive indefiniteness of vague«. Peirce und die sinnliche Empfindung113
Die Sprachlichkeit der Kunst als Thema der Ästhetik in Russland und Osteuropa125
R. Grübel: Kunst der Sprache, Kunst als Sprache, Sprache(n) der Kunst. Überlegungen im Ausgang von Diskussionen über das Verhältnis von Sprache und Kunst in den 1920er Jahren bei Gustav Špet und an der GAChN127
A.A. Hansen-Löve: Vom Paradigma zur Serie: Zwischen früher und später Avantgarde149
N. Podzemskaia: Die Kunsttheorie Wassily Kandinskys und die Anfänge der GAChN181
H. Schmid: Jan Muka?ovský und Michail Bachtin201
Theoriedebatten an der GAChN im Kontext des deutsch-russischen Ideentransfers225
A. Dobrochotov: Die Rezeption der klassischen deutschen Ästhetik in den Arbeiten und Diskussionen der GAChN227
N. Plotnikov: Kunst als Wissen. Zu Gustav Špets Auseinandersetzung mit Konrad Fiedler249
M.C. Ghidini: Struktur und Persönlichkeit. Die Lebensphilosophie G. Simmels und die GAChN268
I. ?ubarov: Die Eigen- und Fremdbedeutung der Produktionskunst in der kunstwissenschaftlichen Diskussion unter den Abwesenden: Pavel Popov, Richard Hamann und Lev Trockij283
Die Sprachen der Künste in den Diskussionen der GAChN299
O. Bobrik: Von der Empirik der angewandten Musikforschung zur Musikwissenschaft: Die Formierung der ersten russischen musiktheoretischen Konzeptionen in den Arbeiten der Musikalischen Sektion der GAChN301
V. Gudkova: Die Semantik der Theaterauff ührung: Die Theatertheorie an der GAChN311
A. Hennig: Das Ding ist ein Wort. Positionen der GAChN im Kontext des avantgardistischen Reismus324
M. Aumüller: Russische Formalismen – OPOJAZ-Formalismus und Kompositionstheorie (Zur Verwendung wissenschaftshistorischer Ordnungsbegriffe)339
M. Venditti: Philosophische Grundlagen der Literaturtheorie an der GAChN351
Anhang369
G. Špet: Probleme der modernen Ästhetik373
G. Špet: Zur Frage nach der Organisation der wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Kunstforschung404
A. Losev: Artikel: ›Kunst‹418
Diskussion des Artikels »Kunst« von A. Losev423
A. Gabri?evskij: Philosophie und Kunsttheorie425
Abkürzungsverzeichnis433
Über die Autorinnen und Autoren435
Personenregister443

Weitere E-Books zum Thema: Ästhetik - sinnliche Wahrnehmung - Schönheit

Johann Nikolaus Tetens (1736-1807)

E-Book Johann Nikolaus Tetens (1736-1807)
Philosophie in der Tradition des europäischen Empirismus - WerkprofileISSN 6 Format: ePUB/PDF

Johann Nikolaus Tetens (1736–1807) was among the most influential figures of the European Enlightenment. He systematically studied the philosophy of John Locke and David Hume, and made…

Design, Philosophie und Medien

E-Book Design, Philosophie und Medien
Perspektiven einer kritischen Entwurfs- und Gestaltungstheorie Format: PDF

Medien und Design sind prominente Gegenstände philosophischer Reflexion geworden. Dabei formieren sich Disziplinen übergreifende Diskurse: insbesondere, wenn sich ›angewandte Philosophie‹ im Dialog…

Kritik der reinen Theorie

E-Book Kritik der reinen Theorie
Logische Differenzen zwischen Wissenschaft und Weltanschauung - Philosophische Untersuchungen 46 Format: PDF

Die logischen Techniken der Natur- und der Geisteswissenschaften, auch von Religion und Philosophie, sind am Ende ganz gleich: Das Wirkliche ist bestimmt als vernünftige Orientierung. Die Kritik…

Schwindel

E-Book Schwindel
Eine Epistemologie der Orientierung - Historische Wissensforschung 6 Format: PDF

Orientierung ist eine Frage der Perspektive. Im Sinne der historischen Epistemologie entwickelt Rebekka Ladewig diese Perspektive in theoretischen und experimentellen Szenen des Schwindels. Diese…

Der Philosoph im Museum

E-Book Der Philosoph im Museum
Die Ausstellung »Les Immatériaux« von Jean François Lyotard - Kultur- und Medientheorie  Format: PDF

Dieser Band analysiert ein zwar als Schlagwort geläufiges, bisher aber kaum untersuchtes Werk des Philosophen Jean-François Lyotard: die Ausstellung »Les Immatériaux«, die er 1985 im Pariser Centre…

Zwischen Sagen und Zeigen

E-Book Zwischen Sagen und Zeigen
Wittgensteins Weg von der literarischen zur dichtenden Philosophie Format: PDF

Ludwig Wittgensteins Philosophie war immer schon Philosophieren. Das »Wie«, die Form, ist ihm nicht lediglich marginaler Zusatz zum eigentlich wichtigen Inhalt. Seine philosophische (Überzeugungs-)…

Grenzüberschreitungen in der Gegenwartskunst

E-Book Grenzüberschreitungen in der Gegenwartskunst
Ästhetische und philosophische Positionen - Image 26 Format: PDF

Der Begriff »Grenzüberschreitung« findet sich im Kunstkontext fast inflationär verwendet, um das Neue und Provokante von künstlerischen Arbeiten oder Ausstellungen zu betonen. Doch fehlt bis jetzt…

Transzendentale Geschichte

E-Book Transzendentale Geschichte
- Philosophische Untersuchungen 29 Format: PDF

Im Austausch in erster Linie mit der Transzendentalphilosophie und der spekulativen Philosophie geht es um zwei Zielsetzungen: Um den Begriff der geschichtlichen Zeit und die These, dass Geschichte…

Was ist Wirklichkeit?

E-Book Was ist Wirklichkeit?
Neuer Realismus und Hermeneutische Theologie Format: PDF

Was ist Wirklichkeit? Welchen Zugang haben wir zu ihr in einer zunehmend medialen und digitalisierten Gesellschaft? Oder befinden wir uns mit diesen Fragen vielleicht selbst schon in einem…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...