Sie sind hier
E-Book

Recht und Praxis des Versicherungsmaklers

AutorMario Zinnert
VerlagVVW GmbH
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl1026 Seiten
ISBN9783862980499
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis49,90 EUR
Das neue Standardwerk für den Versicherungsmakler. Alle rechtlichen Entwicklungen unter Betonung rechtspraktischer Gesichtspunkte. Ausführliche Behandlung von Vergütungsformen, Haftungsprophylaxe und Empfehlungen für die Organisation des Maklers. Das Werk: behandelt die typischen Aufgabenstellungen des Versicherungsmaklers sowie die Abgrenzung zu den Versicherungsvertretern, berücksichtigt durchgängig das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts sowie die Versicherungsvermittlungsverordnung, erläutert umfassend das Recht der Courtage und der Maklerhaftung einschließlich Maßnahmen zur Haftungsprophylaxe, geht im Vergütungsrecht auf die jetzt zulässige Honorarberatung durch Versicherungsmakler ein, gibt richtungweisende Empfehlungen für die Selbstorganisation des Maklers, geht auf wettbewerbsrechtliche Probleme ein und behandelt in einem besonderen Teil ausführlich bedeutsame Fragen des Maklerrechts, enthält in der Dokumentation wichtige Mustertexte (Maklervertrag, Vollmacht etc.) in gedruckter Form und auf CD-ROM.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Teil 3 Anmerkungen zu den §§ 93 – 104 HGB (S. 727-728)

Über einen Zeitraum von mehr als hundert Jahren hat sich das Versicherungsmaklerrecht, weitgehend neben dem Gesetz, zu einer eigenständigen Rechtsmaterie entwickelt. Ausgangspunkt sind die für den Handelsmakler konzipierten §§ 93 – 104 HGB. Im Zuge der Rechtsangleichung in der EU, angestoßen durch die Versicherungsvermittler-Richtlinie vom 9.12.2002 und umgesetzt durch das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts vom 22.12.2006 und nachfolgend durch die vermittlerrechtlichen Vorschriften des reformierten VVG sowie durch die Versicherungsvermittlungsverordnung, sind Rechtsvorschriften hinzugetreten, die auch den Versicherungsmakler erfassen. In wesentlichen Teilen bauen sie auf den von Rechtsprechung und Schrifttum entwickelten Erkenntnissen auf, führen aber auch neue Regelungen ein.

Ergänzt wurden Gewerbeordnung, Versicherungsvertragsgesetz, Versicherungsaufsichtsgesetz durch spezifi sch vermittlerrechtliche Bestimmungen. Neu geschaffen wurde die Versicherungsvermittlerverordnung, die erstmals wichtige Neuregelungen, wie z.B. Sachkundeprüfung, Vermittlerregister, Haftpfl ichtversicherung und Zahlungssicherung zugunsten des Versicherungsnehmers, in detaillierte Vorschriften umsetzt. Historischer Ausgangspunkt für das Versicherungsmaklerrecht sind, trotz der bedeutenden Neuerungen, nach wie vor die §§ 93 – 104 HGB.

Ein Rückgriff auf diese Vorschriften wird allerdings nach der neuen Rechtslage eher selten sein. Die nachfolgenden Anmerkungen zu diesen Vorschriften skizzieren, inwieweit die in diesem Abschnitt des HGB enthaltenen Regelungen für den Versicherungsmakler noch relevant sind. Bei dieser Betrachtung bestätigt sich mit Nachdruck, in welch hohem Maße das Versicherungsmaklerrecht im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Spezialrecht herangewachsen ist.

Einführung


Das Gesetz erwähnt den Versicherungsmakler mit keinem Wort. In den §§ 93 – 104 HGB ist nur allgemein von dem ‚ Handelsmakler‘ die Rede. Diesem Kreis von Rechtssubjekten des Handelsverkehrs von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung1 wird auch der Versicherungsmakler zugeordnet, der auf eine Jahrhunderte lange Geschichte zurückblicken kann und dessen historischer Vorsprung als Vermittler von Versicherungen, verglichen mit dem erst Anfang des 19. Jahrhunderts in Erscheinung getretenen Versicherungsagenten2, bedeutend ist. Eine schriftlich dokumentierte „Versicherungsmaklerprovision“ taucht erstmals im Jahre 1319 in den Büchern norditalienischer Tuchimporteure auf. Darin sind Vergütungen zugunsten des Maklers Bardo in Pisa vermerkt."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
Abkürzungsverzeichnis14
Abbildungsverzeichnis18
Teil 1Allgemeiner Teil22
Einführung24
I. Die Rechtsstellung des Versicherungsmaklers36
II. Die Funktion des Versicherungsmaklers126
III. Der Versicherungsmaklervertrag138
IV. Courtage – die Vergütung des Versicherungsmaklers298
V. Die Haftung des Versicherungsmaklers390
VI. Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung484
VII. Versicherungsmakler und Beweislast534
VIII. Die Selbstorganisation des Versicherungsmaklers544
IX. Der Versicherungsmakler und das Wettbewerbsrecht558
Teil 2Besonderer Teil588
I. Relation Makler – Versicherer590
II. Relation Makler – Kunde/VN660
III. Sonderfragen im Rahmender Maklertätigkeit696
Teil 3Anmerkungen zu den §§ 93 – 104 HGB746
Teil 4Maklerurteile762
Teil 5 Mustertexte938
Teil 6 Dokumentation982
Literaturverzeichnis1032
Stichwortverzeichnis1040
CD Inhalte1050
Teil 5 Mustertexte1050
Versicherungsmaklervertrag 11050
Versicherungsmaklervertrag 21053
Erläuterungen zu den Versicherungsverträgen Muster Nr. 1 und 21057
Versicherungsmaklervertrag 31060
Vollmacht1063
„Punktekatalog zur Vermeidung einer missbräuchlichen Ausgestaltung von Maklerverträgen"1064
Courtagezusage1066
Deckungsaufgabe1067
Maklerklauseln1068
Beratungsprotokoll1069
Teil 6 Dokumentation1071
Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts1071
Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechts1085
Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV)1089
Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-Informationspflichtenverordnung – VVG-InfoV)1103
Richtlinie 2002/92/EG des europäischen Parlaments und des Rates1109
Richtlinien der Auskunftsstelle über Versicherungs- / Bausparkassenaußendienst und Versicherungsmakler in Deutschland e.V. (AVAD)1124
Grundsätze zur Firmierung von Versicherungsvermittlern1132
Wettbewerbsrichtlinien der Versicherungswirtschaft1134
Honorarberatung durch Versicherungsmakler1151
Einwilligungsklausel nach dem Bundesdatenschutzgesetz – BDSG1152
Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)1159
Grundsätze des Bundesaufsichtsamtes für das Versicherungswesen zur Anwendung des § 10 a VAG (Verbraucherinformation)1161
Grenzen des Vertriebs von Versicherungsprodukten über das Internet1169
Verordnung des Bundesministers für wirtschaftlicheAngelegenheiten vom 19. Juni 1989 über den Befähigungsnachweisfür das gebundene Gewerbe der VERSICHERUNGSMAKLER1172
Bundesgesetz über die Rechtsverhältnisse der Makler und überÄnderungen des Konsumentenschutzgesetzes1177
Verordnung über die Pflichten der Makler, Darlehens- undAnlagenvermittler, Bauträger und Baubetreuer (Makler- und Bauträgerverordnung - MaBV -)1181

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...