Sie sind hier
E-Book

Rollenspiele als Element von Ernährungsberatung in Gruppen

eBook Rollenspiele als Element von Ernährungsberatung in Gruppen Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2012
Seitenanzahl
45
Seiten
ISBN
9783656292982
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
16,99
EUR

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 2,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Agrarsoziologie und Beratungswesen), Sprache: Deutsch, Abstract: Häufig werden Menschen überraschend mit neuartigen und komplexen Ernährungsproblemen konfrontiert. Bei der Ernährungsberatung ist es wichtig zielgruppenorientiert vorzugehen und dabei den Lebenskontext der Betroffenen zu berücksichtigen. Am besten eignen sich Menschen ein dauerhaft gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten durch soziales Lernen an. Eine Möglichkeit hierzu stellen Institutionen von Gesprächsgruppen in Verbindung mit handlungsorientierter Ernährungsberatung dar. Dabei sollten Lösungswege für Ernährungsprobleme gemeinsam erarbeitet, praktisch eingeübt und erprobt werden. In der Realität steht jedoch noch zu sehr eine abstrakte Vermittlung von ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen sowie die Erteilung von Ratschlägen im Vordergrund. Allerdings führt eine ausschließlich auf Wissensvermittlung ausgerichtete Beratung zu keiner Verhaltensänderung, da Wissen allein nicht automatisch eine gesunde Ernährung nach sich zieht. Die Bevölkerung reagiert auf Belehrungen oder Bevormundungen mit Desinteresse oder Kritik. Ebenso scheitert Ernährungskommunikation prinzipiell, da der Berater und der Ratsuchende ein anderes Bild von Ernährung haben und aneinander vorbeireden. Der Experte spricht von Ernährung und der Rezipient von Essen. Jedoch ist die Art der Umsetzung und Integration in den Alltag alles andere als einheitlich und vor allem breiter angelegt, als die üblichen Ernährungsempfehlungen. Es geht hier nicht um eine Veränderung der täglichen Speisen, sondern um eine andere Art des Lebensstils. Essen ist integraler Bestandteil des Alltags, der von jedem selbst gestaltet wird. Die Beratungssituation ist immer eine kurzfristige Ausnahmesituation, in der die eigentliche Problemlösung nicht realisierbar ist. Die betroffene Person muss dies selbst in ihrem gewohnten Lebensumfeld erproben, damit der Entscheidungskonflikt, der im Beratungszimmer als gelöst erscheint, auch im Alltag und sozialem Umfeld gelöst bleibt. Es geht also nicht darum Verhaltensprobleme theoretisch zu lösen, sondern es muss gemeistert werden, auch wenn der Klient sich alleine in emotional belasteten Situationen befindet. Die Vermittlung von handlungsorientiertem Wissen ist eine Seite, die andere ist die Einübung des Verhaltens. Zu überlegen ist, den praktischen Anteil in der Ernährungsberatung durch den Einsatz von Rollenspielen zu erhöhen. Die Teilnehmer können durch Rollenspiele neue Verhaltensmuster ausprobieren und erlernen...

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Biologie und Genetik - Lehre und Forschung

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...