Mit dem Drehmomentschlüssel zum exakten Anzugsmoment

Drehmomentschlüssel gehören zu den handgeführten Schraubwerkzeugen und werden unter anderem zum Festziehen von Schrauben, Muttern und Bolzen eingesetzt. Im Vergleich zu anderen Schraubwerkzeugen bieten Drehmomentschlüssel durch ein definiertes Anzugsmoment eine hohe Genauigkeit. Bei Verschraubungen, die nicht zu fest und nicht zu lose angezogen werden dürfen (ein definiertes Drehmoment vorgegeben ist), kann so eine entsprechende Sicherheit garantiert werden.

Ob beim Reifenwechsel oder bei der Montage an einer Industriemaschine – der Drehmomentschlüssel wird für die verschiedensten Verschraubungen eingesetzt. Die Anforderungen, die ein Drehmomentschlüssel erfüllen soll, unterscheiden sich daher je nach Anwendungsbereich.

Auf der Suche nach dem passenden Drehmomentschlüssel stehen die meisten Kunden einer unendlichen Auswahl an Drehmomentschlüssel-Typen gegenüber. Dieser Ratgeber gibt einen Überblick über die Eigenschaften und Vorteile der einzelnen Schlüsseltypen.

 

Mechanische Drehmomentschlüssel

Anzeigende Drehmomentschlüssel (Uhrenschlüssel)

Anzeigende Drehmomentschlüssel stellen die einfachste Form der Drehmomentschlüssel dar und sind dadurch besonders anwendungsfreundlich. Der aktuelle Wert kann einfach über die integrierte Messuhr abgelesen werden. Ist der gewünschte Wert erreicht, muss die Kraftübertragung gestoppt werden.

Auslösende Drehmomentschlüssel mit Skala

Die Einstellung des Zielwertes erfolgt über die Skala am Drehmomentschlüssel und sichert einen zuverlässigen Anzug. Wird der eingestellte Wert erreicht, ertönt ein lautes Knack-Geräusch.

Voreingestellt auslösende Drehmomentschlüssel

Auch beim voreingestellt auslösenden Drehmomentschlüssel wird dem Anwender durch ein deutliches Klick-Signal verdeutlicht, dass der eingestellte Wert erreicht ist. Die Einstellung des definierten Momentes erfolgt jedoch nicht über eine Skala, sondern mithilfe eines Einstellschlüssels auf einem Drehmomentprüfgerät. So wird ein unbeabsichtigtes Verstellen verhindert.

Farbmarkierende Drehmomentschlüssel

Farbmarkierende Drehmomentschlüssel haben den Vorteil, dass eine optische Markierung an der angezogenen Schraube erfolgt, sobald das eingestellte Drehmoment erreicht wird. Dadurch bietet dieser Drehmomentschlüssel-Typ eine hohe Prozessgenauigkeit.

Abknickende Drehmomentschlüssel

Ist das richtige Anzugsmoment erreicht, knickt der Schlüsselkopf dieses Drehmomentschlüssel-Typs an einer definierten Sollbiegestelle. Auf diese Weise wird die Krafteinwirkung gestoppt. Speziell in der Industrie können so Schäden an einer Verschraubung verhindert werden. Der zusätzliche Abknickwinkel bietet eine erhöhte Sicherheit.

Elektronische Drehmomentschlüssel

Die elektronischen Drehmomentschlüssel zeichnen sich durch eine komfortable Bedienung und eine sehr hohe Genauigkeit aus. Ist das Drehmoment erreicht, wird dies durch ein optisches, haptisches oder akustisches Signal verdeutlicht.

 

Regelmäßige Kalibrierung

Um eine hohe Präzision und sichere Verschraubungen langfristig zu gewährleisten, sollten die Drehmomentschlüssel alle 12 Monate oder nach hoher Nutzungsintensität neu kalibriert werden. Die Kalibrierung erfolgt auf einem Prüfstand und stellt sicher, dass der Drehmomentschlüssel als Messwerkzeug immer exakt auslöst und der Skalenwert stimmt.

 

Kontakt:

Carl Walter Produktions GmbH & Co. KG
Hahnerberger Str. 82
D-42349 Wuppertal
Telefon: +49 (0) 20 2 / 40 924 – 0
E-Mail: kontakt@cwalter.de
Internet: https://www.cwalter.de