Sie sind hier
Fachzeitschrift

Der Staat

Der Staat

Zeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europäisches öffentliches Recht

Die Zeitschrift DER STAAT ist ausweislich Ihres Untertitels eine "Zeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht". Das ist eine treffende Beschreibung. DER STAAT beschreibt und analysiert seinen Gegenstand nicht ahistorisch, sondern in seinem Gewordensein, seinen Entstehungs-, Bestands- und Entwicklungsbedingungen, seinen konkreten Leistungen und Gefährdungen, auch im Vergleich zum Staatsverständnis und Staatshandeln in anderen Ländern, heutzutage: insbesondere im europäischen Kontext. Dabei will die Zeitschrift sowohl die Grundlagen von heutiger Staatlichkeit untersuchen als auch konkrete und aktuelle Entwicklungen analysieren und in den weiteren Kontext der jeweiligen Dogmatik in der Rechtswissenschaft wie der Legitimationsdiskurse in Deutschland und in Europa einordnen. Das letzte Beispiel hierfür ist die Auseinandersetzung um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Lissabon-Vertrag, die zu einem Sonderheft der Zeitschrift geführt hat (48. Band, 2009, Heft 4). Daneben stehen so aktuelle Themen wie "Daseinsvorsorge im Wandel der Staatsformen", "Völkerrecht als öffentliches Recht: Konturen eines rechtlichen Rahmens für Global Governance" oder Themen, die auf spezielle deutsche Probleme zugeschnitten sind, wie "Deutsche Revolutionen - 'legale Revolutionen'?". DER STAAT ist keiner speziellen Schule oder Philosophie verpflichtet; die Zeitschrift geht aber nach wie vor davon aus, daß trotz zahlreicher Relativierungen seiner früher umfassenderen Souveränität und trotz vielfältiger Überschreitungen der Ebene Einheitsstaat durch interne Ausdifferenzierung (Föderalismus) und externe Ausgliederung (trans- und supranationale Organisationen) die Ebene Nationalstaat nach wie vor eine zentrale Zurechnungsorganisation ist, politisch, juristisch wie auch für die Selbstverständnisse der Bürger und Völker. Die immer komplexer werdenden Verhältnisse für die Bürger wie die Vertreter von Politik und Recht aktuell und grundsätzlich zu analysieren - das ist das Ziel der Zeitschrift DER STAAT.
Jahresabo-/Einzelheftpreise zzgl. Versandkosten:
EUR 195,00 (für Institutionen)(1)
EUR 112,90 (für Privatpersonen)(2)
EUR 84,68 (für Studenten)(2)
EUR 39,80 Einzelhefte (3)
(1) Print einschl. IP-gesteuertem elektronisch Zugang für unbegrenzte Nutzerzahl an einem Standort oder E-Only (Single-Site)
(2) einschl. eines personengebundenem elektronischen Einzel-Zugangs über Benutzername und Passwort
(3) ohne Online-Zugang

Für weitere Informationen und zum Bestellen klicken Sie bitte auf den Button "direkt zum Verlag"!

Bestellen Sie hier:

Abo-InfoJahresabonnementReduzierte AbosEinzelheft
InlandAusland*InstitutionProbeaboStudentenaboLadenpreis
ErscheinungAuflage
Turnusverkauftverbreitet
vierteljährlich
Spezial-InfoVerlag / Anschriftaktualisiert amSeitenaufrufe
Duncker und Humblot30.11.20174238
Carl-Heinrich-Becker-Weg 9
,
12165 Berlin
AnsprechpartnerHeike Nahnsen Anfrage an Verlag schicken
030/790006-11
030/790006-31
AnzeigenannahmeSimone Hofmeister Anfrage an Anzeigenannahme schicken
030/790006-32
030/790006-53
RedaktionProf. Dr. Uwe Volkmann Anfrage an Redaktion schicken
069/798 34270

Publikationen zum Thema:

Zeitschriften zum Thema: Wissenschaftsrecht - Wissenschaftsverwaltung - Wissenschaftsförderung

Die Verwaltung.

Die Verwaltung.

Zeitschrift für Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaften DIE VERWALTUNG erscheint seit 1968, gehört zu den diskussionsbestimmenden deutschen Quartals-zeitschriften in der Wissenschaft des ...

ZSE

ZSE

Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften  Die ZSE ist eine herausragende und mehrsprachige interdisziplinare Vierteljahreszeitschrift an der Nahtstelle von nationalstaatlicher und ...

KritV

KritV

Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft Die KritV wird von Professoren des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am ...

Monnet

Monnet

Das Magazin MONNET steht für die gemeinsamen Werte Europas und eine offene Gesellschaft. Seinen Namen trägt es in Erinnerung an Jean Monnet, einen der Gründungsväter der europäischen Idee. Er ...

Vorstellung einzelner Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...