Sie sind hier
E-Book

Adolf Stoecker und der politische Antisemitismus. Das Stoeckersche Programm

eBook Adolf Stoecker und der politische Antisemitismus. Das Stoeckersche Programm Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2017
Seitenanzahl
24
Seiten
ISBN
9783668452121
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,3, Universität Leipzig (Historisches Seminar), Veranstaltung: Seminar: Politik und Gesellschaft im Deutschen Kaiserreich, Sprache: Deutsch, Abstract: Spricht man in der heutigen Zeit in Deutschland von Antisemitismus, so denkt man sofort an die zwölf Jahre nationalsozialistischer Herrschaft, aktuelle Äußerungen von rechtsextremen Politikern oder religiösen Fanatikern. Dabei wird aber oft übersehen, dass der Antisemitismus kein spezielles Phänomen des Nationalsozialismus im Dritten Reich war, sondern seinerzeit mit dem Holocaust die schlimmsten Perversionen offenbarte. Tatsächlich ist der Judenhass fast ebenso alt wie das Judentum selbst, anfänglich wurde er von religiösen Motiven, wie etwa der Schuldzuweisung an der Kreuzigung Christi, getragen. Seit der damaligen Entstehung von verschiedenen Glaubensrichtungen zieht sich ein sogenannter Antijudaismus wie eine Konstante nicht nur durch die christliche Geschichte. Das 19. Jahrhundert brachte hierin einen Wandel hervor - der Judenhass wurde in seiner modernen Form zur Zeit des Kaiserreiches als Antisemitismus 'salonfähig' und nahm politische Züge an. Allerdings sollte man auch beachten, dass die Rechtslage der Juden bereits vor 1871 im deutschsprachigen Raum angespannt und aufgrund der seit jeher föderalen Strukturen in den deutschen Staaten sehr unterschiedlich geregelt war. Ich beschäftige mich in dieser Arbeit mit den Voraussetzungen in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft um 1871, unter denen sich der politische Antisemitismus im Kaiserreich entwickeln konnte. Zugleich werde ich anhand des Lebenslaufes eines frühen Verfechters dieser Ideologie, Adolf Stoecker, evangelischer Theologe und Hofprediger Kaiser Wilhelms II., die Transformation des alten religiösen Antijudaismus unter Einfluss von Geistesströmungen des 19. Jahrhunderts zu der uns heute bekannten Form des rassisch-völkischen Antisemitismus aufzeigen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Deutschland - Historie - Geschichte

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und unabhängig. Es ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...