Sie sind hier
E-Book

Álvaro de Luna. Feminismus im 15. Jahrhundert

AutorMadita Muhs
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl14 Seiten
ISBN9783668766440
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis6,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Auch in der Antike dienten Gesetze dazu, das gemeinschaftliche Leben zu erleichtern und zu harmonisieren. Doch Aristoteles stellte deutlich fest, wie wichtig der Wert jedes einzelnen Gesetzes ist. Sie sollten nicht widerrufen oder einer ständigen Änderung unterzogen werden. Denn dann würde die Glaubhaftigkeit und der Sinn verloren gehen. Die Erforschung auf dem Gebiet der archaischen Zeit auf Kreta machten nicht viele Spezialisten, obwohl die Zeit von dem archaischen Zeitalter bis zum Hellenismus besonders aus soziopolitischem Blickwinkel eine wichtige und aufschlussreiche ist. Aufgrund dessen beschäftigt sich die vorliegende Hausarbeit mit dem Thema der Gesetze im archaischen Griechenland um neue Blickwinkel zu betrachten und bereits gemachte Sichtweisen zu hinterfragen. Dabei wird zuerst ein Einblick in das griechische Leben zu Zeiten der Archaik gegeben. Darauf folgt eine nähere Erläuterung einer Polis in Gortyn. Besonders im Vordergrund stehen die Familienrechte, die auf den Gesetzesinschriften in Gortyn gefunden wurden. Zuerst wird näher auf deren Ursprung, besonders der in Gortyn entstandenen Inschrift, eingegangen. Darüber hinaus befasst sich die Hausarbeit mit den verschiedenen Familienrechten, welche anhand von Quellen, die von Gerd Sachs übersetzt worden sind, näher erläutert werden. Die Inschrift von Gortyn gehört zu den vollständigsten Gesetzestexten des archaischen Kretas. Ihr Zustand ist lesbar, wenn auch lückenhaft. Von diesen wird eine exemplarische Auswahl getroffen, bevor sie in drei Bereiche eingeordnet werden. Die Gesetze werden dann, wieder allgemeiner betrachtet, im Bezug auf ihre Rechtsentwicklung im archaischen Kreta untersucht. Abschließend wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss die Gesetze auf die Gesellschaft hatten, indem alle zuvor gemachten Ergebnisse resümiert werden und ein Fazit anhand von externer Literatur gezogen werden kann. Außerdem werden auch die Folgen auf das Leben im archaischen Griechenland, insbesondere auf Kreta, kritisch begutachtet.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Sprachführer - Sprachwissenschaften

Weitere Zeitschriften

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...