Sie sind hier
E-Book

Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses der GmbH &Co. KG (nach KapCoRiLiG)

eBook Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses der GmbH &Co. KG (nach KapCoRiLiG) Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2000
Seitenanzahl
150
Seiten
ISBN
9783832426453
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
48,00
EUR

Inhaltsangabe:Problemstellung: Diese Arbeit soll einen Überblick für die Aufstellung des Jahresabschlusses der von dem KapCoRiLiG betroffenen GmbH & Co. KG geben und auf die Bilanzierungsprobleme, die sich bei der Anwendung ergeben, eingehen. Des Weiteren soll in dieser Arbeit auf die Prüfung und die Offenlegung dieses Jahresabschlusses eingegangen werden, weil in der Vergangenheit die Offenlegung der Jahresabschlüsse von mittelständischen Unternehmen nicht, oder selten, durchgeführt wurde und sich durch das neue Gesetz vom 8. März 2000 erweiterte Pflichten für die GmbH & Co. KG ergeben, die bereits für Wirtschaftsjahre, die am 31. Dezember 2000 enden, anzuwenden sind. Es wird auf einige Wahlmöglichkeiten eingegangen, die das Gesetz ermöglicht. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: ABKÜRZUNGSVERZEICHNISVI VORWORTIX I.GRUNDLAGEN DER ARBEIT2 A.PROBLEMSTELLUNG UND ZIEL DER ARBEIT2 B.AUFBAU UND ABLAUF DER UNTERSUCHUNG MIT THEMENABGRENZUNG3 C.BEGRIFFE UND IHRE VERWENDUNG IN DIESER ARBEIT4 1.„Offenlegung“4 2.„Jahresabschluss“5 II.HINTERGRUND FÜR DIE EINFÜHRUNG DES KAPCORILIG6 A.DER WEG VON DER EWG-RICHTLINIE BIS ZUR UMSETZUNG IN NATIONALES RECHT6 B.DAS PROBLEM DER OFFENLEGUNG9 C.DIE GMBH & CO. RICHTLINIE UND IHRE UMSETZUNG IN DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT12 D.DER REGELUNGSINHALT DES KAPCORILIG14 III.FORMEN DER GMBH & CO. KG16 A.GRUNDSÄTZLICHES ZUR GMBH & CO. KG16 B.AUSPRÄGUNGEN DER GMBH & CO. KG20 IV.AUFSTELLUNG DES JAHRESABSCHLUSSES UND LAGEBERICHTES DERGMBH & CO. KG26 A.ANWENDUNGSBEREICH DES § 264A FF. HGB26 B.VORBEMERKUNG ZUR AUFSTELLUNG DES JAHRESABSCHLUSSES30 C.EINTEILUNG DER UNTERNEHMEN IN DIE GRÖßENKLASSEN33 D.ANSATZVORSCHRIFTEN37 1.Allgemeine Grundsätze und Ansatz von Privatvermögen37 2.Anteile an der Komplementärgesellschaft und Beteiligungen41 3.Steueraufwand der Gesellschaft42 4.Bildung von Rückstellung für Prüfungs- und Offenlegungskosten45 E.BEWERTUNGSVORSCHRIFTEN47 1.Allgemeine Bewertungsvorschriften47 2.Bewertung zu Anschaffungskosten / Herstellungskosten und Wertaufholungsgebot, sowie Ansatz steuerrechtlicher Werte49 F.AUSWEIS IN BILANZ UND GEWINN- U. VERLUSTRECHNUNG52 1.Allgemeines zum Ausweis52 2.Gliederung des Eigenkapitals54 a.Allgemeines zum Eigenkapital54 b.Die neu eingeführte gesetzliche Regelung für bestimmte Personengesellschaften55 c.Alternativen des Ausweises62 3.Ausweis von Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern65 4.Sonderposten als Bilanzierungshilfe [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

Architektur, Städtebau und Design ARCH+ widmet sich seit vier Jahrzehnten dem Experiment. Angesiedelt zwischen Architektur, Stadt, Kultur und Medien lotet ARCH+ vierteljährlich die Grenzen der sich ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...