Sie sind hier
E-Book

Brandschutz im Bestand. Altenpflegeheime und Krankenhäuser.

AutorGerd Geburtig
VerlagFraunhofer IRB Verlag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl260 Seiten
ISBN9783816792321
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis48,00 EUR
Funktional, aber auch optisch ansprechend sollen moderne Altenpflegeheime und Krankenhäuser sein. Die neuen Anforderungen an Behaglichkeit und Zweckmäßigkeit stehen jedoch zumeist im Widerspruch zu den Erfordernissen des Brandschutzes. Die Herausforderung der Erstellung eines Brandschutzkonzeptes ist daher grundsätzlich ganzheitlich zu betrachten.
Die aktualisierte Neuauflage stellt Lösungen für Sanierungen bereit und gibt konkrete Anwendungsbeispiele, die nicht nur auf bauliche und anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen beschränkt sind, sondern auch betrieblich-organisatorische Abläufe mit einbezieht.
Die Themen sind u.a.: Attestierung des Brandschutzes, Gewährleistung einer rechtzeitigen Evakuierung, Anzahl und Positionierung der Rettungswege, Pflichten des organisatorischen Brandschutzes, Ertüchtigungen und Nachrüstungen von bestehenden Rettungswegen.
Die zweite Auflage wurde umfassend aktualisiert und um neue Beispiellösungen erweitert. Die Anlagen wurden um neue Vorschriften in Hessen (2012) und im Saarland ergänzt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Volltextsuche0
Brandschutz im Bestand – Altenpflegeheime und Krankenhäuser1
Impressum / Copyright5
Vorwort zur 2. Auflage6
Vorwort zur 1. Auflage7
Autorenporträt8
Inhalt10
1 Einleitung12
2 Typische Mängel, Gefährdungsanalyse und bauordnungsrechtliche Rahmenbedingungen18
2.1 Konflikte zwischen Pflege, Betreuung und Brandschutz18
2.2 Bestandsschutz und Anpassungsverlangen18
2.3 Gefährdungsanalyse und Brandverhütungsschau22
2.4 Wesentliche Mängel in Altenpflegeheimen und Krankenhäusern25
2.5 Sinnvolle Evakuierung und geeignete Rettungswege41
3 Brandschutzmaßnahmen für Altenpflegeheime im Bestand44
3.1 Demografischer Wandel als Planungsaufgabe44
3.2 Demenz als besondere Herausforderung für die Planung45
3.3 Planungsgrundlagen für Altenpflegeheime49
3.4 Vor- und Nachteile der Regelungen für bestehende Gebäude51
3.5 Vorschläge für brandschutztechnische Detaillösungen53
4 Brandschutztechnische Anforderungen an bestehende Krankenhäuser74
4.1 Zunehmender Wandel des Krankenhausaufenthaltes74
4.2 Rahmenbedingungen und bauordnungsrechtliche Anforderungen76
4.3 Besondere Anforderungen an Intensivstationen79
4.4 Detaillösungen für bestehende Krankenhäuser80
5 Praxisbeispiele für Brandschutzkonzepte100
5.1 Allgemeines100
5.2 Umnutzung eines Krankenhauses in ein Pflegeheim102
5.3 Brandschutzkonzept für die Sanierung eines Krankenhauses110
5.4 Umbau eines Krankenhauses (Erweiterung einer Intensivstation)140
6 Anhänge154
6.1 Handlungsempfehlungen zum Vorbeugenden Brandschutz für den Bau und Betrieb von Nutzungseinheiten mit Gruppenbetreuung in Altenpflegeheimen (Hessen)154
0 Allgemeines156
1 Geltungsbereich156
2 Schutzziel157
3 Bauliche Anforderungen157
3.1 Gruppeneinheit157
3.2 Rettungswege157
3.3 Tragende Bauteile159
3.4 Trennwände zwischen Gruppeneinheiten, Wände innerhalb von Gruppeneinheiten159
3.5 Türen159
3.6 Aufzüge159
4 Anlagentechnische Anforderungen160
4.1 Brandmelde- und Alarmierungsanlagen160
4.2 Sicherheitsstromversorgungsanlagen160
4.3 Sicherheitsbeleuchtung160
4.4 Blitzschutz161
4.5 Feuerlöscheinrichtungen161
4.6 Gruppenküche161
5 Betriebliche Anforderungen161
5.1 Rettungswege, Flächen für die Feuerwehr161
5.2 Anforderungen an das Personal/Brandschutzordnung161
5.3 Feuerwehrpläne162
6 Zusätzliche Bauvorlagen, Prüfungen162
6.1 Zusätzliche Bauvorlagen162
6.2 Prüfungen163
6.2 Handlungsempfehlungen zum Vorbeugenden Brandschutz für den Bau und Betrieb von vollstationären Pflegeeinrichtungen der 4. Generation in Mecklenburg-Vorpommern164
0 Allgemeines165
1 Geltungsbereich165
2 Schutzziel166
3 Bauliche Anforderungen166
3.1 Nutzungseinheit166
3.2 Rettungswege166
3.3 Tragende Bauteile, Dämmstoffe167
3.4 Trennwände zwischen Nutzungseinheiten, Wände innerhalb von Nutzungseinheiten167
3.5 Türen168
3.6 Aufzüge168
4 Anlagentechnische Anforderungen168
4.1 Brandmelde- und Alarmierungsanlagen168
4.2 Sicherheitsstromversorgungsanlagen169
4.3 Sicherheitsbeleuchtung169
4.4 Blitzschutz169
4.5 Feuerlöscheinrichtungen169
4.6 Gruppenküche169
5 Betriebliche Anforderungen170
5.1 Rettungswege, Flächen für die Feuerwehr170
5.2 Brandschutzordnung und Anforderungen an das Personal170
5.3 Feuerwehrpläne170
6 Brandschutzkonzept170
6.3 Richtlinie über bauaufsichtliche Anforderungen an den Bau und Betrieb von Einrichtungen mit Pflege- und Betreuungseinrichtungen (NRW)172
1 Anwendungsbereich175
2 Begriffe175
3 Anforderungen an Bauteile175
3.1 Tragende Bauteile175
3.2 Brandabschnitte176
3.3 Trennwände von Raumgruppen176
3.4 Wände innerhalb von Raumgruppen176
3.5 Außenwände177
4 Rettungswege177
4.1 Allgemeine Anforderungen177
4.2 Notwendige Treppen177
4.3 Notwendige Flure177
4.4 Türen178
4.5 Sicherheitskennzeichen179
5 Technische Anlagen179
5.1 Brandmeldeanlagen, Alarmierung des Personals179
5.2 Sicherheitsbeleuchtung179
5.3 Sicherheitsstromversorgungsanlagen180
5.4 Blitzschutz180
5.5 Feuerlöscheinrichtungen180
5.6 Einrichtungen mit selbsttätigen Feuerlöschanlagen180
5.7 Aufzüge181
5.8 Rauchableitung181
6 Besondere Anforderungen und Erleichterungen für Raumgruppen181
7 Betriebliche Anforderungen181
7.1 Rettungswege181
7.2 Brandschutzordnung, Anforderungen an das Personal182
7.3 Feuerwehrpläne182
8 Brandschutzkonzept182
Anlage183
6.4 Bauprüfdienst Hamburg (BPD) 2/2008, Besondere Wohnformen für behinderte und ältere Menschen, Bauaufsichtliche Anforderungen184
Inhalt185
1 Gegenstand des Bauprüfdienstes186
2 Rechtsgrundlagen186
2.1 Gesetze und Verordnungen186
2.2 Technische Baubestimmungen186
3 Zuständigkeiten/Beteiligung/Unterrichtung anderer Dienststellen186
4 Definitionen der verschiedenen Wohnformen187
4.1 Wohn-Pflege-Einrichtungen187
4.2 Wohngemeinschaften188
4.3 Servicewohnen188
5 Bauliche Anforderungen an Brandschutz und Barrierefreiheit189
5.1 Wohn-Pflege-Einrichtungen189
5.2 Wohngemeinschaften für behinderte und/oder ältere Menschen ab sieben Personen195
5.3 Servicewohnen196
6 Hinweise auf sonstige Anforderungen196
6.1 Versammlungsstättenverordnung196
6.2 Anwendung der Normen zum Barrierefreien Bauen196
6.3 Stellplätze197
7 Beispielskizzen198
6.5 Hinweise des Wirtschaftsministeriums über den baulichen Brandschutz in Krankenhäusern und baulichen Anlagen entsprechender Zweckbestimmung (Ba-Wü)200
Inhalt201
I. Anwendungsbereich202
II. Begriffe202
III. Anforderungen an die bauliche Ausführung203
1. Wände, Decken, Dächer203
2. Bereichsabgrenzungen für den Brandschutz205
3. Rettungswege in Gebäuden206
4. Technische Einrichtungen208
5. Feuerlösch- und Alarmierungseinrichtungen209
IV. Einrichtungen für die Feuerwehr209
1. Flächen für Feuerwehr und Rettungsdienst209
2. Löschwasserversorgung209
3. Gebäudefunkanlagen210
V. Zusätzliche Unterlagen210
1. Bauvorlagen und zusätzliche Angaben210
2. Flucht- und Rettungspläne210
3. Feuerwehrpläne210
4. Brandschutzordnung210
VI. Prüfungen211
6.6 Verordnung über bauaufsichtliche Anforderungen an Krankenhäuser und Pflegeheime im Land Brandenburg212
Inhaltsübersicht213
Teil 1 Allgemeine Vorschriften214
§ 1 Geltungsbereich214
§ 2 Begriffe214
Teil 2 Allgemeine Bauvorschriften214
Abschnitt 1 Bauteile und Baustoffe214
§ 3 Bauteile214
§ 4 Dämmstoffe, Unterdecken und Verkleidungen214
§ 5 Brandabschnitte215
Abschnitt 2 Rettungswege215
§ 6 Führung der Rettungswege215
§ 7 Notwendige Flure215
§ 8 Treppen215
§ 9 Türen216
Teil 3 Technische Einrichtungen216
§ 10 Sicherheitsstromversorgungsanlagen und Blitzschutzanlagen216
§ 11 Sicherheitsbeleuchtung und Rufanlagen217
§ 12 Aufzüge217
§ 13 Feuerlöscheinrichtungen und -anlagen217
§ 14 Brandmelde- und Alarmierungsanlagen, Brandmelder- und Alarmzentrale, Brandfallsteuerung der Aufzüge217
§ 15 Besondere Anforderungen an Räume mit erhöhter Brandgefahr218
Teil 4 Betriebsvorschriften218
§ 16 Rettungswege, Flächen für die Feuerwehr218
§ 17 Brandschutzordnung, Feuerwehrpläne218
Teil 5 Zusätzliche Bauvorlagen, Prüfungen219
§ 18 Zusätzliche Bauvorlagen219
§ 19 Prüfungen219
Teil 6 Schlussvorschriften220
§ 20 Anwendung auf bestehende Krankenhäuser und Pflegeheime220
§ 21 Gleichwertigkeit220
§ 22 In-Kraft-Treten220
6.7 Muster einer Verordnung über den Bau und Betrieb von Krankenhäusern (Krankenhausbauverordnung – KhBauVO), Fassung Dezember 1976222
Inhalt223
Teil I: Allgemeine Vorschriften225
§ 1 Geltungsbereich225
§ 2 Begriffe225
§ 3 Bebauung der Grundstücke225
§ 4 Rettungswege auf dem Grundstück226
§ 5 Gebäudeabstände und Abstandflächen226
§ 6 Stellplätze und Garagen226
Teil II: Bauvorschriften227
§ 7 Wände227
§ 8 Decken und Dächer227
§ 9 Wand- und Deckenverkleidungen, Dämmschichten228
§ 10 Brandabschnitte228
§ 11 Öffnungen in Wänden und Decken228
§ 12 Rettungswege im Gebäude229
§ 13 Flure230
§ 14 Treppen und Rampen230
§ 15 Treppenräume231
§ 16 Fenster und Türen232
§ 17 Fußböden232
§ 18 Beleuchtung und elektrische Anlagen232
§ 19 Ersatzstromversorgung233
§ 20 Elektrostatische Aufladung233
§ 21 Beheizung234
§ 22 Lüftung234
§ 23 Wasserversorgung234
§ 24 Aufzüge, Transportanlagen und Abwurfschächte235
§ 25 Feuerlösch-, Feuermelde- und Alarmeinrichtungen235
§ 26 Blitzschutzanlagen236
Teil III: Anforderungen an Räume und Raumgruppen236
§ 27 Bettenzimmer in Pflegebereichen236
§ 28 Wasch- und Baderäume236
§ 29 Abortanlagen236
§ 30 Umkleidekabinen für Kranke237
§ 31 Laboratoriumsräume237
Teil IV: Fachkrankenhäuser, Sonderkrankenhäuser und entsprechende Fachabteilungen237
§ 32 Kinderkrankenhäuser und Fachabteilungen für Kinder237
§ 33 Abteilungen für Infektionskranke238
§ 34 Abweichende Anforderungen an Sonderkrankenhäuser und entsprechende Fachabteilungen238
Teil V: Betriebsvorschriften239
§ 35 Rettungs- und Verkehrswege239
§ 36 Sonstige Betriebsvorschriften239
Teil VI: Zusätzliche Bauvorlagen, Prüfungen240
§ 37 Zusätzliche Bauvorlagen240
§ 38 Prüfungen240
Teil VII: Schlussvorschriften242
§ 39 Anwendung der Betriebs- und Prüfvorschriften auf bestehende Krankenhäuser242
§ 40 Weitere Anforderungen242
§ 41 Ordnungswidrigkeiten242
§ 42 Inkrafttreten242
6.8 Muster-Richtlinie über bauaufsichtliche Anforderungen an Wohnformen für Menschen mit Pflegebedürftigkeit oder mit Behinderung (Muster-Wohnformen-Richtlinie – MWR)244
Erwägungsgründe245
1 Anwendungsbereich247
2 Bauliche Anforderungen, Rettungswege247
2.1 Allgemeines247
2.2 Anforderungen an Bauteile247
2.3 Rettungswege248
2.4 Notwendige Flure248
3 Rauchwarnmelder248
4 Feuerlöscher248
5 Information über Verhalten im Brandfall248
Anmerkungen250
Stichwortverzeichnis256

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

Schimmelpilze in Wohngebäuden

E-Book Schimmelpilze in Wohngebäuden
Ursachen, Vermeidung und Bekämpfung Format: PDF

Mit der Verringerung des Lüftungsaustausches in den Wohnungen, der Entstehung von Wärmebrücken nach der Sanierung u.a. werden die schon immer vorhandenen Schimmelpilze durch lokale…

Schimmelpilze in Wohngebäuden

E-Book Schimmelpilze in Wohngebäuden
Ursachen, Vermeidung und Bekämpfung Format: PDF

Mit der Verringerung des Lüftungsaustausches in den Wohnungen, der Entstehung von Wärmebrücken nach der Sanierung u.a. werden die schon immer vorhandenen Schimmelpilze durch lokale…

Elektronik 9

E-Book Elektronik 9
Leistungselektronik Format: PDF

Praxisnah werden die Eigenschaften und Besonderheiten von Bauteilen der Leistungselektronik und ihre Schaltungen dokumentiert, das notwendige Maß an Mathematik dazu verständlich erlä…

Elektronik 9

E-Book Elektronik 9
Leistungselektronik Format: PDF

Praxisnah werden die Eigenschaften und Besonderheiten von Bauteilen der Leistungselektronik und ihre Schaltungen dokumentiert, das notwendige Maß an Mathematik dazu verständlich erlä…

Elektronik 9

E-Book Elektronik 9
Leistungselektronik Format: PDF

Praxisnah werden die Eigenschaften und Besonderheiten von Bauteilen der Leistungselektronik und ihre Schaltungen dokumentiert, das notwendige Maß an Mathematik dazu verständlich erlä…

Bauchemie

E-Book Bauchemie
Format: PDF

Mehr denn je ist der Entscheidungsträger in Wirtschaft und Behörde, ob als Ingenieur, Architekt oder Praktiker gefordert, breitgefächerte technische und ökologische Fragen zu…

Bauchemie

E-Book Bauchemie
Format: PDF

Mehr denn je ist der Entscheidungsträger in Wirtschaft und Behörde, ob als Ingenieur, Architekt oder Praktiker gefordert, breitgefächerte technische und ökologische Fragen zu…

Weitere Zeitschriften

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...