Sie sind hier
E-Book

Der Kontakt zwischen Englisch und Französisch in Montréal

AutorJenny Kallenborn
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl100 Seiten
ISBN9783656925781
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis31,99 EUR
Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Französisch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,0, Universität Trier (Französische Philologie (Romanistik)), Veranstaltung: Examensarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Québec, die Belle Province, ist die einzige offiziell französischsprachige Provinz Kanadas. Die anglophone Bevölkerung, die in Nordamerika die große Mehrheit bildet, ist hier nur mit ca. 11 % vertreten neben ca. 83 % Frankophonen und ca. 6 % Allophonen (vgl. Schafroth 2006: 438). Schon auf Grund der geographischen Lage, d.h. der Nähe zu den USA sowie weiteren englischsprachigen Provinzen Kanadas, kann Québec zweifellos als Beispiel einer einmalig engen Sprachkontaktsituation angesehen werden (vgl. Reinke 2006: 453). Dabei nimmt die Metropole Montréal, in welcher der Großteil der Anglophonen Québecs lebt, ebenfalls eine Sonderstellung ein, da es hier verstärkt zum Aufeinandertreffen frankophoner und anglophoner Sprache und Kultur kommt; ein Phänomen, das aus dem Alltag der Bevölkerung Montréals schon seit dem 18. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken ist. Der theoretische Teil der wissenschaftlichen Arbeit befasst sich zunächst mit soziohistorischen und sprachgeschichtlichen Hintergru?nden zur Provinz Québec und liefert zum besseren Verständnis der sprachlichen Situation einen geschichtlichen Exkurs von der Entdeckung Neufrankreichs u?ber die Révolution Tranquille bis hin zum 20. Jahrhundert. Das erste Kapitel erläutert demnach einfu?hrend die historische Entstehung und die Wurzeln des englisch-französischen Sprachkontaktes in Québec und deren Metropole Montréal. Dabei soll vor allem geklärt werden, welche historischen Faktoren zum Kontakt der beiden Sprachgemeinschaften fu?hren und wie sich diese auf deren Zusammenleben auswirken. Thema des zweiten Kapitels ist der soziopolitische Kontext Québecs. Es behandelt die Anfänge der aktiven Sprachpolitik zur Zeit der Révolution Tranquille und deren Weiterentwicklung bis heute, wobei vor allem am Beispiel der linguistischen Situation Montréals untersucht werden soll, wie die Politik auf die Koexistenz der verschiedenen Sprachgemeinschaften reagiert. Daru?ber hinaus beschäftige ich mich mit der Frage wie das Zusammenleben der Sprachgemeinschaften konkret aussieht, welche Spannungen und Konflikte sich daraus ergeben und mit welchen Gesetzen die Politik auf diese antwortet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Sprachgesetzen mit dem größten Spannungspotenzial sowie deren gesellschaftlichen Folgen. [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Sprachführer - Sprachwissenschaften

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...