Sie sind hier
E-Book

EZB und FED. Aufbau, Entscheidungsbefugnisse und Unabhängigkeit

Aufbau, Entscheidungsbefugnisse und Unabhängigkeit

eBook EZB und FED. Aufbau, Entscheidungsbefugnisse und Unabhängigkeit Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2004
Seitenanzahl
20
Seiten
ISBN
9783638307789
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
14,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,3, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Geldpolitik, Zentralbanken und ihre Strategien, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Denn überall in der Welt haben Herrscher und unabhängige Staaten in ihrer Habsucht und Ungerechtigkeit das Vertrauen der Menschen missbraucht, indem sie nach und nach den ursprünglichen Metallgehalt ihrer Münzen herabgesetzt haben'. Mit diesen drastischen Worten begründete Adam Smith schon vor über 200 Jahren die Notwenigkeit für eine unabhängige Zentralbank. Diese Forderung ist auch heutzutage noch aktuell, wie man z.B. an den Diskussionen über den Verkauf der Goldreserven der Bundesbank oder an der Forderung einiger europäischer Staatsoberhäupter an die Europäische Zentralbank die Leitzinsen zu senken, erkennen kann. Es stellen sich also die Fragen: Wo bieten sich Angriffsstellen für politische Einflussnahme in der Struktur einer Notenbank? Wie unabhängig sind die Notenbanken der größten Wirtschaftsgebiete USA und Europa wirklich und in wieweit unterscheiden sie sich? Nicht nur in der Struktur, auch in der Zielvorgabe und in den Strategien zur Erreichung des Zieles gibt es teilweise weitreichende Unterschiede zwischen der Europäischen Zentralbank und dem Federal Reserve System, so dass ein ausführlicher Vergleich der beiden Notenbanken notwenig ist. Fraglich ist auch, ob vielleicht nicht doch noch andere Faktoren, neben der oft beschworenen Unabhängigkeit einer Zentralbank, die Inflationsrate einer Währungsregion beeinflussen. Abschließend habe ich noch untersucht, wie sich das Modell einer unabhängigen Zentralbank von anderen Zentralbankordnungen unterscheidet und wo Stärken und Schwächen dieser anderen Zentralbankordnungen liegen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Strukturwandel bei Banken

eBook Strukturwandel bei Banken Cover

Veränderungsdruck bei Finanzdienstleistern Finanzdienstleister stehen unter enormem Veränderungsdruck. Die Konzentrationswelle verstärkt sich kurz vor der Jahrtausendwende, die Kundenbindung ...

Weitere Zeitschriften

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Tipps und Hinweise zu Steuern, Gebühren, Beiträgen. Weitere Themenbereiche: Staatsverschuldung, Haushaltspolitik und Sozialversicherung. monatliche Mitgliederzeitschrift Der Bund der Steuerzahler ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...