Sie sind hier
E-Book

Frauen als Opfer von Vergewaltigungen

AutorWieland Metschurat
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr1997
Seitenanzahl107 Seiten
ISBN9783832401818
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis38,00 EUR
Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Der PROLOG dient als kurze Einführung in das Thema 'Vergewaltigung'. Das zweite Kapitel 'Begriff und Erscheinungsform der Vergewaltigung' umreißt die Deliktserscheinung in Hinblick auf ihr Hellfeld, Dunkelfeld, doppeltes Dunkelfeld, Falschbeschuldigungen, Anzeigeverhalten, polizeiliche Aufklärung und die gerichtlichen Verurteilungen insbesondere aus aktuellen Datenbeständen der Polizeilichen Kriminalstatistiken. Des weiteren wird hier zur wissenschaftlichen Theorie des Gegenwehrverhaltens kritisch Stellung genommen. Im dritten Kapitel der Arbeit wird sich mit der Tätertypologie sowohl bei der Gruppen- als auch bei der Einzelvergewaltigung auseinandergesetzt. Das wissenschaftliche vierteilige Täterbild wird hierbei auf seine Mängel hin durchleuchtet. Zudem wird zum ewigen Streit der Wissenschaft, ob Vergewaltigung ein Sexual- oder Gewaltdelikt ist, kritisch Stellung genommen. Ebenso wird sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob sich die Vergewaltigung häufiger im sozialen Nahbereich ereignet. Das vierte Kapitel der Arbeit umreißt frühere Erklärungsmodelle des Deliktes und würdigt alle aktuellen wissenschaftlichen Ursachentheorien der Vergewaltigung äußerst kritisch, da sie nach Meinung des Verfassers in keiner Weise in der Lage sind, die Verursachung der Tat überzeugend und abschließend zu erklären. Seelische und körperliche Opferschäden und Therapieansätze werden im fünften Kapitel der Arbeit dargestellt. Schließlich wird im sechsten Kapitel der Arbeit hinterfragt, ob der Opferschutz im heutigen Kriminaljustizsystem seinen Ansprüchen gerecht werden kann. Als Hauptteil der Arbeit wird schließlich im siebenten Kapitel die täter- als auch opferbezogene Prävention der Vergewaltigung erläutert. Im Rahmen der primären Prävention werden Ansätze wie das Ethos der Gewaltlosigkeit in der Kindeserziehung, Prävention durch Strafverschärfung, Probleme der kollektiven Verantwortlichkeit in Großstädten diskutiert. Hierbei wird insbesondere auf die positiven Einflüsse von traditionellen ostasiatischen Kampf'sport'arten vor allem in der Kindeserziehung kritisch Stellung genommen. Näher erläutert wird das Projekt 'Karate statt Gewalt' der Psychologischen Beratungsstelle der Stadt Münster. Schließlich wird die sekundäre Prävention vorwiegend opferorientiert in detaillierter Form eruiert. Zunächst wird der immer noch fortdauernde wissenschaftliche Streit darüber, ob sich das Opfer denn nun körperlich zur Wehr setzen soll [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Strafrecht - Strafprozessrecht - Strafvollzug

Stalking

E-Book Stalking
Format: PDF

'Stalking' ist mittlerweile ein bekannter Fachbegriff, der synonym mit 'obsessiver Verfolgung' und 'obsessiver Belästigung' gebraucht wird. - Aber was genau ist 'Stalking'? Endlose Briefe, Telefonate…

Handbuch des Technikrechts

E-Book Handbuch des Technikrechts
Allgemeine Grundlagen Umweltrecht- Gentechnikrecht - Energierecht Telekommunikations- und Medienrecht Patentrecht - Computerrecht Format: PDF

Das Handbuch wendet sich an alle in Wissenschaft und Praxis mit dem Technikrecht befassten Juristen, die sich einen ersten vertieften Einblick in dieses neue Rechtsgebiet verschaffen wollen. Die…

Der Richter und sein Opfer

E-Book Der Richter und sein Opfer
Wenn die Justiz sich irrt Format: ePUB

Eine Frau wird halbtot gewürgt in ihrer Wohnung gefunden.Die Indizien weisen auf den Ehemann Harry Wörz. Er wird noch in der selben Nacht verhaftet. Dass der seine Unschuld beteuert, hilft ihm…

Verjährung im Strafrecht

E-Book Verjährung im Strafrecht
Zu den theoretischen, historischen und dogmatischen Grundlagen des Verhältnisses von Bestrafung und Zeit in §§ 78 ff. StGB - Jus Poenale 3 Format: PDF

Anders als die Diskussion um die Begründung der staatlichen Strafe, der nahezu jedes aktuelle Lehrbuch des Strafrechts einen eigenen Abschnitt widmet, wurde die Diskussion um das zeitlich bedingte…

Die Methode der richterlichen Straftatenprävention

E-Book Die Methode der richterlichen Straftatenprävention
Zu den Regeln der Rezeption von Empirie und Qualität im Recht - Studien und Beiträge zum Strafrecht 6 Format: PDF

Der Strafzweck der Spezialprävention hat ein Methodenproblem. Steuerungsarme Generalklauseln bilden den empirischen Wissensstand für wirksame Prognose, Diagnostik und Interventionsauswahl nicht mehr…

Die Ordnung des Strafrechts

E-Book Die Ordnung des Strafrechts
Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren - Jus Poenale 11 Format: PDF

Das Strafrecht ist einem tiefgreifenden Wandel unterworfen. Für die Strafrechtswissenschaft geht es darum, diesen Wandel angemessen abzubilden. Die vorliegende Arbeit will einen Beitrag dazu leisten…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...