Sie sind hier
E-Book

Gründe und Inhalte der westdeutschen Währungsreform im Jahre 1948

eBook Gründe und Inhalte der westdeutschen Währungsreform im Jahre 1948 Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2002
Seitenanzahl
28
Seiten
ISBN
9783638114783
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,0, Bergische Universität Wuppertal (FB 6), Veranstaltung: Interdisziplinäre Veranstaltung, Sprache: Deutsch, Abstract: Problemstellung und Vorgehensweise Der zweite Weltkrieg hatte Deutschland, wie weite Teile Europas in eine Trümmerlandschaft verwandelt und forderte allein in Deutschland 8,2 Mio. Menschenleben. Nach Ende des Krieges teilten die alliierten Siegermächte Frankreich, Großbritannien, UdSSR und die USA das Staatsgebiet des ehemaligen deutschen Reiches unter sich auf und übernahmen vorübergehend, durch die Berliner Deklaration am 5. Juni 1945, die oberste Regierungsgewalt in Deutschland. Neben unvorstellbaren Sachschäden und menschlichem Leid, welche die Schrecken des Krieges gefordert hatten, hinterließen die Kriegsfinanzierung und eine damit verbundene Lenkung der Wirtschaft ein zerrüttetes und somit funktionsunfähiges Geldwesen. Zudem war jede deutsche Selbstverwaltung zu dieser Zeit bis in die untersten kommunalen Ebenen hinein zusammengebrochen. Aus den Trümmern des ,,Dritten Reiches' entstand so die Herausforderung und die Frage, welche Voraussetzungen man für ein neues Deutschland schaffen müsse, welches autonom handeln, aber auch die Sicherheitsanforderungen der europäischen Staaten und Siegermächte erfüllen kann. Die vorliegende Arbeit behandelt mit der Währungsreform des Jahres 1948 ein elementares Ereignis der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Ziel dieser Arbeit ist es, zu untersuchen, wie die Verfassung des Geldwesens und der deutschen Wirtschaft nach Kriegsende war und in welcher Weise in Westdeutschland bei der Neuordnung des Geldwesens vorgegangen und dadurch die Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Wiederaufstieg geschaffen wurden. Im folgenden soll unter Währungsreform eine solche Neuordnung des Geldwesens verstanden werden, die einer monetären Instabilität ein Ende setzt und die Voraussetzung für eine funktionsfähige Geldwirtschaft wieder herstellt. Im Bezug hierauf soll im einzelnen folgenden Fragestellungen nachgegangen werden: 1. Welche Pläne standen zur Durchführung der Währungsreform zur Verfügung? 2. Was waren ihre wesentlichen Inhalte? 3. Wie wurden diese Pläne umgesetzt? [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Wirtschaftswunder 2010

eBook Wirtschaftswunder 2010 Cover

Die Weltwirtschaftskrise ist eine Chance für Deutschland. Unser Land wird gestärkt aus ihr hervorgehen. Denn seine Wirtschaft wird in hohem Maße von Unternehmen getragen, die für die Krise ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...