Sie sind hier
E-Book

Kommunikationsformen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz und fundamentale Kapitalmarkteffekte

Voluntary Disclosure, Accounting Quality und Personal Communication

AutorJoachim Lammert
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl344 Seiten
ISBN9783834987631
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Joachim Lammert identifiziert die drei Kommunikationsformen 'Voluntary Disclosure', 'Accounting Quality' und 'Personal Communication', die eine freiwillige unternehmenseigene Transparenz bewirken können. Er untersucht ihre unterstellten fundamentalen kapitalmarktorientierten Wirkungen und analysiert ihren unterschiedlichen Einfluss, ihr Zusammenwirken sowie unternehmensspezifische Wirkungsweisen.

Dr. Joachim Lammert promovierte bei Prof. Dr. Christoph Watrin am Institut für Unternehmensrechnung und -besteuerung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort7
Inhaltsübersicht9
Inhaltsverzeichnis11
Abbildungsverzeichnis17
Tabellenverzeichnis18
Abkürzungsverzeichnis21
Symbolverzeichnis26
1. Einleitung31
1.1. Einführung in die Thematik31
1.2. Problemstellung und Zielsetzung der Untersuchung37
1.3. Aufbau und Struktur der Untersuchung43
2. Theoretisches und empirisches Fundament sowie Ableitung von Hypothesen47
2.1. Theoretischer Bezugsrahmen47
2.1.1. Modelltheoretische Ansätze48
2.1.2. Agencytheoretischer Ansatz58
2.2. Bisherige empirische Erkenntnisse70
2.2.1. Empirische Erkenntnisse zu einzelnen Kommunikationsformen71
2.2.2. Empirische Erkenntnisse zu den gesamten Investor Relations75
2.2.3. Empirische Erkenntnisse zu dem Zusammenwirken mehrerer Kommunikationsformen76
2.2.4. Empirische Erkenntnisse zum deutschen Kapitalmarkt79
2.2.5. Würdigung und Zwischenfazit80
2.3. Ableitung von Hypothesen82
2.3.1. Hypothesen zu den grundsätzlichen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz82
2.3.2. Hypothesen zu den besonderen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz aufgrund von Eigenschaften der Geschäftstätigkeit89
3. Untersuchungsdesign und Datenerhebung98
3.1. Regressionsmodell98
3.2. Operationalisierung der abhängigen Variablen102
3.2.1. Modellierungen bisheriger Untersuchungen102
3.2.2. Modellierung der vorliegenden Untersuchung106
3.3. Operationalisierung der unabhängigen Variablen112
3.3.1. Operationalisierung des Voluntary Disclosure113
3.3.2. Operationalisierung der Accounting Quality166
3.3.3. Operationalisierung der Personal Communication177
3.4. Ableitung und Operationalisierung der Kontroll-Variablen187
3.5. Zeitliche Abfolge der Messung relevanter Variablen195
3.6. Grundgesamtheit und Stichprobe der Untersuchung200
3.6.1. Festlegung der Grundgesamtheit200
3.6.2. Festlegung der Stichprobe201
4. Empirische Ergebnisse206
4.1. Deskriptive Analyse206
4.2. Bivariate Korrelationsanalysen208
4.3. Multiple Regressionsanalysen212
4.3.1. Regressionsergebnisse zu den grundsätzlichen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz212
4.3.2. Regressionsergebnisse zu den besonderen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz aufgrund von Eigenschaften der Geschäftstätigkeit234
4.4. Robustheitstests249
4.4.1. Robustheit der Regressionsergebnisse hinsichtlich der Operationalisierung der abhängigen Variablen249
4.4.2. Robustheit der Regressionsergebnisse hinsichtlich der Operationalisierung des Voluntary Disclosure252
4.4.3. Robustheit der Regressionsergebnisse hinsichtlich der Operationalisierung der Accounting Quality259
4.5. Zusatzbetrachtungen264
4.5.1. Prüfung der Beeinflussung der Regressionsergebnisse durch Endogenität der unabhängigen Variablen264
4.5.2. Prüfung der Notwendigkeit der simultanen Betrachtung der unterschiedlichen Kommunikationsformen270
5. Zusammenfassung, Fazit und Ausblick275
5.1. Zusammenfassung der wesentlichen Erkenntnisse275
5.1.1. Erkenntnisse aus den vorangehenden theoretischen und empirischen Betrachtungen275
5.1.2. Erkenntnisse aus den Betrachtungen zum Untersuchungsdesign und aus der Durchführung der Datenerhebung281
5.1.3. Erkenntnisse aus der Untersuchung der grundsätzlichen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz287
5.1.4. Erkenntnisse aus der Untersuchung der besonderen Wirkungsweisen freiwilliger unternehmenseigener Transparenz aufgrund von Eigenschaften der Geschäftstätigkeit290
5.1.5. Erkenntnisse aus den Untersuchungen zu der Robustheit der Regressionsergebnisse und aus den zusätzlich vorgenommenen Betrachtungen292
5.2. Fazit und Ausblick296
Anhang304
Anhang 1: Online-Fragebogen zur Ermittlung der Gewichtungen innerhalb des Voluntary Disclosure Index305
Anhang 2: Email-Fragebogen zur Quantifizierung der Personal Communication318
Anhang 3: t-Test zum Vergleich von Regressionskoeffizienten zwischen Teilstichproben321
Literaturverzeichnis323

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...