Sie sind hier
E-Book

Leichtbau

Elemente und Konstruktion

AutorJohannes Wiedemann
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl892 Seiten
ISBN9783540336570
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis179,99 EUR

Das Referenzwerk einer Generation in der Konstruktion und Ausbildung an Hochschulen. Jetzt macht der Reprint das bedeutende - immer noch aktuelle - Werk wieder verfügbar: Das Buch beinhaltet beide erschienenen Einzelbände. In Teil 1: u.a. Prinzipien und Strukturen des Leichtbaus, dünnwandige isotrope Flächen und Hautfelder, dünnwandige Profilstäbe, anisotrope Flächen, Sandwichflächen. In Teil 2: u.a. Kriterien und Verfahren des Entwerfens und Optimierens, Auswahl und beanspruchungsgerechte Gestaltung von Bauteilen und Strukturen, basierend auf aktuellen Bauweisen und Werkstoffen, unter Gesichtspunkten von Zuverlässigkeit und Schadenstoleranz.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

6 Flachen mit Einzelsteifen (S. 294)

Zur Analyse anisotroper Flächen (Kap. 4) wurden linienhafte Versteifungen oder Bewehrungen der Scheibe, Platte oder Schale mit der Haut zu einem Kontinuum verschmiert, damit liefien sich Probleme der Kräfteeinleitung, des Biegens, Beulens und Schwingens uber das Feld stetig und geschlossen behandeln. Vorausgesetzt war eine gleichförmige und hinreichend enge Anordnung der Versteifungen und eine über den Steifenabstand hinausgehende Wellenlänge der Beanspruchung, solches trifft nicht mehr zu, wenn ortliche Spannungsprobleme oder kurzwellige Verformungen in Betracht kommen, oder wenn das Flächenfeld gar nur durch eine einzelne Steife gestiitzt ist.

Einzelsteifen, beispielsweise Scheibengurte, Plattenrippen oder Schalenspante sind als diskrete Bauelemente notwendig, um Kräfte konzentriert einzuleiten oder an Ausschnitten umzuleiten. Sie können auch die Aufgabe haben, die Stabilität der Gesamtfläche durch Unterteilen in einzelne Beulfelder zu erhöhen. Um die hierzu erforderliche Mindestbiegesteifigkeit der Rippe oder des Spantes zu ermitteln, muB man neben dem Gesamtbeulen der Fläche verschiedene kürzerwellige Formen bis zum Beulen des Teilfeldes betrachten, diese sind aber durch den Steifenabstand bestimmt und lassen darum in der Kegel kein Verschmieren zu, die Steife muß hier unbedingt als Einzelelement behandelt werden.

Zunachst seien diskontinuierliche Modelle vorgestellt, bei denen die Dehnsteifigkeiten der Scheibe und zusatzlicher Steifen in reprasentative Einzelgurte zusammengefaßt sind, wahrend die Haut nur Schubkräfte aufnimmt. Ein solches Schubfeldmodell eignet sich besonders fur Strukturen mit randparallelen Stringern und Rippen, im übrigen lassen sich an ihm sehr gut die Scheibenkräfte in ihren Gleichgewichten veranschaulichen. Sind die Scheibensteifigkeiten uber eine Richtung bereichsweise konstant, so kann anstelle des Schubfeldmodells mit Langs- und Quergurten auch ein halbkontinuierliches Langsgurtmodell herangezogen werden. Dieses erlaubt in Langsrichtung geschlossene Lösungen.

Da der Aufwand zu einer genauen Rechnung mit diskontinuierlichen Modellen bei feinerer Unterteilung beträchtlich ansteigt, empfiehlt es sich, regelmaßig eng angeordnete Steifen mit der Haut zum orthotropen Kontinuum zu verschmieren und nur Einzelsteifen mit besonderen Funktionen als diskrete Elemente zu behandeln. Bei strenger Analyse bedeutet dies, daß man die Differentialgleichung des isotropen oder orthotropen Flächenkontinuums (Kap. 4) in allgemeiner Form lost und die Beiwerte der Teillosungen aus den Rand- und Übergangsbedingungen des Einzelfeldes bestimmt. Letztere betreffen die Schnittkräfte und Verschiebungen im Übergang zum Einzelstab, dessen elastisches Verhalten durch seine eigene Differentialgleichung (Kap. 3) beschrieben ist. Die strenge Lösung geht davon aus, daß in Steifenrichtung einfache Sinusansätze möglich sind. Einzelfelder und -steifen konnen dann quer dazu durch Übertragungsmatrizen gekoppelt werden [6.1].

Für Näherungen beim Bestimmen der Beullast empfiehlt sich eine Variationsrechnung über mehrgliedrigen Ritzansatz, der sowohl diskrete Einzelsteifen wie auch über das Gesamtfeld veränderliche Steifigkeiten berücksichtigt. Ergebnisse solcher Analysen seien im folgenden dargestellt. Dabei interessiert, inwieweit man die Rechnung vereinfachen und das Ergebnis auf eine handliche Formel bringen kann. Es wird sich zeigen, daB u.U. sogar bei Einzelsteifen eine Kontinuumsrechnung zulassig ist, wenn man die Steife in angemessener Weise verschmiert.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort des Verlages5
Inhaltsverzeichnis7
Bezeichnungen21
Teil l Elemente34
1 Einführung35
2 Dünnwandige isotrope Flächen, Hautfelder56
3 Dünnwandige Profilstäbe119
4 Anisotrope Flächen186
5 Sandwichflächen256
6 Flächen mit Einzelsteifen327
7 Kastenträger für Biegung und Torsion399
Literatur455
Teil 2 Konstruktion459
1 Einführung460
2 Strukturentwurf474
3 Werkstoffe und Bauweisen505
4 Bauteiloptimierung über den Strukturkennwert556
5 Entwurf und Optimierung von Kräftepfaden704
6 Kräfteinleitungen, Ausschnitte und Verbindungen793
7 Sicherheit und Zuverlässigkeit855
Literatur907

Weitere E-Books zum Thema: Physik - Biophysik - Bionik

Strömungsmaschinen

E-Book Strömungsmaschinen
Format: PDF

Dieses 1952 erstmals erschienene Standardwerk behandelt auch in seiner siebenten unveränderten Auflage in vergleichender Weise alle verschiedenen Arten von Strömungsmaschinen. Dieser Klassiker…

Schraubenverbindungen

E-Book Schraubenverbindungen
Grundlagen, Berechnung, Eigenschaften, Handhabung Format: PDF

Die Schraube ist das am häufigsten eingesetzte Maschinenelement. Das traditionsreiche Standardwerk behandelt alle Einflussfaktoren auf Schraubenverbindungen in den verschiedensten Anwendungsgebieten…

Windenergie

E-Book Windenergie
Zuverlässige Integration in die Energieversorgung Format: PDF

Die Windenergie leistet in Deutschland schon heute einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bis 2030 sollen Windkraftwerke mit einer Leistung von insgesamt mehr als 50 Gigawatt installiert sein. Das…

Statistische Versuchsplanung

E-Book Statistische Versuchsplanung
Design of Experiments (DoE) Format: PDF

Die statistische Versuchsplanung (Design of Experiment, DoE) ist ein Verfahren zur Analyse von (technischen) Systemen. Dieses Verfahren ist universell einsetzbar und eignet sich sowohl zur Produkt-…

Statistische Versuchsplanung

E-Book Statistische Versuchsplanung
Design of Experiments (DoE) Format: PDF

Die statistische Versuchsplanung (Design of Experiment, DoE) ist ein Verfahren zur Analyse von (technischen) Systemen. Dieses Verfahren ist universell einsetzbar und eignet sich sowohl zur Produkt-…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...