Sie sind hier
E-Book

Wettlauf um die Frauen

Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich

AutorHelmut Muthers
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl233 Seiten
ISBN9783834982247
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis36,99 EUR
Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst die Wirtschaftsmacht. Doch die weitaus meisten Banken, Sparkassen und sonstigen Finanzdienstleister haben das nicht begriffen. Offenbar hat ein großer Teil der männerdominierten Wirtschaft den Urknall noch nicht gehört - oder nicht hören wollen. Die Revolution im Selbstverständnis der Frauen scheint ohne erkennbare Konsequenzen geblieben zu sein.
Im Buch kommen 16 Autorinnen und Autoren zu Wort: eine Historikerin, PraktikerInnen, Strategie-, Marketing- und VerkaufsexpertInnen. Sie zeigen, wie dringlich und wichtig die unternehmerische Beschäftigung mit Frauen ist und beschreiben die Besonderheiten bei der Ansprache dieser sensiblen Zielgruppe. Umsetzungsbeispiele aus Banken und Sparkassen lassen das große Potenzial für kreative und innovative Kreditinstitute erahnen.

Helmut Muthers, Betriebswirt, Speaker & Business-Motivator, seit 1994 selbstständig. Er beschäftigt sich als Stratege mit Erfolg versprechenden Zielgruppen und neuen Geschäftsfeldern für Finanzdienstleister.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
Frauen und Demographie9
1. Einleitung9
2. Frauen in der Gesellschaft10
3. Erwerbstätigkeit bei Frauen15
4. Selbständigenanteil bei Frauen21
5. Entgelte bei Frauen22
6. Aus- und Weiterbildung bei Frauen27
7. Fazit31
Vom Haushaltsgeld zur finanziellen Unabhängigkeit33
Frauen ticken anders – weiter so!48
Das 21. Jahrhundert ist weiblich – Frauen ansprechen, überzeugen und gewinnen59
Mit Geschlechterbalance wettbewerbsfähiger77
Geschlechterbalance in den Entscheidungsorganen77
Kundinnen, Mitarbeiterinnen, Entscheidungsträgerinnen83
Geschlechterbalance ist auch Männersache87
Ausgewogene Verhältnisse sind machbar89
Politische Rahmenbedingungen91
Schreiten wir zur Tat!92
So kommt an Ihnen keine Frau vorbei97
1. Machen Sie sich bewusst: Die Frauen sind da100
2. Bestandsaufnahme: Die entscheidenden Fragen für Finanzdienstleister102
3. Nutzen Sie die besonderen Stärken Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter104
4. Fokussieren Sie sich auf die neuen Handelsobjekte107
5. Lösen Sie wichtige Probleme von Frauen109
„Frau sein – frei sein“ – das erfolgreiche Zielgruppenkonzept der Raiffeisenbank Gastein115
Von rosaroten Geldautomaten und Ertragschancen für Sparkassen – eine erfolgreiche Workshopreihe133
Wir machen Frauen finanziell unabhängig145
„Die selbst.bewusste Frau!“ – So gewinnen Sie die Zielgruppe der Zukunft!159
Power-Marketing der weiblichen Art159
Das Geheimnis: Unterstützen Sie Ihre Kundinnen dabei, noch erfolgreicher zu werden!164
selbst.bewusst.sein! Was sagt denn unser Hirn dazu?166
Stolpersteine werden zu Erfolgsstufen! Und Ihre Kundinnen sind live dabei!171
Praxis – der etwas andere177
Strategie und Umsetzung des eva-Programms in der Bank Coop177
(Statistische) Hintergrundinfos Frauen Schweiz178
Summary191
Von Frau zu Frau: der kleine Unterschied194
Raiffeisen-Ladies first – Über Geld spricht man(n)!207
Den Frauen gefallen – Optik und Auftreten221
1. Kleidung und äußere Merkmale222
2. Authentisches Auftreten224
3. Richtige Umgangsformen225
4. Mit Frauen im Kundengespräch226

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...