In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Handytarifanbietern. Sie alle versuchen die Kunden mit einem umfangreichen Angebot, vermeintliche günstigsten Preisen und jeder Menge Kundenfreundlichkeit zu locken. Doch nicht immer sind die Angebote das Gelbe vom Ei. Wer sich ein wenig auf dem Markt umschaut, wird schnell feststellen, dass es sicherlich noch bessere Angebote gibt. Keine Sorge: Der passende Handytarif ist leicht gefunden, wenn Sie genau wissen, worauf es ankommt.

Ein Tarifvergleich als oberste Priorität

Die wichtigste Regeln, wenn es darum geht, einen kostengünstigen umfangreichen Handytarif zu finden, lautet: Preise vergleichen und dann erst zuschlagen. Online gibt es ein breites Spektrum an Vergleichsportalen. Sie machen es Ihnen im Handumdrehen möglich, alle Tarife, die Ihren Wünschen entsprechend, miteinander zu vergleichen. Von den Flatrate-Optionen über die Kosten bis hin zur Bewertung des Kundenservices finden Sie hier alle Angaben, welche Sie benötigen. Lassen Sie sich nicht von Lockangeboten oder Werbung einfangen. Entschieden Sie die Tarifwahl aufgrund von harten nachweisbaren Fakten. So sparen Sie bares Geld und genießen bestes Internet, kostenloses Telefonieren sowie unendlich viel Freiheit.

Suchen Sie nach einer Flatrate oder nach einem Prepaid-Tarif?

Handytarife können an einen Vertrag oder eine Prepaid-Karte gebunden sein. Die Prepaidkarte muss bei Ihrem Anbieter erworben werden. Anschließend können Sie diverse Geldbeträge auf die Karte aufladen. Hierzu gehen Sie in einem Einkaufsladen, wählen die Geldkarte aus und bezahlen diese an der Kasse des Supermarktes. Anschließend geben Sie den erworbenen Code in Ihrem Smartphone ein. Der Handytarif bucht monatlich einen vorbestimmten Geldbetrag ab. Somit haben Sie jeden Monat die Möglichkeit den Handytarif zu kündigen.
Bei einer Vertragsbindung wird das Geld von Ihnen an den Anbieter überweisen oder von Ihrem Konto abgebucht. Hierbei müssen Sie unbedingt auf die Vertragslaufzeit achten. So gibt es Verträge, die bereits nach 6 Monaten enden, andere hingegen können erst nach 2 Jahren Vertragslaufzeit gekündigt werden. Dies macht einen einfachen Wechsel zu einem kostengünstigeren Anbieter nicht allzu einfach möglich.

Das Internetangebot

Was nützen Ihnen unendlich große Datenmengen, die Sie beim Surfen im Internet verbrauchen könne, wenn die Geschwindigkeit nicht stimmt. Wer mit niedrigerer Surfgeschwindigkeit unterwegs ist, kann das Streamen von Kinofilmen oder Serien nur unzureichend in Anspruch nehmen. Ebenso ist das Videochatten meist von Lacks betroffen, die schnell zur Frustration führen. Achten Sie daher darauf, dass der Tarif mit LTE verfügbar ist. Die Long Term Evolution wird auf dem Smartphone oftmals als 3G angezeigt. In der heutigen Zeit können Sie sogar auf 4G zugreifen. Dies macht das Surfen noch schneller, besser und qualitativ hochwertiger. In Sekundenschnelle laden Sie Videos sowie Filme herunter, die in bester Qualität auf Ihrem Bildschirm erscheinen.
Die Flat Anbieter schrieben Ihre Leistungen immer aus. Achten Sie bei der Download-Geschwindigkeit auf einen Wert von circa 500 Mbit/s. Die Upload-Geschwindigkeit ist immer ein weiniger niedriger gehalten, sodass Sie mit circa 100 Mbit/s eine hochwertige Leistung erhalten.

Wie viel Datenvolumen benötigen Sie?

Anschließend sollten Sie auf das Datenvolumen achten, welches Ihnen bereitgestellt wird. Für Vielsurfer, die gerne Streamen, Chatten und Musikhören sollten es mindestens 5 bis 8 GB sein. Einige Anbieter stellen sogar 10 GB Verträge zur Verfügung, die keine Wünsche offenlassen. Sollten Sie jedoch nur wenig surfen, eigenen sich Verträge mit 2 bis 5 GB.

Bild von Natalia Lavrinenko auf Pixabay

Impressum