Sie sind hier
E-Book

Analyse ausgewählter Problemstellungen der Organisations- und Personalwirtschaft mit Hilfe der kooperativen Spieltheorie

AutorTobias Hiller
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl167 Seiten
ISBN9783834961549
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis42,25 EUR
Tobias Hiller analysiert mit Hilfe der kooperativen Spieltheorie, wie Unternehmenshierarchien auf die Entlohnung und Allokation der Mitarbeiter wirken, welchen Anteil Arbeitgeber und Arbeitnehmer von den durch Humankapitalinvestitionen generierten Erlösen erhalten und wie verschiedene Arbeitsmarktvariablen auf die Lohnentwicklung in Deutschland wirken.

Dr. Tobias Hiller promovierte bei Prof. Dr. Harald Wiese an der Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikroökonomik, der Universität Leipzig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis7
Abbildungsverzeichnis11
Tabellenverzeichnis12
Einleitung13
1.1 Motivation und Zielstellung13
1.2 Aufbau der Arbeit15
Theoretische Grundlagen der kooperativen Spieltheorie18
2.1 Einleitung und Kapitelübersicht18
2.2 Einführung in die kooperative Spieltheorie19
2.2.1 Spiele mit versus Spiele ohne transferierbaren Nutzen19
2.2.2 Spiele mit transferierbarem Nutzen 2.2.2.1 Die Koalitionsfunktion und ihre möglichen Eigenschaften20
2.2.2.2 Beispiele für Spiele mit transferierbarem Nutzen21
2.2.2.3 Die Einmütigkeitsspiele als Basis für den Vektorraum aller Spiele23
2.2.3 Lösungskonzeptklassen 2.2.3.1 Mengenwertige versus punktwertige Lösungskonzepte25
2.2.3.2 Ex-anteversus ex-post-Lösungskonzepte26
2.3 Das Shapley-Lösungskonzept27
2.3.1 Einleitung27
2.3.2 Weitere Begri e und De nitionen28
2.3.3 Die Berechnung der Shapley-Auszahlungen29
2.3.4 Kritik und Würdigung des Shapley-Lösungskonzepts32
2.4 Lösungskonzepte für partitive Strukturen33
2.4.1 Einleitung33
2.4.2 Das Owen-Lösungskonzept34
2.4.3 Das Aumann-Drèze-Lösungskonzept37
2.4.4 Das38
-Lösungskonzept 2.4.4.1 Einleitung38
-Auszahlungen40
2.4.4.2 Die Berechnung der40
2.5 Lösungskonzepte für Graphen41
2.5.1 Einleitung41
2.5.2 Das Myerson-Lösungskonzept43
2.6 Lösungskonzepte für hierarchische Strukturen44
2.6.1 Einleitung44
2.6.2 Lösungskonzepte für gerichtete Graphen 2.6.2.1 Einleitung48
2.6.2.2 Das HD-Lösungskonzept49
2.6.2.3 Das HC-Lösungskonzept51
2.6.3 Ein Lösungskonzept für gewichtete gerichtete Graphen 2.6.3.1 Einleitung54
2.6.3.2 Die Berechnung der wH-Auszahlungen56
2.6.3.3 Ein Axiomensystem zur Charakterisierung des wH-Lösungskonzepts58
2.6.3.4 Der Beweis der Axiomatisierung des wH-Lösungskonzepts60
2.6.3.5 Unabhängigkeit der Axiome64
2.6.3.6 Der Vergleich zum HC-Lösungskonzept72
2.6.3.7 Ausblick74
Der Ein uss von Hierarchien auf Mitarbeiterentlohnung und -allokation77
3.1 Einleitung77
3.2 Begri sklärung79
3.3 Literaturüberblick81
3.4 Die Anwendung des wH-Lösungskonzepts als Entlohnungsschema83
3.4.1 Einleitung83
3.4.2 Implikationen für die Entlohnung der Mitarbeiter 3.4.2.1 Erste Folgerungen84
3.4.2.2 Die Gewichte und ihre Auswirkungen auf vertikale Lohndi erenzen85
3.4.2.3 Vertikale Lohndi erenzen in einem Spezialfall86
3.4.3 Implikationen für die Allokation der Mitarbeiter 3.4.3.1 Die abstrakte hierarchische Struktur89
3.4.3.2 Ergebnisse90
3.5 Zwischenfazit94
Die Aufteilung der Erlöse aus Humankapitalinvestitionen96
4.1 Einleitung96
4.2 Begri sklärung97
4.3 Literaturüberblick99
4.3.1 Das Modell von Becker 4.3.1.1 Grundüberlegungen99
4.3.1.2 Allgemeines Humankapital99
4.3.1.3 Spezi sches Humankapital101
4.3.2 Weitere Literaturquellen101
4.4 Die Aufteilung der Erlöse aus Humankapitalinvestitionen104
4.4.1 Einleitung104
4.4.2 Allgemeines Humankapital105
4.4.3 Spezi sches Humankapital108
4.5 Ausbildung zur Scha ung von Außenoptionen110
Fall 1 Der Arbeitgeber bildet einen Arbeitnehmer aus111
Fall 2 Der Arbeitgeber bildet zwei Arbeitnehmer aus112
Fall 3 Der Arbeitgeber bildet alle drei Arbeitnehmer aus114
Resultat115
4.6 Zwischenfazit115
Das -Lösungskonzept und die Lohnentwicklung in Deutschland Ein Vergleich alternativer Arbeitsmarktvariablen117
5.1 Einleitung117
5.2 Literaturüberblick118
5.3 Empirisches Modell und Daten120
5.3.1 Die Macht der Arbeitnehmer basierend auf dem Handschuhspiel120
5.3.2 Daten122
5.3.3 Schätzansatz124
5.4 Ergebnisse126
5.4.1 Gesamter Untersuchungszeitraum126
5.4.2 Erweiterte Spezi kation128
5.5 Zwischenfazit128
Abstimmungsmacht in Unternehmen130
6.1 Einleitung130
6.2 Literaturüberblick132
6.3 Die Bestimmung der Abstimmungsmacht einzelner Eigentümer136
6.4 Die Bestimmung der Macht der Eigentümer137
6.5 Weitere Anwendungen139
6.5.1 Die Analyse der aktienrechtlichen Anfechtungsklage 6.5.1.1 Problemstellung und Fallbeispiel139
6.5.1.2 Blockadewirkung der aktienrechtlichen Anfechtungsklage141
6.5.1.3 Die Analyse mit Hilfe der kooperativen Spieltheorie142
6.5.1.4 Folgerungen für die Modi kation des Freigabeverfahrens145
6.5.2 Die Entlohnung in Form von Unternehmensanteilen147
6.5.3 Die Höhe des Preisaufschlags für Aktienpakete148
6.6 Zwischenfazit150
Zusammenfassung und Ausblick153
Literatur157

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Employer Branding

E-Book Employer Branding
Human Resources Management für die Unternehmensführung Format: PDF

Die Kompetenz der eigenen Mitarbeiter ist das wichtigste Differenzierungsmerkmal für deutsche Unternehmen im globalen Wettbewerb. Zwei praxisorientierte Experten für Personalentwicklung versetzen Top…

Mitarbeiter ins Ausland entsenden

E-Book Mitarbeiter ins Ausland entsenden
Verträge gestalten und Vergütung optimieren Format: PDF

Neben der wichtigen und bisher wenig beachteten Vergütung behandeln die Autoren vor allem arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Aspekte der Auslandsentsendung von Mitarbeitern.Britta Laws ist…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Multikulturelle Arbeitsgruppen

E-Book Multikulturelle Arbeitsgruppen
Erklärungsgrößen und Gestaltungsformen Format: PDF

Anne Susann Rohn untersucht, welche Mechanismen multikulturelle Arbeitsgruppen häufig dazu zwingen, sich entweder für die kulturelle Vielfalt oder für den Gruppenkonsens zu entscheiden. Im…

Spielregeln für Beruf und Karriere

E-Book Spielregeln für Beruf und Karriere
Erfolg als Mitarbeiter und Führungskraft Format: PDF

Das Buch erläutert die wichtigsten Regeln des (beruflichen) 'Spiels' und weist den Weg zum Erfolg.Der Wirtschaftsingenieur Heiko Mell ist seit über 30 Jahren als Personalberater tätig und heute…

Team- und Konfliktmanagement

E-Book Team- und Konfliktmanagement
Format: PDF

Wie kann Zusammenarbeit im Team erfolgreicher gestaltet werden? Dazu gehören u.a. die Entwicklung von Teams aus psychologischer Sicht, das Verstehen von Konflikten, deren Entstehung sowie des eigenen…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...