Sie sind hier
E-Book

AnOther Africa?

(Post-)Koloniale Afrikaimaginationen im russischen, polnischen und deutschen Kontext

VerlagUniversitätsverlag WINTER
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl410 Seiten
ISBN9783825376147
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis48,00 EUR
Der Band 'AnOther Africa?' untersucht Afrikaimaginationen im russischen, polnischen und deutschen Kontext vor dem Hintergrund postkolonialer Theoriebildung und Ansätzen der Verflechtungsgeschichte. Im Mittelpunkt stehen Afrikarepräsentationen in Literatur, Film und (Populär-)Kultur vom 19. Jahrhundert bis heute. Die slavistischen und germanistischen Beiträge machen deutlich, dass sich die historisch und kulturell vielfach miteinander verschränkten kulturellen Dispositive in der Darstellung des Anderen niederschlagen. Afrika fungiert dabei bis heute als Projektionsfläche innergesellschaftlicher Aushandlungsprozesse, dessen Aneignung man sich aber gleichzeitig in zunehmendem Maße bewusst wird und dies auch ästhetisch zu reflektieren sucht. Diesem Prozess ist auch die postkoloniale Theoriebildung unterworfen, die einerseits appropriiert, andererseits in Kunst und Literatur der Gegenwart spielerisch vorgeführt oder gebrochen wird.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Titel4
Impressum5
Inhaltsverzeichnis6
Jana Domdey und Gesine Drews-Sylla: Einleitung: "AnOther Africa?" – (Post-)Koloniale Afrikaimaginationen im russischen, polnischen und deutschen Kontext8
I. Afrika populär – Entwicklungslinien in (Reise-)Literatur und Film36
Matthias Schwartz: ‚Hottentotten‘, Kolonialromantik und Ursprungsmythen. Zur Genese der Afrikabilder in sowjetischer Abenteuerliteratur und Science Fiction36
Dirk Göttsche: Afrika-Diskurs und Geschichtspolitik in neueren deutschen Namibia-Romanen66
Irina Novikova: Modernity, “Race” and Images of Africa in Soviet Cinema88
Justyna Tabaszewska: Is There a Place for Postcolonial Reflection in Popular Polish Travel Books126
II. Mehrfachkodiertes Afrika – Verschiebungen und Projektionen154
Pawel Zajas: Polnische Bilder aus Transvaal. Zur Akkulturation des Exotischen in ethnografischen und literarischen Texten154
Dirk Uffelmann: Boers and Poles: Sienkiewicz between Metonymic Manichaeism and Metaphorical Auto-Africanisation. Towards a Rhetorical Theory of Intercultural Relationships164
Nadjib Sadikou: Das andere Afrika? Afrikanische Räume in Arnold Stadlers Ausflug nach Afrika186
Jana Domdey: Hermeneutik des Raumes in Thomas von Steinaeckers Roman "Schutzgebiet". Spatiale Reflexionsangebote zum Verhältnis von deutschem Kolonialismus und Nationalsozialismus196
III. Afrika (post)sozialistisch – Imaginationen zwischen Ost und West234
Apollon Davidson und Irina Filatova: South Africa in the Writings by Russian Historians and Political Scientists in the 1920s–1950s234
Ingrid Laurien: Südafrika-Diskurse in Westdeutschland. Von der Gründung der Bundesrepublik bis zu den Soweto-Aufständen252
Svetlana Boltovskaja: Russland zwischen Afrika und dem ‚Westen‘. Bilder von Russland, Russen und Afrikanern aus der Perspektive subsaharischer Bildungsmigranten276
Carlotta von Maltzan: „Verkleidung, Entkleidung in der Wüste“. Zur Auseinandersetzung mit dem DDR-Sozialismus am Beispiel von Olaf Müllers Afrikaroman "Tintenpalast"314
IV. Afrikafahrten – Reisen mit und in der Literatur330
Justyna Go??bek: „Hier konnten wir frei und ungezwungen leben“. Rogozi?skis Expedition nach Kamerun 1882–1885 und Polens koloniale Verstrickung330
Michaela Holdenried: Fantastische Tropen. Narrative Figurationen der Inversion in postkolonialen Texten zu Afrika (Urs Widmer, Arnold Stadler, Alex Capus358
Gesine Drews-Sylla: Textrausch an Volga und Niger. Postsowjetische Identifikationen von Russland und Afrika in Viktor Erofeevs "Pjat’ rek žizni (1998)370
Über die Autorinnen und Autoren????????????????????????????????????????????????????????????????????????????406

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

AI-Thinking

E-Book AI-Thinking

Benötigt Künstliche Intelligenz eine Psyche? Wie ändert KI unser Selbstverständnis? Warum stellt keiner diese dringlichen Fragen, die bald unseren Alltag bestimmen werden? - Die Erklärung liegt ...

Führung und Management

E-Book Führung und Management

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2, Pädagogische Hochschule Salzburg (Fakultät für Gesellschaftswissenschaften ), Sprache: ...

Religion

E-Book Religion

Für das moderne Wissenschaftsverständnis und folglich für viele Soziologen ist das Thema Religion unbequem und unattraktiv und wird deshalb nach Möglichkeit umgangen. Diese Tatsache steht in ...

Macht der Unschuld

E-Book Macht der Unschuld

Die kindliche Unschuld ist Vehikel gesellschaftlicher Interessen, strategisches Instrument - immer wieder auch zur Bekräftigung sozialer Ordnung und zur Abwertung und Ausgrenzung von Minderheiten -, ...

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...