Sie sind hier
E-Book

Beratungspaket Wärmepumpen

Heizen mit Umweltwärme

AutorFrank Hartmann
VerlagSolarpraxis bei Beuth
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl207 Seiten
ISBN9783410179757
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis35,00 EUR

Das Beratungspaket wird Sie bei der Beratung, der Planung und dem Verkauf von Wärmepumpen unterstützen. Der vorliegende Ordner liefert Ihnen dafür handfeste und überzeugende Argumente, übersichtlich und leicht verständlich. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die rasant wachsende Branche der Wärmepumpen. Von allgemeinen Informationen zur Umweltwärme und ihren Vorteilen durch die Technik mo - derner Wärmepumpen bis hin zur Anlagenplanung und Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit finden Sie kurz und prägnant alles, was der Kunde über Wärmepumpen im Neubau und in der Modernisierung wissen möchte.

Aus dem Inhalt:

• Argumente für Wärme aus der Umwelt
• Nutzung von Umweltwärme
• Begriffe und Funktion der Wärmepumpe
• Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
• Außenluftgeführte Wärmepumpenanlagen
• Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen
• Wärmenutzungsanlage
• Wärmepumpen für Warmwasser
• Planung, Installation und Wartung
• Die Wärmepumpe in der Heizungsmodernisierung

Checklisten für den Handwerker:

• Bestandsaufnahme vor Ort
• Planung und Vorbereitung der Installation
• Vorbereitungen zur Inbetriebnahme
• Inbetriebnahme- und Wartungsprotokolle
• Muster eines Wartungsvertrages

Auf der beiliegenden CD-Rom finden Sie anschauliche Präsentationsgrafiken und Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespräch nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial überreichen können. Beigefügt ist auch ein anschaulicher Vortrag des Autors zu den Grundlagen der Wärmepumpen (PowerPoint). Sie ist im eBook enthalten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Aussenluftgeführte Wärmepumpen (S. 82-83)

Wärme aus Außenluft
Kann man Außenluft als Wärmequelle nutzen?


Zur Wärmeversorgung aus der Luft ist bei größeren Heizlasten beziehungsweise größeren Nennwärmeleistungen die Nutzung von Außenluft notwendig, da nur sie genügend Luftvolumen an den Verdampfer bringt, wie für größere Leistungsbereiche notwendig. Luft-Wasser-Zentralheizungswärmepumpen werden somit außenluftgeführt, wenn die notwendige Wärmeleistung über die Leistungsbereiche von Abluft-Wärmepumpen hinausgeht. Dennoch kennzeichnen sich außenluftgeführte Wärmepumpen – wie luftgeführte Wärmepumpen überhaupt – als sehr vielfältig in der Anwendung durch die unterschiedlichen Bauarten. Die natürliche Regeneration der Wärmequelle Außenluft erfolgt zeitnah und trägt wesentlich zur Betriebssicherheit der Anlage bei.

Wie kann mitWärme aus der Außenluft geheizt werden?

Über eine Luftkanalführung wird die Außenluft an den Verdampfer gebracht, der über den Verflüssiger im Kältekreis die erarbeitete Wärme an die Wärmenutzungsanlage weitergibt. Die Temperaturschwankungen hierfür sind im Jahreslauf unterschiedlich und zeigen die größte Bandbreite zwischen hohen Außentemperaturen im Sommer und der Übergangszeit sowie relativ niedrigen Temperaturen im Winter.

Kann man auch im Winter mit der Außenluft heizen?

Natürlich. Jedoch gilt als Einsatzgrenze zum optimalen Betrieb eine Außentemperatur von minus 5°C. Fällt die nutzbare Lufttemperatur unter diese Marke, verlässt die Wärmepumpe ihren optimalen Leistungsbereich, denn die Temperaturdifferenz wächst, die der Kompressor überwinden muss.

Aussenluftgeführte Wärmepumpen
Wärme aus Außenluft

Welche Bauarten von außenluftgeführten Wärmepumpen gibt es?

Bei außenluftgeführten Wärmepumpenanlagen gibt es drei verschiedene Bauarten. Hierbei handelt es sich um dieselben Leistungsbereiche, vor allem bezüglich der Nennwärmeleistung für die Wärmenutzungsanlage. Die Unterschiede bestehen jeweils nur in der Art der Aufstellung und bieten somit eine breitere Anwendung. Man unterscheidet Innenaufstellung, Außenaufstellung und Splitausführung.

Braucht man bei der Nutzung von Außenluft eine separate Wärmequellenanlage?

Bei außenluftgeführten Wärmepumpen muss in der Regel keine aufwändige Wärmequellenanlage erstellt werden, da die Luftführung verhältnismäßig einfach zu realisieren ist. Auch wird bei außenluftgeführten Anlagen die Wärmequelle stets auch als Wärmeträger genutzt. Luft eignet sich besonders gut als Wärmeträger, da keine sicherheitstechnischen Einrichtungen – wie bei wassergeführten Übertragungskreisen (geschlossenes System) – benötigt werden. Auch besteht keinerlei Gefahr durch Leckagen.

Verlangt die Erstellung der Außenluftführung eine besondere Planung?

Bei außenluftgeführten Wärmepumpenanlagen ist meist keine detaillierte Planung der Wärmequellenanlage nötig, wie beispielsweise bei erdgekoppelten Wärmequellen. Der Verdampfer mit dem für die Luftführung verantwortlichen Ventilator (Lüfter) als entscheidende Leistungsgröße ist bereits werkseitiger Bestandteil der Wärmepumpe. Es ist bei der Montage lediglich auf die Anschlüsse und den ausreichenden Luftkanalquerschnitt zu achten, um das benötigte Luftvolumen jederzeit bereitzustellen. Diese Arbeiten können durch das Heizungs- und Lüftungsbauerhandwerk erfolgen, was grundsätzlich für luftgeführte Wärmepumpenanlagen gilt. Die Luftkanäle zur Luftführung sind vor Verunreinigungen zu schützen, das heißt Schmutzfilter und Schutzgitter gegen Insekten.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort, Inhalt, Benutzerhinweise2
Impressum3
Gut beraten mit Umweltwärme4
Inhaltsverzeichnis5
Präsentationsgrafiken8
Prinzip: Gespeicherte Wärme nutzen9
Prinzip:Wärmepumpe als Verdichter10
Wärmequelle: Bedeutung verschiedener Energieträger12
Wärme aus dem Erdreich: Grossflächige Absorber13
Wärme aus dem Erdreich: Tief reichende Sonde14
Wärme aus dem Grundwasser: Brunnenanlage15
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe zur Innenaufstellung16
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe in Splitausführung17
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe zur Aussenaufstellung18
Im Winter: Die Wärmepumpe als Wärmespender19
Im Sommer: Die Wärmepumpe als Kühlaggregat20
Modern heizen: Geringe Vorlauftemperaturen21
Modern heizen: Vorteile von Flächenheizungen22
Wärme aus der Umwelt Inhaltsverzeichnis Kapitel 123
Wärme aus der Umwelt Bedeutung der Umweltwärme24
Wärme aus der Umwelt der Umweltwärme Bedeutung der Umweltwärme25
Wärme aus der Umwelt Kosten für Umweltwärme27
Wärme aus der Umwelt Heizen mit Umweltwärme31
Umweltwärme nutzen Inhaltsverzeichnis Kapitel 234
Umweltwärme nutzen Argumente für Umweltwärme35
Umweltwärme nutzen Wärmequellen36
Umweltwärme nutzen Dimensionierung der Wärmequelle38
Umweltwärme nutzen Natürliche Regeneration39
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Inhaltsverzeichnis Kapitel 342
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Prinzip der Wärmepumpenanlage45
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Erschließung der Wärmequelle46
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Wärmeentzug durch Trägermedium48
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Technik der Wärmepumpe49
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Zentralheizung mit Wärmepumpe51
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Kühlen mitWärmepumpe54
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Wärme nutzen55
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Einsatz von Wärmepumpen56
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Technik des Kältekreises60
Begriffe und Funktion der Wärmepumpe Kombination mit anderen Wärmeerzeugern61
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Inhaltsverzeichnis Kapitel 466
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Bedeutung der Lüftung68
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Funktion der Wohnungslüftungsanlage70
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Technik der Lüftungsanlage73
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Erwärmung der Frischluft75
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Bereitung von Warmwasser76
Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Wärme aus Abluft nutzen78
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Inhaltsverzeichnis Kapitel 580
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Wärme aus Außenluft82
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Außenluftgeführte Wärmepumpe zur Innenaufstellung84
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Außenluftgeführte Wärmepumpe zur Außenaufstellung86
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Außenluftgeführte Wärmepumpe als Splitausführung88
Aussenluftgeführte Wärmepumpen Besonderheiten bei außenluftgeführten Wärmepumpen90
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Inhaltsverzeichnis Kapitel 691
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Nutzung von Erdwärme94
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Solegeführte Wärmequellenanlagen95
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Arten der Erdwärmeabsorber97
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Flächenabsorber für Erdwärme99
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Sondenabsorber für Erdwärme101
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Weitere Bauarten103
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Wassergeführte Wärmequellenanlagen105
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Sicherung der Qualität107
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Brunnen für Wärme aus dem Grundwasser108
Erdgekoppelte Wärmepumpensysteme Brunnen für Wärme aus dem Grundwasser109
Wärmenutzungsanlage Inhaltsverzeichnis Kapitel 7110
Wärmenutzungsanlage Nutzung der Umweltwärme im Gebäude112
Wärmenutzungsanlage Heizlast und Wärmebedarf113
Wärmenutzungsanlage Speicherung und Bereitstellung der Wärme116
Wärmenutzungsanlage Erwärmung von Trinkwasser118
Wärmenutzungsanlage Heizung und Warmwasser119
Wärmenutzungsanlage Temperaturen im Heizungsvorlauf121
Wärmenutzungsanlage Regelung der Raumwärme124
Wärmepumpen für Warmwasser Inhaltsverzeichnis Kapitel 8125
Wärmepumpen für Warmwasser Erwärmung von Trinkwasser126
Wärmepumpen für Warmwasser Einbau einer Warmwasserwärmepumpe127
Wärmepumpen für Warmwasser Besonderheiten der Trinkwassererwärmung129
Wärmepumpen für Warmwasser Vorteile der Warmwasserwärmepumpe131
Planung, Installation und Wartung Inhaltsverzeichnis Kapitel 9132
Planung, Installation und Wartung Planung von Wärmepumpenanlagen133
Planung, Installation und Wartung Installation von Wärmepumpenanlagen135
Planung, Installation und Wartung Wartung von Wärmepumpen138
Planung, Installation und Wartung Inbetriebnahme einer Anlage139
Die Wärmepumpe in der Heizungsmodernisierung Inhaltsverzeichnis Kapitel 10140
Die Wärmepumpe in der Heizungsmodernisierung Wärmepumpen im Gebäudebestand141
Die Wärmepumpe in der Heizungsmodernisierung Besonderheiten der Modernisierung144
Stichwortverzeichnis Wärmepumpe147
Anhang150
Abnahme und Bestandsprotokoll einer Wärmepumpenanlage150
Referenzanlage158
Wartungsvertrag einer Wärmepumpenanlage160
Übersicht der Montagephasen165
Merkblatt zur Beurteilung von Angeboten166
Referenzanlage Solarthermie167
Beurteilung von Kostenvoranschlägen170
Übersicht über die Montagephasen171
Prinzip: Gespeicherte Wärme nutzen177
Prinzip:Wärmepumpe als Verdichter178
Wärmequelle: Einsatz von Primärenergie179
Wärmequelle: Bedeutung verschiedener Energieträger180
Wärme aus dem Erdreich: Grossflächige Absorber181
Wärme aus dem Erdreich: Tief reichende Sonde182
Wärme aus dem Grundwasser: Brunnenanlage183
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe zur Innenaufstellung184
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe in Splitausführung185
Wärme aus der Aussenluft:Wärmepumpe zur Aussenaufstellung186
Im Winter: Die Wärmepumpe als Wärmespender187
Im Sommer: Die Wärmepumpe als Kühlaggregat188
Modern heizen: Geringe Vorlauftemperaturen189
Abnahme und Bestandsprotokoll einer Wärmepumpenanlage191
Merkblatt zur Beurteilung von Angeboten199
Referenzanlage200
Übersicht der Montagephasen202
Wartungsprotokoll einer Wärmepumpenanlage203
Wartungsvertrag einer Wärmepumpenanlage207

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

Leben 3.0

E-Book Leben 3.0
Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz Format: ePUB

Die Nobelpreis-Schmiede Massachusetts Institute of Technology ist der bedeutendste technologische Think Tank der USA. Dort arbeitet Professor Max Tegmark mit den weltweit führenden Entwicklern k…

Praxishandbuch Operational Due Diligence

E-Book Praxishandbuch Operational Due Diligence
Bewertung der operativen Leistungsfähigkeit produzierender Unternehmen Format: PDF

Im Rahmen von Unternehmensakquisitionen im industriellen Sektor steht die Begutachtung der operativen Leistungsfähigkeit des Unternehmens im Fokus der Due Diligence. Diese hat zum Ziel, dem…

Facility Management

E-Book Facility Management
Grundlagen, Computerunterstützung, Systemeinführung, Anwendungsbeispiele Format: PDF

Industrie- und Wohnungsunternehmen verwalten ihre Gebäude, Anlagen und Grundstücke mit Hilfe des Facility Management (FM). Dieses Buch informiert über die Informationstechnologie im FM. Das Computer…

Immobilien-Benchmarking

E-Book Immobilien-Benchmarking
Ziele, Nutzen, Methoden und Praxis Format: PDF

Praxisbezug mit aktuellen Beispielen: Immobilien-Benchmarking ist für das Immobilienmanagement und dessen integrale Betrachtung innerhalb des Immobilienlebenszyklus von entscheidender Bedeutung.…

Weitere Zeitschriften

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...