Sie sind hier
E-Book

Chefsache Digitalisierung 4.0

AutorAndré Lutz, Claus Schuster, Jan Möllendorf, Jörg Reinnarth
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl255 Seiten
ISBN9783658158774
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis22,99 EUR
Das Buch aus der Chefsache-Reihe zeigt auf, welche Bedeutung und Auswirkungen die digitale Transformation auf unser persönliches, gesellschaftliches und berufliches Umfeld hat. Praxisnah lernt der Leser Chancen und Perspektiven kennen, die so offen sind, dass er sie jederzeit für sich adaptieren kann. Es geht um Projekte, Maschinen, Prozesse, Kompetenzen, Führung und vor allem um Menschen. So wird ebenfalls aufgezeigt, wie es bei all der Technologie- und Prozessorientierung gelingt, den Rollen und Bedürfnissen von Führungskräften und Mitarbeitern neu gerecht zu werden. Ihr Reisebegleiter für den digitalen Weg.

Dr. Jörg Reinnarth ist Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Cintellic GmbH.
Claus Schuster ist Geschäftsführender Gesellschafter der inhabergeführten Unternehmensgruppe DEFACTO X.
Jan Möllendorf ist Geschäftsführender Gesellschafter der inhabergeführten Unternehmensgruppe DEFACTO X.
André Lutz ist CEO der DEFACTO BE/ONE GmbH.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Die Autoren10
Teil I Megatrends zur Digitalisierung12
1 Einleitung13
2 Der Kapitalismus, das Monopol und fehlende Werte15
Literatur20
3 Du musst digitalisieren21
3.1 Mit auf den Rücken gebundenen Händen gegen eine Armee23
3.2 Der Staat – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit25
Literatur27
4 Der falsche Glaube – Big Data wird's schon richten28
Literatur34
5 Zukunftstrends Managed Service, künstliche Intelligenz und die Auswirkungen35
Literatur39
6 Achtsamkeit, Work-Life-Balance41
Literatur45
7 Digitalisierung 4.046
Literatur50
8 Die Veränderung der Gesellschaft – Ein starkes gesellschaftliches Bewusstsein und ein souveräner Staat51
9 Interviews54
9.1 Interview mit Jens Döge54
9.2 Interview mit Dominique Bornhöft58
9.3 Interview mit Dr. Dr. Gert Mittring66
9.4 Interview mit Dr. Ansgar Burghof71
Teil II Die strategische Ordnung für die digitale Transformation81
10 Einführung82
11 Strategiefeld 1 – Orientierung zum Thema Daten: Sichern Sie sich die Informations- und Nutzungshoheit sowie Ihre Handlungsfähigkeit!89
11.1 Grundlagen91
11.2 Eigene Daten92
11.3 Besonderheit: Befragungsdaten93
11.4 Externe Daten94
11.5 Veredlung oder Attribuierung von Daten94
11.6 Daten statt raten – der gute Start94
11.7 In der Theorie klingt das einfach, aber in der Praxis?95
11.8 Datenquellen und Tools – heute und in Zukunft96
12 Strategiefeld 2 – Orientierung dazu, wie und wo man Kundenwissen in der Organisation nutzen kann und wie man eine beharrliche Organisation dazu bewegt, tatsächlich vom Kunden her zu denken98
12.1 Methodik und praktische Intelligenz99
12.2 Monetarisierung von Daten entlang der Wertschöpfungskette99
12.3 Die Bereitstellung der relevanten Informationen als Entscheidungsgrundlagen102
12.4 Erfolgsmessung102
12.5 Veränderungen in der beharrlichen Organisation103
12.6 Fazit und Impulse105
13 Strategiefeld 3 – Orientierung zum Thema Kanäle: Warum es sich lohnt, Kunden über viele verschiedene Kanäle anzusprechen und wie das in der Praxis zu realisieren ist106
13.1 Theoretisch: Auf allen Kanälen108
13.2 Praktisch: Noch nicht soweit109
13.3 Relevante Kontaktpunkte identifizieren110
13.4 Stichwort: „Internet der Dinge“111
13.5 Überall: Smartphone, Apps, Influencer und soziale Netzwerke112
13.6 Zu Hause: Mehr Touchpoints, als man denkt113
13.7 Der Point of Sale: Vor und in der Filiale113
13.8 Fazit und Impulse114
Literatur115
14 Strategiefeld 4 – Orientierung zum Stichwort „Customer/User Experience“: Was Sie tun können, damit sich Ihr Kunde bestens abgeholt und bedient fühlt116
14.1 Wissen, was ist117
14.2 Verbesserungen der Prozesse118
14.3 Verbesserungen durch Personalisierung120
14.4 Weitere Möglichkeiten, mit denen das Kundenerlebnis verbessert werden123
15 Strategiefeld 5 – Orientierung zum Thema organisatorische Veränderungen: Technologische, strukturelle und kulturelle Aspekte der digitalen Transformation125
15.1 Kulturelle Aspekte: Werte und Leitbild126
15.2 Strukturelle Aspekte: Eingriffe in die Abläufe128
15.3 Technologische Aspekte133
16 Be-Merkenswertes: Zehn Punkte zum Mit-auf-den-Weg-Nehmen135
Teil III Was bedeutet die Digitalisierung für die Unternehmenskultur und für die Menschen, die in ihr zuhause sind?136
17 Einleitung137
18 Aspekte: Worum geht's?139
18.1 Die digitale Transformation von oben, aus der Vogelperspektive betrachtet139
18.2 Die digitale Transformation von unten, aus Unternehmersicht betrachtet139
18.3 Was bedeutet „digitale Transformation“? Zunächst einmal maximale Irritation140
18.4 Buzzword: Daten140
18.5 Schmerzpunkte der Veränderung141
18.6 Fachkompetenz für Umwälzungen – Woher nehmen?141
18.7 Diese digitale Transformation – Lohnt sich der Aufwand denn überhaupt?142
18.8 Wer ist eigentlich zuständig?143
19 Welche Rolle spielt die Unternehmenskultur für die digitale Transformation?144
19.1 Aus Mitarbeitersicht144
19.2 Aus Kundensicht144
19.3 Wir wissen, wie sie sich anfühlt, aber was ist denn nun Unternehmenskultur?145
19.4 Die drei Aspekte der Unternehmenskultur, die Sie als Unternehmer am ehesten greifen können146
19.5 Fazit: Schritt für Schritt151
Literatur151
20 Das Wertesystem macht die Unternehmenspersönlichkeit aus152
20.1 Anforderungen an die Menschen innerhalb der Organisation155
20.2 Wofür Führung?156
20.3 Der neue Mitarbeiter157
21 Methoden der Transformation: Was kann man tun?160
21.1 Umgang mit Innovationen160
21.2 Die zwei, die den Hut aufhaben162
21.3 „Abgespact“?167
21.4 Engl. to accelerate – beschleunigen, Gas geben!168
21.5 Reisen bildet: Trends auf der Spur – Inspiration pur169
Literatur173
22 Zum guten Schluss ein Gespräch mit einem Pfarrer174
Teil IV Markenführung in digitalen Welten178
23 Zusammenfassung179
Literatur181
24 Einleitung182
Literatur183
25 Grundsätzliche Anforderungen an Marken in einer digitalen Welt184
25.1 Die Marke muss mehr denn je als Leuchtturm für Konsumenten fungieren184
25.2 Die Marke muss mehr denn je Nutzen stiften184
25.3 Die Marke muss stabil bleiben, jedoch agil geführt werden198
Literatur199
26 Anpassungen an die Markenführung in einer digitalen Welt200
26.1 Inhaltliche Anpassungen an die Markenführung201
26.2 Organisatorisch-kulturelle Anpassungen an die Markenführung236
Literatur250
27 Fazit251
Literatur252
Über den Initiator der Chefsache-Reihe253

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke Wirtschaft - Wirtschaftswissenschaften

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Informationsmanagement hat die Aufgabe, den für das Unternehmensziel bestmöglichen Einsatz der Ressource Information zu gewährleisten. Das Buch zeigt, dass Informations- und Kommunikationstechniken…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Informationsmanagement hat die Aufgabe, den für das Unternehmensziel bestmöglichen Einsatz der Ressource Information zu gewährleisten. Das Buch zeigt, dass Informations- und Kommunikationstechniken…

Geschäftsprozesse

E-Book Geschäftsprozesse
Modell- und computergestützte Planung Format: PDF

Das Buch zeigt konkret und systematische wie Prozesse konzipiert, erfasst, geändert oder optimiert werden können. Einfache Beispiele und Übungen veranschaulichen die Ausführungen zum Thema. NEU…

Geschäftsprozesse

E-Book Geschäftsprozesse
Modell- und computergestützte Planung Format: PDF

Das Buch zeigt konkret und systematische wie Prozesse konzipiert, erfasst, geändert oder optimiert werden können. Einfache Beispiele und Übungen veranschaulichen die Ausführungen zum Thema. NEU…

Geschäftsprozesse

E-Book Geschäftsprozesse
Modell- und computergestützte Planung Format: PDF

Das Buch zeigt konkret und systematische wie Prozesse konzipiert, erfasst, geändert oder optimiert werden können. Einfache Beispiele und Übungen veranschaulichen die Ausführungen zum Thema. NEU…

Geschäftsprozesse

E-Book Geschäftsprozesse
Modell- und computergestützte Planung Format: PDF

Das Buch zeigt konkret und systematische wie Prozesse konzipiert, erfasst, geändert oder optimiert werden können. Einfache Beispiele und Übungen veranschaulichen die Ausführungen zum Thema. NEU…

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD Magazin

AUTOCAD Magazin

Die herstellerunabhängige Fachzeitschrift wendet sich an alle Anwender und Entscheider, die mit Softwarelösungen von Autodesk arbeiten. Das Magazin gibt praktische ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

care konkret

care konkret

care konkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...