Sie sind hier
E-Book

Die Geschichte der Deutschen Krebsgesellschaft

VerlagZuckschwerdt
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl160 Seiten
ISBN9783863710248
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,99 EUR
Standardwerk zur Geschichte von Krebs Reich bebildert stellt dieses Buch ein Standardwerk für alle dar, die sich für die Geschichte der Erforschung von Krebs und der ältesten onkologischen Fachgesellschaft im deutschen Sprachraum interessieren. Wie kein anderes Krankheitsbild hat Krebs die medizinische Forschung bis heute geprägt. Diese Monographie stellt über 100 Jahre spannender Medizingeschichte vor. Das Buch zeigt, wie sich aus dem 1900 im Berlin der Kaiserzeit gegründeten 'Comité für Krebssammelforschung' die heutige Deutsche Krebsgesellschaft entwickelt hat. Das Kaiserreich, die Weimarer Republik und der Nationalsozialismus werden ebenso lebendig, wie die Nachkriegsjahre und die Zeit nach der Wiedervereinigung. Dabei geht es nicht nur um den Wandel der Organisation und das Engagement von Persönlichkeiten aus Klinik und Forschung in der Fachgesellschaft. Vielmehr bietet das Buch auch einen Einblick, wie sich das grundsätzliche Verständnis der Erkrankung Krebs über die Jahrzehnte hinweg im wissenschaftlichen und auch im gesellschaftlichen Kontext verändert hat.

Das Buch wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) herausgegeben. Die Verfasser sind Isabel Atzl und Roland Helms.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Grußwort6
Inhalt8
Vorwort10
Krebs als zentraler Forschungsgegenstand im 19. Jahrhundert12
Die Gründung des Comités für Krebssammelforschung im Jahr 190020
Exkurs: Chirurgische Therapie28
Zeit der Konsolidierung – Krebsforschung und Krebsbekämpfung bis 191832
Neuanfang und finanzielle Engpässe 1918 –193348
Exkurs: Strahlentherapie60
Nationalsozialismus und die Aufl ösung der Gesellschaft 1933 –194564
Krebs. Vorstellungen, Forschungen und Internationalität zu Beginn der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts76
Nachkriegsjahre und die Gründung des „Deutschen Zentralausschuß für Krebsbekämpfung und Krebsforschung“ (DZA) 195182
Exkurs: Chemotherapie93
1951 bis 1970: Zwischen Forschung und Fürsorge96
Die Umbenennung in „Deutsche Krebsgesellschaft“ 1970: Aufbruch und Neustrukturierung104
Die DKG nach 1975: Ausweitung der Aufgaben und Strukturen114
Die DKG im wiedervereinigten Deutschland nach 1990: Etablierung als zentraler Dachverband122
Vorsitzende und Präsidenten der DKG und ihrer Vorgängerorganisationen136
Anhang144

Weitere E-Books zum Thema: Onkologie - Krebstherapie

Wirtschaftsfaktor Brustkrebs

E-Book Wirtschaftsfaktor Brustkrebs
Werden Frauen und ihre Ängste instrumentalisiert? Format: PDF

Die Angst vor Brustkrebs ist berechtigt, da es sich um die häufigste Krebserkrankung der Frau handelt. Manchmal wird diese Angst gezielt geschürt, das Risiko bewusst übertrieben. Wer aber sollte…

Essentielle Spurenelemente

E-Book Essentielle Spurenelemente
Klinik und Ernährungsmedizin Format: PDF

Publikationen zu den essentiellen Spurenelementen sind in der gängigen Literatur bisher hauptsächlich als einzelne Kapitel in ernährungsorientierten Büchern zu finden. Ein aktuelles Buch, das vor…

Brustkrebs - Was mir geholfen hat

E-Book Brustkrebs - Was mir geholfen hat
Woran Ärzte nicht denken und was nur Betroffene selbst wissen können Format: PDF

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jedes Jahr kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 70.000 neue Fälle hinzu. Auch bei Ulrike Brandt-Schwarze wurde 2006…

'Kopf hoch, Brust raus!'

E-Book 'Kopf hoch, Brust raus!'
Was wir im Umgang mit Krebs alles richtig machen können Format: ePUB

Auf einen Anschlag böser Zellen ist niemand vorbereitet. Und wie auch? Jede Diagnose ist anders, entsprechend verschieden sind die Behandlungsmöglichkeiten, die sich noch dazu rasant weiterentwickeln…

Rette Deine Brust

E-Book Rette Deine Brust
Brustkrebs auf natürliche Weise vorbeugen Format: PDF

Trotz verfeinerter diagnostischer und therapeutischer Methoden nehmen Sterbefälle durch Brustkrebs und andere weitverbreitete Formen von Krebs weiterhin zu. Althergebrachte Maßnahmen wie operative…

Praxis Psychoonkologie

E-Book Praxis Psychoonkologie
Psychoedukation, Beratung und Therapie Format: PDF

Dieses Buch gibt Ihnen Orientierung und Anregungen für die psychoonkologische Beratung. Neben dem notwendigen Grundlagenwissen finden Sie praktisch bewährter Hilfsangebote, die auf die einzelnen…

'Kopf hoch, Brust raus!'

E-Book 'Kopf hoch, Brust raus!'
Was wir im Umgang mit Krebs alles richtig machen können Format: ePUB

Auf einen Anschlag böser Zellen ist niemand vorbereitet. Und wie auch? Jede Diagnose ist anders, entsprechend verschieden sind die Behandlungsmöglichkeiten, die sich noch dazu rasant weiterentwickeln…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...