Sie sind hier
E-Book

Die Wahrheit und das Leben – Wissenschaft und Glaube im 21. Jahrhundert

AutorHans-Jürgen Fischbeck
VerlagHerbert Utz Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl140 Seiten
ISBN9783831604821
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,99 EUR
In diesem Buch wird der Wahrheitsanspruch des Glaubens vertreten, ohne in Konflikt zu geraten mit dem der Naturwissenschaft und ohne sich dualistisch auf eine jenseitige Wirklichkeit zu berufen. Dies gelingt auf der Basis eines erfahrungsbezogenen Wirklichkeitsbegriffs mit seinem Doppelaspekt von Fakten- und Beziehungswirklichkeit, der gedeckt ist durch die Doppelstruktur der Wirklichkeit in der Quantentheorie aus Potentialität und Realität. Bringt man Wahrheit auf einen lebensbezogenen Begriff, so zeigt sich ihre tiefe Verbindung zur Beziehungswirklichkeit des Lebens, die für den Menschen eine personale, soziale und eine umfassende Dimension hat. Letztere wird im Glauben erfahren als Gottes Wirklichkeit. So kann gesagt werden: Die Wirklichkeit Gottes, seine zwanglose Allmacht, ist die Wahrheit. Dem Glaubenden erschließt sich so die der Wissenschaft verborgene Sinndimension der Evolution als Kodierungsgeschehen der Wahrheits-Rede Gottes.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
5. Wahrheit und Leben (S. 73-74)

Das Ziel dieses Kapitels ist es, den engen inneren Zusammenhang von Wahrheit und Leben aufzuzeigen. Damit ist schon gesagt, daß ich den Begriff Wahrheit, der durch Ideologieverdacht in Verruf geraten ist und in der Postmoderne geradezu emphatisch abgelehnt und aufgegeben worden ist, für unaufgebbar halte. Darauf bin ich im einleitenden ersten Kapitel bereits eingegangen. Um diesen Begriff zu verteidigen, muß er richtiggestellt werden. Was da abgelehnt wird, ist eigentlich ein unzutreffender Wahrheitsbegriff. Es zeigt sich nämlich, daß der gängige Wahrheitsbegriff da, wo er einigermaßen klar ist, zu eng gefaßt ist und da, wo er darüber hinausgeht unklar und verschwommen ist.

Es muß also geklärt werden, was Wahrheit im Verhältnis zur ganzen Wirklichkeit in ihrer Doppelstruktur aus Fakten- und Beziehungswirklichkeit ist. Erst dann läßt sich der angekündigte innere Zusammenhang von Wahrheit und Leben aufweisen, wie er in der evolutionären Erkenntnistheorie bereits anklingt. Weil Wahrheit in Kognition und Relation für alle Lebewesen lebenswichtig ist, bekommt der Wahrheitsbegriff so eine sehr allgemeine, man könnte einwenden, zu allgemeine Bedeutung. Deshalb werde ich mich im wesentlichen auf die Wahrheit menschlicher Erkenntnis beschränken und diesen am Leben orientierten Wahrheitsbegriff „andiskutieren" – mehr kann es im Rahmen dieses Buches nicht sein. Wenn ich aber den Wahrheitsbegriff in voller Allgemeinheit anspreche, werde ich dies ausdrücklich anmerken. Zunächst aber ist, wie üblich, von der Wahrheit menschlicher Erkenntnis die Rede.

5.1 Wahrheit und Wirklichkeit

Was ist Wahrheit? Ich sage nichts Neues, wenn ich an dem alten und kaum bestreitbaren Satz

(W) Wahrheit ist Erkenntnis der Wirklichkeit.

festhalte. Interessant wird es, wenn wir ihn auf die ganze Wirklichkeit in ihrer Doppelstruktur aus Fakten- und Beziehungswirklichkeit beziehen. Was Erkenntnis der Faktenwirklichkeit heißt, ist einigermaßen klar und entspricht dem üblichen Verständnis von Erkenntnis und insbesondere dem von wissenschaftlicher Erkenntnis. Aber Erkenntnis der Beziehungswirklichkeit? Was soll das sein? Hat denn Erkenntnis auch eine relationale und nicht nur eine kognitive Bedeutung? Ich meine ja, aber gängig ist sie nicht. Ich erinnere an die Redeweise der hebräischen Bibel, in der die Liebe zwischen Mann und Frau Erkenntnis genannt wird, wenn ein Kind daraus hervorgeht. Ich denke, daß es richtig ist, Liebe als Form von Erkenntnis zu sehen: Einen Menschen zu lieben, heißt, ihn in der Tiefe zu erkennen und anzuerkennen. So glaube ich, daß der Satz (W) tragfähig ist und beibehalten werden kann, wenn wir bereit sind, das Wort Erkenntnis breiter und tiefer zu verstehen, als es üblich ist. Dann nämlich kann nicht nur in den empirischen, sondern auch in den hermeneutischen Wissenschaften gleichrangig von Erkenntnis gesprochen werden.

Dann nämlich wird auch Ethik zur Sache von Erkenntnis, eben der „Erkenntnis des Guten und Bösen" (Gen. 2,9), und kann einen Wahrheitsanspruch erheben. Alles kommt dabei auf die Kriterien der Wahrheit an, die für eine Erkenntnis von Beziehungswirklichkeit natürlich andere sein müssen als für die Erkenntnis der Faktenwirklichkeit. Davon wird weiter unten noch zu handeln sein. Es ist sinnvoll, eine Basisebene der Wahrheit – ich nenne sie auch Orthoebene – von höheren Metaebenen zu unterscheiden, auf die ich im Abschnitt 5.5 zu sprechen komme. Die Basis- oder Orthoebene ist die unmittelbare Ebene der vielen richtigen Aussagen über Fakten und Sachverhalte im Bereich der Faktenwirklichkeit und der vielen ehrlichen und gedeihlichen Beziehungen im Bereich der Beziehungswirklichkeit.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Ein persönliches Wort zuvor7
1. Mythos, Ethos, Logos – Einleitende Bemerkungen zur Krise des Chr istentums in der Postmoderne10
2. Wirklichkeit: Die eine Wirklichkeit ist zweifach13
2.1 Was ist Wirklichkeit?13
2.2 Faktenwirklichkeit14
2.3 Beziehungswirklichkeit15
2.4 Die Einheit der Wirklichkeit17
2.5 Die Wirklichkeit in der Quantentheor ie19
2.6 Die Einheit von Fakten- und Beziehungswir klichkeit im Licht der Quantentheor ie24
3. Leben26
3.1 Was ist Leben?26
3.2 Die Schlüsselbedeutung von Information in Lebenszusammenhängen27
3.3 Leben als Kommunikationsphänomen31
3.4 Kausalität, Finalität, Geschichtlichkeit34
3.5 Evolution38
3.6 Leben im Licht der Quantentheor ie41
4. Der Mensch: Ein Blick auf die Beziehungswirklichkeiten seiner Existenz45
4.1 Wer und/oder was?45
4.2 Was ist der Mensch? – Aussagen zur Faktenwirklichkeit seiner Existenz46
4.3 Wer ist der Mensch? – Beziehungswirklichkeiten seiner Existenz50
4.4 Menschenwürde – doch antastbar ?54
4.5 Willensfr eiheit60
4.6 Das Penrose-Argument: Menschliches Denken ist nicht algor ithmisch65
4.7 Wie können Bedeutungen im Gehirn kodier t werden? – Mutmaßungen über die Wirklichkeit des Geistes im Gehirn67
5. Wahrheit und Leben73
5.1 Wahrheit und Wirklichkeit73
5.2 Wahrheitstheor ien76
5.3 Wahrheit und Leben84
5.4 Über legungen zu einem lebensgemäß erweiter ten Wahrheitsbegr iff87
5.5 Zur Struktur des lebensgemäß erweiter ten Wahrheitsbegr iffs90
5.6 Anwendung der lebensgemäß erweiter ten Wahrheitstheor ie auf die Frage nach der Willensfr eiheit91
6. Kosmos94
6.1 Die Evolution des Kosmos94
6.2 „Anthropische“ Fakten des frühen Kosmos105
6.3 Das Anthropische Pr inzip109
7. Gott: Die Beziehung zum Ganzen der Wirklichkeit112
7.1 Die Wirklichkeit Gottes als umfassende Beziehungswirklichkeit112
7.2 Einheit und Vielheit: Gott als Grund allen Seins114
7.3 Die Wirklichkeit Gottes ist die Wahrheit122
7.4 „Im Anfang war das Wor t ... voller Gnade und Wahrheit“127
Münchner Theologische Beiträge140

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Glaube und Verantwortung

E-Book Glaube und Verantwortung

Dieses Werk ist dem Präses der Evangelischen Kirchen im Rheinland und Vorsitzenden des Rates der EKD, Nikolaus Schneider, als Festschrift aus Anlass seines 65. Geburtstags zugeeignet. Der Sammelband ...

Vermittelte Gegenwart

E-Book Vermittelte Gegenwart

In der Zeit des Zweiten Tempels finden sich unterschiedliche Konzeptionen, um Zugänge zur transzendenten Gottheit zu erschließen. Der Bogen reicht etwa von der Gegenwart Gottes im 'Wort' und in der ...

Leben vor den letzten Dingen

E-Book Leben vor den letzten Dingen

Das Buch handelt von der Dostojewski-Rezeption im frühen Werk von Karl Barth und Eduard Thurneysen, welche sich in drei wesentliche Phasen gliedern lässt: 1915 bis Frühjahr 1919, Spätjahr 1919 ...

Seelsorgefelder

E-Book Seelsorgefelder

Was ist gemeint, wenn heute von »Seelsorge« die Rede ist? Der Blick auf die einzelnen Seelsorgefelder zeigt ein differenziertes Bild: Der Kontext, in dem Seelsorge stattfindet, gestaltet immer mit, ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...