Sie sind hier
E-Book

Gründungsfinanzierung

Wirkung des Innovationsgrades auf das Signaling bei der Eigenkapitalfinanzierung

AutorRobert Hof
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl203 Seiten
ISBN9783658163778
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR

Robert Hof untersucht die Bedeutung des Innovationsgrades der Geschäftsidee von Start-ups für deren Finanzierungsmöglichkeiten und analysiert, ob es Unterschiede in der Finanzierbarkeit von Start-ups mit mehr bzw. weniger innovativen Geschäftsideen gibt. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung liefern konkrete Hinweise, nach welchen Kriterien Risikokapitalgeber ihre Investitionsentscheidungen treffen und es wird deutlich, dass der Innovationsgrad einer Geschäftsidee praktische Bedeutung für die Finanzierungsmöglichkeiten von Start-ups hat. Der Autor zeigt auf, welche Voraussetzungen sie abhängig vom Innovationsgrad ihrer Idee im Team und im Geschäftsmodell mitbringen müssen, um erfolgreich externes Eigenkapital aufnehmen zu können.



Dr. Robert Hof promovierte bei Prof. Dr. Peter Witt am Lehrstuhl für Innovations- und Gründungsmanagement an der Technischen Universität Dortmund.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis12
Tabellenverzeichnis14
1. Einführung16
1.1 Motivation und Zielsetzung16
1.2 Aufbau der Arbeit22
2. Betrachtung des Untersuchungsgegenstandes27
2.1 Entrepreneurial Opportunity und Innovationsgrad27
2.1.1 Die Natur der Entrepreneurial Opportunity27
2.1.2 Innovationsgrad28
2.2 Eigenkapitalfinanzierung von Unternehmensgründungen31
2.2.1 Finanzierung als Hürde bei der Unternehmensgründung31
2.2.2 Quellen externen Eigenkapitals33
2.2.3 Informationsasymmetrien bei der Eigenkapitalfinanzierung35
2.3 Signaling im Überblick38
2.3.1 Grundlagen der Signaling-Theorie39
2.3.2 Anwendung des Signaling im betriebswirtschaftlichen Kontext41
2.4 Aktueller Forschungsstand zum Signaling bei der externen Eigenkapitalfinanzierung43
2.4.1 Thematische Eingrenzung43
2.4.2 Theoretische Erkenntnisse45
2.4.3 Empirische Befunde50
2.4.4 Kritische Würdigung der Erkenntnisse66
3. Ein Modell zur Wirkung des Innovationsgrades auf Signale bei der Eigenkapitalakquise69
3.1 Vorüberlegungen69
3.2 Entwicklung der Forschungshypothesen71
3.2.1 Überblick des Erklärungsmodells71
3.2.2 Wirkung gründerbezogener Signale72
3.2.3 Wirkung geschäftsmodellbezogener Signale80
3.3 Operationalisierung der Variablen89
3.3.1 Abhängige Variable: Externe Eigenkapitalfinanzierung89
3.3.2 Unabhängige Variablen: Gründer- und geschäftsmodellbezogene Signale90
3.3.3 Moderierende Variable: Innovationsgrad95
3.3.4 Kontrollvariablen98
4. Empirische Untersuchung100
4.1 Methodische Konzeption100
4.1.1 Erhebung der Daten100
4.1.2 Unterschiede zwischen Entrepreneuren und Businessplanwettbewerbsteilnehmern103
4.1.3 Untersuchung der Datengrundlage104
4.1.4 Methodik der statistischen Auswertung114
4.2 Empirische Befunde126
4.2.1 Validität der Messung des Innovationsgrades126
4.2.2 Regressionsanalysen131
5 Fazit der empirischen Untersuchung144
5.1 Besprechung der Ergebnisse gründerbezogener Signale144
5.2 Besprechung der Ergebnisse Opportunity-bezogenen Signale154
5.3 Zusätzliche Implikationen der empirischen Ergebnisse164
6 Schlussbetrachtung167
6.1 Zusammenfassung167
6.2 Kritische Würdigung der Ergebnisse171
6.3 Empfehlungen für die Praxis174
Anhänge177
Anhang 1 – Fragebogen der empirischen Erhebung177
Anhang 2 – Übersicht der Wirtschaftszweige183
Anhang 3 – Detaillierte empirische Ergebnisse184
Anhang 3.1 – Übersicht Businessplanwettbewerbe184
Anhang 3.2 – Branchenvergleich185
Anhang 3.3 – Zusätzliche Ergebnisse der Faktorenanalyse186
Anhang 3.4 – Bivariate Datenanalyse188
Anhang 3.5 – Detaillierte Ergebnisse der Modelle189
Literaturverzeichnis195

Weitere E-Books zum Thema: Geldanlage - Kapital - Investment

Börse leicht verständlich

E-Book Börse leicht verständlich

Vermögensaufbau - selbst gemacht! Die Finanzkrise hat dramatische Auswirkungen auf Privatvermögen und Altersvorsorge. Rentenansprüche werden gekürzt. Lebensversicherungen stecken in der Krise. ...

Importgeschäfte

E-Book Importgeschäfte

Mit Produkten und Dienstleitungen aus dem Ausland erhalten Sie die Gelegenheit, Leistungen zu besonders günstigen Konditionen abzurufen, um damit entweder in eigener Regie hohe Profite zu erzielen ...

Champagner, Wein & Co.

E-Book Champagner, Wein & Co.

Ein guter Tropfen kann auch ein gutes Investment sein: Gesuchte Weine aus weltbekannten Häusern erzielten in den vergangenen Jahren auf internationalen Auktionen Höchstpreise. Mancher Rotwein ...

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...