Sie sind hier
E-Book

Ich hab's satt! Wenn Essen zum Problem wird.

Essstörungen erkennen, verstehen und überwinden

AutorAnnette Beuckmann-Wübbels, Kathrin Beyer
VerlagHumboldt
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl129 Seiten
ISBN9783869108315
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
Für Essgestörte erfüllt das Essen eine Ersatzfunktion. Ständig kreisen ihre Gedanken nur darum. Dieses Buch zeigt Wege, um mit dem Essen entspannter umzugehen. Professionell, aber leicht verständlich beschreiben die Autorinnen, wie man eingespielte Verhaltensweisen positiv verändern kann. Dazu erläutern sie die Möglichkeiten von Ernährungsberatung und psychologischer Beratung.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
3 Wie kommt es zu Essstörungen? (S. 43-44)

Warum ein Mensch eine Essstörung entwickelt, ist nicht so leicht zu beantworten. Krankhaftes Essverhalten unterliegt vielschichtigen Einflüssen. Fachleute sprechen dabei von einer multifaktoriellen Genese. Das bedeutet, dass es verschiedene Hintergründe und Auslöser gibt, die zu Essstörungen führen können.

Hintergründe und Auslöser essgestörten Verhaltens finden sich so - wohl im frühen Umgang mit Diäten, mit der ständigen Beschäftigung des Essens wie auch im Kontext zwischenmenschlicher Beziehungen. Werden erste Anzeichen essgestörten Verhaltens bagatellisiert, können sich Essstörungen manifestieren. Doch welche Erklärungen gibt es noch für das Auftreten von Essstörungen hierzulande? In der Fachliteratur werden im Wesentlichen sowohl genetische, organische, psychosoziale, familiäre, soziokulturelle und individuelle Gründe genannt, die zu Essstörungen führen können und sich gegenseitig beeinflussen. Hier werden die wichtigsten Ergebnisse vorgestellt und mit Fallbeispielen ergänzt.

3.1 Genetische und organische Faktoren

Während die Theorien über organische Faktoren sehr komplex und nicht einheitlich sind, sind genetische Faktoren sowohl für die Anorexie wie auch für die Bulimie belegt. Für eineiige Zwillinge besteht bei der Anorexie eine Übereinstimmung von 50 Prozent, bei zwei eiigen Zwillingen beträgt diese weniger als zehn Prozent. Für Verwandte ersten Grades von Anorexie-Patienten ist außerdem die Erkrankungswahrscheinlichkeit achtmal höher als in der Normalbevölkerung. Für das Erkennen und die Behandlung von Essstörungen sind diese Erkenntnisse derzeit in der ambulanten Praxis nicht von entscheidender Bedeutung, sodass wir hier nicht näher auf sie eingehen.

3.2 Alle Macht der Schönheit … Der Kampf um den idealen Körper

„Frauen wundern sich, wieso sie nicht so aussehen wie wir. Sie wissen ja nicht, dass wir auch nicht so aussehen."
Cindy Crawford, Ex-Supermodel


Fachleute beobachten seit vielen Jahren den zunehmend starken Druck in der Gesellschaft, den eigenen Körper nach dem derzeit aktuellen Schönheitsideal zu formen. Dieser Druck richtet sich besonders an Frauen und Mädchen. Äußerliche Attraktivität wird so zum Maßstab des Erfolges. Dabei bedient sich die Werbung zahlreicher Models, die Erfolg und ein hohes Ansehen in der Bevölkerung genießen. Männer haben es im Vergleich zum weiblichen Geschlecht leichter, sich dem herrschenden Schlankheitsideal zu entziehen. So werden ihnen in typisch männlichen Zeitschriften zehnmal weniger Diäten vor - gestellt als in Frauenzeitschriften. Männer erleben sich mit 15 Prozent über ihrem Idealgewicht als etwas übergewichtig, Frauen halten sich dagegen bereits für adipös.
Inhaltsverzeichnis
Copyright4
Table of Contents5
Front Matter7
Body13
Index127

Weitere E-Books zum Thema: Ernährung - Rezepte und Ratgeber

Laktose-Intoleranz

E-Book Laktose-Intoleranz
Wenn Milchzucker krank macht Format: PDF

Fühlen Sie sich nach dem Essen oft unwohl, haben Blähungen, Völlegefühl und Bauchschmerzen? Dann vertragen Sie vielleicht keinen Milchzucker. Die Laktose-Intoleranz ist häufig: Bei uns ist etwa jeder…

Wenn Brot & Getreide krank machen

E-Book Wenn Brot & Getreide krank machen
Gluten-Intoleranz, Zöliakie - oder was sonst? Format: PDF

Massive Verdauungsprobleme, starke Darmbeschwerden nach dem Verzehr von Getreide oder Brot - da denken viele an Zöliakie. Was viele jedoch nicht wissen: Glutenunverträglichkeit muss nicht gleich…

Ätherische Öle in Kräutern und Gewürzen

E-Book Ätherische Öle in Kräutern und Gewürzen
Wirkung auf den menschlichen Organismus und Lebensmittel Format: PDF

Für Geruch und Geschmack von Kräutern und Gewürzen spielen die enthaltenen ätherischen Öle teilweise eine große Rolle. So kann Pfefferminzöl noch in einer Verdünnung von 1:1,5 Millionen durch den…

PSE- und DFD-Fleisch

E-Book PSE- und DFD-Fleisch
Format: ePUB/PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 2, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit befasst sich mit zwei…

Ayurveda für Gesundheit, Glück und langes Leben

E-Book Ayurveda für Gesundheit, Glück und langes Leben
Finden Sie Ihre Balance mit den besten Rezepten der indischen Heilkunst Format: ePUB

DAS NEUE BUCH DES AYURVEDA-PAPSTESDieses Buch ist eine umfassende Einführung in die jahrtausendealte indische Lehre des Ayurveda. Es vermittelt dem Leser auf leicht verständliche und anschauliche…

Laktose-Intoleranz

E-Book Laktose-Intoleranz
Wenn Milchzucker krank macht Format: PDF

Fühlen Sie sich nach dem Essen oft unwohl, haben Blähungen, Völlegefühl und Bauchschmerzen? Dann vertragen Sie vielleicht keinen Milchzucker. Die Laktose-Intoleranz ist häufig: Bei uns ist etwa jeder…

Ernährung und Fertilität österreichischer Frauen

E-Book Ernährung und Fertilität österreichischer Frauen
Betrachtung der Verzehrsgewohnheiten österreichischer Frauen hinsichtlich kritischer Nährstoffe für die Empfängnisbereitschaft Format: ePUB/PDF

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Gesundheit - Ernährungswissenschaft, Note: 1, Akademie für den Diätdienst und ernährungsmedizinischen Beratungsdienst am Allgemeinen Krankenhaus der…

Nie wieder Diät

E-Book Nie wieder Diät
Vom Diätzwang zum selbstbestimmten Essen Format: PDF

Ein Selbsthilfeprogramm für Menschen, die ohne Diät schlank sein und frei von Esszwängen leben wollen. Sie lernen das innere Maß wiederzugewinnen, statt mit Essen Stress zu kompensieren. Hier gilt es…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...