Sie sind hier
E-Book

Lexikon der Lebensmittel

Wegweiser zur gesunden Ernährung.

VerlagHerbig
Erscheinungsjahr2000
Seitenanzahl367 Seiten
ISBN9783776681383
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis17,70 EUR
Wie kann man sich auf möglichst einfache Weise auf eine gesunde Ernährung umstellen? Dieses praktische "Benutzerhandbuch" bewertet in einem in seiner Einfachheit überzeugenden System den Nährstoffgehalt der 100 beliebtesten Lebensmittel durch Noten. Interessantes über die Geschichte der Lebensmittel, deren Bedeutung für die Ernährung, einen Überblick über sämtliche Inhaltsstoffe jedes Lebensmittels, Warenkunde und Küchentipps sowie ein Übersichtsplan zum Herausnehmen runden dieses Ernährungslexikon ab. 

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt, Vorwort und Hinweise
  2. 1 Obst/ Früchte, Beerenobst, Schalenobst
  3. 2 Gemüse/ Salatgemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln
  4. 3 Getreide und Brot
  5. 4 Milch, Milchprodukte, Sauermilchprodukte, Käse
  6. 5 Fleisch, Geflügel, Hühnerei
  7. 6 Seefische, Süßwasserfische
  8. 7 Öle und Fette
  9. 8 Salz
  10. 9 Süßungsmittel
  11. Kleine Nährstofflehre
  12. Vitamine Allgemein
  13. Mineralstoffe allgemein
  14. Nährstoffregister
  15. Register
Leseprobe
SALATGEMÜSE (S. 92-93)

Auf dem Salatsektor hat sich in den letzten Jahren einiges getan. König Kopfsalat regiert längst nicht mehr unangefochten. Mit 60–65% Marktanteil behauptet er zwar noch seine Spitzenposition unter den Salatgemüsen, mit neuen Züchtungen sind jedoch einige Konkurrenten ins Spiel gekommen.

Die gemeinsame Urform der verschiedenen Gartensalate ist wohl der wilde Zaunlattich, von Hause aus eine Steppenpflanze. Bei uns findet man ihn noch auf Schutthalden.

Eine weitere Gemeinsamkeit der Salate ist der geringe Kaloriengehalt und der hohe Vitamin- und Mineralstoffgehalt. An Ballaststoffen enthält Salat gar nicht mal so viel, wie man gemeinhin annimmt. In einer Portion Salat (75 g) sind nur etwa 1 g Ballaststoffe enthalten. Zum Vergleich: Eine Scheibe Brot enthält etwa 4 g.

Dennoch sprechen viele Gründe für den häufigen Verzehr von Salaten als Vorspeise oder auch Hauptgericht: Rohes muß intensiv gekaut werden, was das Verdauungssystem anregt. Zudem wird der Magen mit einer kalorienarmen Speise gefüllt. Als weiterer Pluspunkt kommt hinzu, daß wegen des Rohverzehrs Vitamine und Mineralstoffe weitgehend erhalten bleiben.

Eine wesentliche Voraussetzung für einen hohen Vitamingehalt ist die Frische des Salates. Je länger er gelagert wird, desto mehr sinkt der Nährwert. Besonders betroffen ist das empfindliche Vitamin C.

Bei der Zubereitung von Salat sollte man sparsam mit Wasser umgehen. Vitamine und Mineralstoffe gehen sonst im wahrsten Sinne des Wortes baden. Salat hält sich am längsten im Kühlschrank frisch, die Blätter kann man leicht mit Wasser besprühen, damit sie nicht austrocknen.

In den Wintermonaten stammt Salat meist aus dem Treibhaus. Zu dieser Zeit kann der Nitratgehalt im Salatkopf recht hoch sein. Nitrat ist eine Substanz, die für Pflanzen unentbehrlich ist. Unter der Einwirkung von Licht setzen die Pflanzen Nitrat in lebenswichtigen Stickstoff um. Nicht natürlich ist der manchmal sehr hohe Gehalt in Treibhausgemüsen – Ursache kann eine übermäßige Düngung sein oder die lichtarme Züchtung.

Nitrat ist in der Diskussion, weil es von bestimmten Bakterienstämmen des menschlichen Speichels zum giftigen Nitrit umgewandelt werden kann. Nitrit ist gerade für Säuglinge eine gefährliche Substanz – sie kann zum Erstickungstod führen. Nitrit wiederum kann zu krebserregenden Verbindungen (Nitrosamine) umgebaut werden. Die gleichzeitige Aufnahme von Vitamin C hemmt eine Nitrosaminbildung. Durch das Entfernen von Stielen, Strünken, großen Rippen und den äußeren Blättern läßt sich der Nitratgehalt von Salat deutlich senken.

Salatgemüse teilt man im allgemeinen in zwei große Gruppen ein: Zichoriengewächse und Gartensalate.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
Vorwort12
Hinweise zu diesem Buch14
Hinweise zu den Nährstofftabellen16
Empfohlene Nährstoffzufuhr17
Erklärungen zu Bezugsgrößen und Benotung18
Hinweise zu den Portionsgrößen19
1 Obst/Früchte, Beerenobst, Schalenobst23
OBST/FRÜCHTE23
BEERENOBST38
SCHALENOBST41
2 Gemüse/Salatgemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln67
GEMÜSE ALLGEMEIN67
SALATGEMÜSE92
HÜLSENFRÜCHTE96
KARTOFFELN100
3 Getreide und Brot130
GETREIDE ALLGEMEIN130
Brot allgemein142
4 Milch, Milchprodukte, Sauermilchprodukte, Käse160
MILCH UND MILCHPRODUKTE ALLGEMEIN160
SAUERMILCHPRODUKTE164
KÄSE ALLGEMEIN169
5 Fleisch, Geflügel, Hühnerei192
FLEISCH ALLGEMEIN192
GEFLÜGELFLEISCH200
HÜHNEREI202
6 Seefische, Süßwasserfische217
FISCH ALLGEMEIN217
SEEFISCHE219
SÜSSWASSERFISCHE224
7 Öle und Fette235
ÖLE UND FETTE ALLGEMEIN235
8 Salz246
9 Süßungsmittel252
Kleine Nährstofflehre261
Nährstoffregister293
Register356

Weitere E-Books zum Thema: Ernährung - Rezepte und Ratgeber

Wenn Brot & Getreide krank machen

E-Book Wenn Brot & Getreide krank machen
Gluten-Intoleranz, Zöliakie - oder was sonst? Format: PDF

Massive Verdauungsprobleme, starke Darmbeschwerden nach dem Verzehr von Getreide oder Brot - da denken viele an Zöliakie. Was viele jedoch nicht wissen: Glutenunverträglichkeit muss nicht gleich…

Ayurveda für Gesundheit, Glück und langes Leben

E-Book Ayurveda für Gesundheit, Glück und langes Leben
Finden Sie Ihre Balance mit den besten Rezepten der indischen Heilkunst Format: ePUB

DAS NEUE BUCH DES AYURVEDA-PAPSTESDieses Buch ist eine umfassende Einführung in die jahrtausendealte indische Lehre des Ayurveda. Es vermittelt dem Leser auf leicht verständliche und anschauliche…

Basenfasten all'italiano

E-Book Basenfasten all'italiano
Für italienische Gefühle im Kochtopf Format: PDF

In ihrem neuen Ratgeber kombiniert Sabine Wacker Basenfasten - die Wackermethode® mit Urlaubsfeeling und nimmt den Leser mit in die bunte Küche Italiens. Mit leckeren und abwechslungsreichen Rezepten…

Ich hab's satt! Wenn Essen zum Problem wird.

E-Book Ich hab's satt! Wenn Essen zum Problem wird.
Essstörungen erkennen, verstehen und überwinden Format: PDF

Für Essgestörte erfüllt das Essen eine Ersatzfunktion. Ständig kreisen ihre Gedanken nur darum. Dieses Buch zeigt Wege, um mit dem Essen entspannter umzugehen. Professionell, aber leicht verständlich…

Das neue große Buch der Trennkost

E-Book Das neue große Buch der Trennkost
Über 180 neue Rezepte zum Abnehmen und Genießen Format: PDF

Fast jeder kennt inzwischen die Trennkost und verbindet sie mit erfolgreichem, gesundem Abnehmen. Nun endlich erscheint das große Buch, das die Ursprünge der Trennkost beschreibt, die Grundprinzipien…

Nie wieder Diät

E-Book Nie wieder Diät
Vom Diätzwang zum selbstbestimmten Essen Format: PDF

Ein Selbsthilfeprogramm für Menschen, die ohne Diät schlank sein und frei von Esszwängen leben wollen. Sie lernen das innere Maß wiederzugewinnen, statt mit Essen Stress zu kompensieren. Hier gilt es…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...