Sie sind hier
E-Book

Jugendkulturen als Fluchtlinien

Zwischen Gestaltung von Welt und der Sorge um das gegenwärtige Selbst

AutorJörg Hagedorn
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl172 Seiten
ISBN9783531910277
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR
Im rekonstruktiv-hermeneutischen Vorgehen und exemplarisch am Beispiel des jugendkulturellen Phänomens Techno lädt diese Studie dazu ein, die Frage nach der Funktion von Jugendkulturen und die nach ihrem Stellenwert im gesellschaftlichen Gewebe neu zu stellen.
Jugendkulturen können immer weniger - so ein zentrales Ergebnis der Studie - als höchst offizielle Widerstands- und Protestkulturen gehandelt werden; nomadischen Ursprungs bewegen sie sich untergründig als Fluchtlinien in stoßartigen Gebärden weg von alten Codes und Territorien und bilden jeweils eigene Grammatiken, die im Rahmen dieser Studie detailliert aus dem Inneren der Sache selbst erschlossen werden.

Dr. Jörg Hagedorn ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Pädagogik der Kindheit und Jugend der Universität Augsburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
5. Darstellung der Rekonstruktionsergebnisse (S. 95-96)

Es sei an dieser Stelle drauf verwiesen, dass in diesem Buch auf die ausführliche Darstellung der Rekonstruktionsverläufe im Interesse des Leseflusses und im Sinne der erkenntnistheoretischen Weiterführung der Rekonstruktionsergebnisse verzichtet wurde. Diese hier sehr kompakt wiedergegebenen Rekonstruktionsergebnisse, die in der ungekürzten Fassung auf fast einhundert Seiten Rekonstruktion fußen, sind in aller Ausführlichkeit auf einer Internetseite abgelegt und können dort jederzeit eingesehen werden. Mir war es in diesem Zusammenhang wichtiger, mit den konkreten Ergebnissen erkenntnisgenerierend weiter zu arbeiten. Die Interpretationsarbeit ist an dieser Stelle, und mit der Darstellung der Rekonstruktionsergebnisse im Folgenden, nicht abgeschlossen, sondern wird in den Kapiteln 6 und 7 in diesem Buch Struktur generalisierend und erkenntnisorientiert weitergeführt.

5.1 Rekonstruktion A

In dem Versuch, sich selbst als ein konsistentes Selbst gegenüber den gesellschaftlichen Erwartungshaltungen, die an die Reproduktion tradierter gesellschaftlicher Ordnungslogiken gebunden sind, zu individuieren, wird die gescheiterte Normalbiographie, die stellvertretend als die negative Vorbildgeneration entworfen wird, zu einem sinnstiftenden Moment insofern, als sich das selbsterhaltende Subjekt der Sorge um das eigene Selbst hinwendet.

Die Hinwendung zur Sorge um das eigene Selbst im Hier und Jetzt der gegenwärtigen Weltstunde erscheint als das Andere vom Altbewährten, dem in der Folge allgemeingültiger und somit kollektiv verbürgter Sinn zugeschrieben werden soll. In diesem Versuch der Sinnzuschreibung, die sich am eigenen Selbst und am vergänglichen Dasein orientiert, bricht die Zerrissenheit des Falls zwischen der Sinnkonstruktion in der Logik etablierter Ordnung einerseits (tradierte Lebensentwürfe und -konzepte) und einer sich selbst entbergenden Ordnung des eigenen Selbst andererseits auf (eigene Daseinsentwürfe).

Auf der Seite gesellschaftlicher Konventionen und Tradierungen steht das Scheitern altbewährter Formen der Lebensplanung, die sich der Reproduktion dominanter gesellschaftlicher Ordnungslogiken verschrieben haben. Diese sind in der Tendenz zu sinnleeren Lebensgestaltungsprinzipien geworden, da sie die Sorge um das eigene Selbst vernachlässigt haben. Auf der anderen Seite steht das potenzielle Gelingen je eigener Daseinsaspirationen, die die Sorge um das eigene Selbst in den Vordergrund rücken. Beide Seiten fallen in der Fallstruktur ineinander und deuten damit auf die Fallstruktur eines zerrissenen Subjekts.

Diese Zerrissenheit wird fallspezifisch in dem Versuch ‚gelöst’, den konspirativen Anderen, die systemloyalen und den gesellschaftlichen Reproduktionsverpflichtungen zugewandten Akteure, vor allem wohl aber sich selbst von der Notwendigkeit eines Umdenkens in der Suche nach einem neuen Modus des Denkens und Wissens zu überzeugen. Damit wird ein Eigenwert des Lebens markiert, der sich nunmehr nicht an einer krisenhaften Zukunft orientiert und diese Risiken und Gefahren im richtigen Lebenskonzept gestalterisch, planerisch und sinnstiftend bearbeitet und zu lösen versucht.

Vielmehr wird Zukunft entworfen als ein Geschehen und Passieren, das eher von der Hoffnung getragen ist, dass sich die Dinge in der Zukunft positiver einstellen, als es der krisenhafte und offene Zukunftshorizont vermuten lässt. Der Eigenwert des Lebens wird somit im Hier und Jetzt der menschlichen Existenz ausgemacht, der sich „vielleicht", vielleicht aber auch nicht in der Zukunft bezahlt machen wird. An Stellung gewinnen gerade nicht die übergeordneten Ziele und Utopien, die der Planbarkeit und Machbarkeit von Welt nachhängen, sondern es ist die Sorge um das eigene Selbst, die ihre Wirkung in einer „vielleicht besseren Zukunft" entfalten wird – oder eben auch nicht.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort und Danksagung8
1. Einleitung10
2. Theoretische Ortsbestimmungen und Stand der Forschung21
2.1 Popkultur als Ort kultureller, sozialer und politischer Auseinandersetzungen21
2.2 Jugendkulturen als Protest- und Widerstandskulturen27
2.3 Jugendkulturelles Handeln als kunstvolles Handeln35
2.4 Jugendkulturen in den Segmentaritäten von Gesellschaft41
2.5 Über den Un-Sinn von Techno als Widerstandskultur – Zugleich ein kritischer Blick auf den Stand der Forschung45
3. Empirischer und methodischer Bezugsrahmen57
3.1 Empirischer Fokus der Arbeit und Markierung zentraler Forschungslücken57
3.2 Anlage und Ziele der Studie65
4. Die Methode der Objektiven Hermeneutik69
4.1 Sinnstrukturiertheit sozialer Realität und regelgeleitetes Handeln70
4.2 Die Analyse objektiver Sinn- und Bedeutungsstrukturen in der Fallrekonstruktion72
4.3 Ausdrucksgestalten sozialer Realität und ihre Verfügbarkeit als Protokoll74
4.4 Edierte Ausdrucksgestalten im Internet als ein mögliches Forschungsfeld für eine rekonstruktiv- hermeneutische Jugend- und Medienforschung76
4.5 Die Sequenzanalyse an einem Anwendungsbeispiel77
4.6 Das Generalisierungsprinzip der Objektiven Hermeneutik83
5. Darstellung der Rekonstruktionsergebnisse94
5.1 Rekonstruktion A94
5.2 Rekonstruktion B96
6. Theoretisierung der Rekonstruktionsergebnisse99
6.1 Über die Gelassenheit und das Verschwinden des Horizonts99
6.2 Einige Überlegungen zur widersprüchlichen Einheit von Entscheidungszwang und Begründungspflicht105
6.3 Jugendkulturelle Handlungstheater im Internet – Das Schreiben als raumaneignende und strukturbildende Praktik108
6.4 Inszenierung des gegenwärtigen Selbst im Erscheinenlassen von Sinngestalten119
6.5 Über den Rhythmus als Ordnungs- und Strukturprinzip125
6.6 ‚Körper-Papier’ – Über die Einschreibung rhythmischer Ordnungen und Gesetze auf die Körper eines Volkes131
6.7 Techno als Fluchtlinie – Jugendkultureller Widerstand in den Zwischenräumen segmentierter Linien und Quanten- Strömungen138
7. Schlusswort149
8. Literatur163

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungscontrolling im E-Learning

E-Book Bildungscontrolling im E-Learning
Erfolgreiche Strategien und Erfahrungen jenseits des ROI Format: PDF

Wer den Inhalt des Begriffs 'Berufsbildung' über einen längeren Zeitraum verfolgt, kann fasziniert beobachten, wie sich die Anforderungen der Wi- schaft immer stärker durchsetzen. Bildung erscheint…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Praxisbuch Energiewirtschaft

E-Book Praxisbuch Energiewirtschaft
Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt Format: PDF

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen über die Energiewirtschaft zur Verfügung - vor allem für die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die…

Arbeitsort Schule

E-Book Arbeitsort Schule
Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven Format: PDF

Die Autorinnen und Autoren untersuchen systematisch die Arbeitsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland und der Schweiz und geben Handlungsempfehlungen. Im Besonderen wird aufgezeigt,…

Lernstile und interaktive Lernprogramme

E-Book Lernstile und interaktive Lernprogramme
Kognitive Komponenten des Lernerfolges in virtuellen Lernumgebungen Format: PDF

Daniel Staemmler untersucht, inwieweit sich unterschiedliche Lernstile bei verschiedenen Formen der Interaktion mit Lernprogrammen positiv auf den Lernerfolg der Nutzer von Hypermediasystemen…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Technischer Vertrieb

E-Book Technischer Vertrieb
Eine praxisorientierte Einführung in das Business-to-Business-Marketing Format: PDF

Das Buch liefert eine praxisorientierte Einführung in das Gebiet des technischen Vertriebs bzw. Business-to-Business-Marketings. Die Autoren behandeln alle relevanten Themen des Fachs und stellen die…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...