Sie sind hier
E-Book

Kirche und Europa

Protestantische Ekklesiologie im Horizont europäischer Zivilgesellschaft

AutorMonica Schreiber
VerlagWalter de Gruyter GmbH & Co.KG
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl261 Seiten
ISBN9783110271256
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis129,95 EUR

The process of European integration is presenting the churches of Europe with new challenges. Applying a combination of social-scientific, historical and theological methods, the author investigates the self-understanding and the Europe concept of Christian and Islamic organizations within European civil society. The study points towards an ecclesiastical concept that enables a combination of fundamental Protestant concerns and societal conditions in Europe.



Monica Schreiber, Philipps-Universität Marburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhalt8
1. Einleitung14
2. Was ist ,Europa‘?17
2.1 Aufgabenstellung und Ziele17
2.2 Die Suche nach europäischer Identität als unabschließbarer Prozess19
2.2.1 Die Identitäten ,Europas‘19
2.2.2 Soul searching - ,Europas‘ Identität als erzählte Geschichte22
2.2.3 Die Analyse der Bausteine europäischer Identität25
2.2.3.1 Interviews zum Thema ,Kirchen und Europa‘26
a) Die territoriale Dimension ,Europas‘27
b) Die historische Dimension ,Europas28
c) Die Einzigartigkeit ,Europas‘28
d) Der Geist oder die Seele ,Europas‘29
e) Antizipation und Zukunftsorientiertheit30
2.2.3.2 Kirchliche Stellungnahmen zum Thema ,Europa und die Kirchen‘31
a) Die territoriale Dimension31
b) Die historische Dimension ,Europas‘32
c) Die Einzigartigkeit ,Europas‘33
d) Der Geist ,Europas‘34
e) Antizipation und Zukunftsorientiertheit36
2.2.3.3 Strategien kirchlicher Identitätsbildung und das Europabild in der Literatur36
2.3 ,Europa‘: Ideologie und Institutionen40
2.3.1 ,Europa‘ und EU – Kultur und Geographie40
2.3.2 Europa und seine Geschichte: Ein spannungsvolles Verhältnis43
2.3.3 Die Vielfalt Europas aus soziologischer Sicht45
2.3.4 Das unvollkommene Paradies – ,Europa‘ und seine Wirtschaft47
2.3.5 Der religiöse Kontinent? Europas Gretchenfrage49
2.3.6 Europa als Rechts- und Wertegemeinschaft53
2.3.7 Die EU als politisches Gebilde: Imperium und global player?57
2.4 Einheit in der Vielfalt - ein legitimes Interpretationsmodell für die EU?61
2.4.1 Die EU in der Geschichte der politischen Philosophie63
2.4.1.1 Die Römische Republik: ,Freiheit des Bürgers als Einheit aus eingeschränkter Vielfalt‘64
2.4.1.2 Thomas von Aquin: ,Einheit vor der Vielfalt‘66
2.4.1.3 Immanuel Kant: ,Einheit aus selbstbestimmter Vielfalt‘68
2.4.1.4 Wilhelm Friedrich Hegel: ,Vielfalt, die in Einheit aufgeht‘70
2.4.2 Welche Freiheit für ,Europa‘?71
a) Entgrenzung in Bezug auf die Teilnahme72
b) Entgrenzung in Bezug auf die Partizipationsmöglichkeiten73
c) Entgrenzung in Bezug auf inhaltliche Festlegungen74
3. Die Rolle der Kirchen, religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften in der EU78
3.1 Aufgabenstellung und Ziele78
3.2 Das Wirken der Kirchen sowie der religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften in der EU78
3.2.1 Die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK)79
3.2.2 Die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE)80
3.2.3 Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE/CPCE) Leuenberger Kirchengemeinschaft81
3.2.4 Die Vertretungen der Orthodoxen Kirchen bei der EU82
3.2.5 Die Vertretung der Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) bei der EU82
3.2.6 Der Repräsentant der Anglikanischen Kirche (Church of England) bei der EU83
3.2.7 Weitere Vertretungen christlicher Religionsgemeinschaften bei der EU83
3.2.8 Vertretungen des Judentums bei der EU84
3.2.9 Vertretungen des Islams bei der EU84
3.2.10 Die Europäische Buddhistische Union (European Buddhist Union/EBU)85
3.2.11 Vertretungen weltanschaulicher Gemeinschaften auf europäischer Ebene85
3.2.12 Gemeinsame Grundzüge des Wirkens von Kirchen, religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften auf europäischer Ebene86
3.3 Grundlinien eines europäischen Religionsrechtes88
3.3.1 Gefahr im Verzug? – Europa und das kirchliche Arbeitsrecht89
3.3.2 Religionsfreiheit: Die Kirchen neben anderen religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften91
3.3.3 Der sog. Kirchenartikel: Die Kirchen als Akteure der Zivilgesellschaft95
3.3.4 Die Chance zu Freiheit und Verantwortung für Kirchen, religiöse und weltanschauliche Gemeinschaften in Europa99
3.4 Der Traum von einer europäischen Zivilgesellschaft‘100
3.4.1 Gibt es eine europäische Zivilgesellschaft?100
3.4.2 Verwirklichung von Zivilität in Europa104
a) Autonomie und Solidarität105
b) Öffentliches Bewusstsein, Partizipation und Subsidiarität106
c) Erziehung und Verantwortlichkeit106
3.4.3 Zivilgesellschaft als Verfahren107
3.5 Organisierte Religion im Angesicht der europäischen Herauforderung108
3.5.1 Der faktische Status der Kirchen, religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften108
a) Offenheit in Bezug auf Teilnahme108
b) Offenheit in Bezug auf inhaltliche Festlegung und Partizipation109
3.5.2 Die normative Perspektive für die Kirchen, religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften in Europa112
3.5.2.1 Die Teilnahme am Dialog der Zivilgesellschaft112
3.5.2.2 Die Förderung des Dialogs der Zivilgesellschaft114
4. Christentum und Europa: Differenzhermeneutische Überlegungen im interreligiösen und konfessionellen Vergleich116
4.1 Aufgabenstellung und Ziele116
4.2 Der Islam in Europa: Eine Frage der Auslegung117
4.2.1 Die Muslims of Europe Charter118
4.2.2 Grundentscheidungen auf dem Weg zum Pluralismus120
4.2.2.1 Das Gottesbild im Islam120
4.2.2.2 Das Menschenbild im Islam121
4.2.2.3 Die Konzeption von Herrschaft im Islam122
4.2.3 Vermittlung und Auslegung des göttlichen Willens als Grundsatzfragen des Islam126
4.3 Die Europakonzepte der russischen Orthodoxie, der römisch-katholischen Kirche und der protestantischen Kirchen Europas im Vergleich128
4.3.1 Das Europakonzept der russisch-orthodoxen Kirche128
a) Russische Orthodoxie und Europäische Integration128
b) Russische Orthodoxie und europäische Religionsgesetzgebung129
c) Russische Orthodoxie und europäische Zivilgesellschaft134
4.3.2 Das Europakonzept der römisch-katholischen Kirche136
a) Römischer Katholizismus und Europäische Integration136
b) Römischer Katholizismus und europäische Religionsgesetzgebung140
c) Römischer Katholizismus und der Dialog innerhalb der europäischen Zivilgesellschaft144
4.3.3 Das Europakonzept der protestantischen Kirchen146
a) Protestantismus und Europäische Integration146
b) Protestantismus und europäische Religionsgesetzgebung148
c) Protestantismus und Zivilgesellschaft150
4.3.4 Die Deutung des christlichen Gottesgedankens als Grund und Begründung kirchlichen Handelns in Europa152
4.4 Die Verknüpfung von Gottesbild und Menschenbild als theologische Grundlage kirchlicher Stellungnahmen im Horizont der Europäischen Integration154
4.4.1 Die Geschichte der Begegnung von Gott und Mensch – erzählt durch die russische Orthodoxie156
4.4.2 Die Geschichte der Begegnung von Gott und Mensch – erzählt durch den römischen Katholizismus163
4.4.3 Die Geschichte der Begegnung von Gott und Mensch – erzählt durch die protestantischen Kirchen Europas170
4.5 Gottesbild und Menschenbild als Voraussetzung für die Begriffe von Wahrheit und Freiheit als religiöse Grundbegriffe im Dialog innerhalb des Pluralismus179
4.5.1 Die Grundbegriffe von Wahrheit und Freiheit in ihrem historischen Kontext180
a) „Was ist Wahrheit?“ (Joh. 18, 38)180
b) „Ihr aber, liebe Brüder, seid zur Freiheit berufen!“ (Gal. 5, 13)181
4.5.2 Die Vorstellung von ,Wahrheit‘ und ,Freiheit‘ in der russischen Orthodoxie, im römischen Katholizismus und in der Theologie der protestantischen Kirchen Europas183
a) ,Wahrheit‘ und ,Freiheit‘ im theologischen Denken der russischen Orthodoxie183
b) ‚Wahrheit‘ und ,Freiheit‘ im theologischen Denken des römischen Katholizismus186
c) ,Wahrheit‘ und ,Freiheit‘ im theologischen Denken der protestantischen Kirchen Europas190
4.6 Religionen in Europa zwischen Pluralismus und Fundamentalismus199
5. Protestantismus in Europa204
5.1 Aufgabenstellungen und Ziele204
5.2 Die Ekklesiologie der GEKE als Sprachspiel protestantischer Religiosität in Europa205
5.2.1 Protestantische Identität in Europa: „Die Kirche Jesu Christi“ (1994)206
5.2.2 Die différance: Kirchen im Sprachspiel208
5.3 Die semiotische Kathedrale, ihre Besucher und das Personal: Ekklesiologie in Europa211
5.3.1 Die Heiligkeit der Christenheit als Deutung der Erfahrung von Geschaffenheit212
5.3.2 Die Apostolizität der Christenheit als Deutung der Erfahrung von Freiheit214
5.3.3 Die Katholizität der Christenheit als Deutung der Erfahrung von Verbundenheit216
5.3.4 Die Einheit der Christenheit als Unterscheidung von Deutung und Erfahrung218
5.3.5 Das Wesen der Christenheit als Auftrag der Christenheit219
5.4 ,Selbstwertschätzung durch Selbstrelativierung‘ als kirchliches Organisationsmodell in der europäischen Zivilgesellschaft220
5.4.1 Protestantische Kirchen als Organisationen mit partikularem Interesse221
5.4.2 Die ,Europäische Synode‘ als organisatorische Form des europäischen Protestantismus226
5.4.3 ,Europa deuten‘ – Herausforderung für die GEKE227
5.4.3.1 Die Anschlussfähigkeit des Protestantismus an das Sprachspiel ,Europäische Union‘228
5.4.3.2 Die Anschlussfähigkeit an die Sprachspiele andere religiöser und weltanschaulicher Akteure230
5.4.3.3 Die Anschlussfähigkeit an die individuellen Sprachspiele Europas232
5.5 Schluss und Ausblick236
Anhang237
Bibliographie239
1. Quellentexte239
2. Sekundärliteratur246
Sachregister260

Weitere E-Books zum Thema: Christentum - Religion - Glaube

Philippi

E-Book Philippi

In diesem Band werden erstmals alle publizierten Inschriften der Colonia Iulia Augusta Philippensis gesammelt, übersetzt und kommentiert. Dabei berücksichtigt Peter Pilhofer nicht nur das ...

Gott ohne Volk?

E-Book Gott ohne Volk?

Bischof Stefan Oster ist seit 2014 Bischof von Passau. Mit seinem unkonventionellen Auftreten hat er schnell Maßstäbe gesetzt und die Herzen vieler Katholiken erobert. Im Gespräch mit dem ...

Worauf es ankommt

E-Book Worauf es ankommt

Durch ihre konzentrierte Form und Verständlichkeit ragen die Katechismen unter den Bekenntnisschriften heraus. Die Reformatoren sagten gern, sie seien eine »Laienbibel, in der alles zusammengefasst ...

Bis es Tag wird

E-Book Bis es Tag wird

In der Bibel ist von einem ungewöhnlichen Tag die Rede, an dem sich ein aufsehenerregendes Szenario abspielen wird. Für diesen Tag wurden viele Ereignisse vorhergesagt, unter anderem auch die ...

Exegese zu Epheser 5,17-24

E-Book Exegese zu Epheser 5,17-24

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: 1,0, , Veranstaltung: Exegetische Methodik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der behandelte Text ist Teil des ...

Grundrechte

E-Book Grundrechte

Viele Menschen meinen, kein Recht auf die Grundbedürfnisse ihres Lebens zu haben: auf das Recht, sich zu lieben, zu trauern, zu wachsen, sich zu verändern, ihre Freunde zu wählen. Ulrich Schaffers ...

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...