Sie sind hier
E-Book

Leitsymptome in der Aurachirurgie Band 1

Medizin im 21. Jahrhundert

AutorMathias Künlen
VerlagBooks on Demand
Erscheinungsjahr2019
Seitenanzahl100 Seiten
ISBN9783744804400
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
Dieses Buch illustriert Fallbeispiele der Aurachirurgie anhand von Leitsymptomen. Die Reihenfolge der Leitsymptome ist absichtlich ungeordnet bzw. nicht nach Fachrichtungen sortiert. Dies entspricht dem täglichen Brot des praktizierenden Aurachirurgen, indem die Patienten während eines Tages ganz unterschiedliche Beschwerden präsentieren. Die Fallbeschreibungen illustrieren, wie vielfach verschlungen die diagnostischen Pfade und differentialdiagnostischen Überlegungen sein können, bis man auch mithilfe der nicht-linearen Systemanalyse letztlich an der richtigen Stelle ankommt, um eine wirksame Therapie einleiten zu können. Alle Fallbeispiele stehen exemplarisch für die Vorgehensweise in der energetisch-informatorischen Methode der Aurachirurgie, eine Vorgehensweise, die sich von der morphologisch orientierten Schulmedizin deutlich unterscheidet.

Studium der Humanmedizin an der LMU in München. Studium der Informatik an der Fachhochschule München. Deutsches medizinisches Staatsexamen 1988. US amerikanisches medizinisches Staatsexamen FMGEMS 1989. Facharzt für Neurologie seit 1994. Gründer und Vorstand der Softmark AG Grünwald, Softwareentwicklung im Bereich des Cognitive Computing. Gründer des IFA Institut für Aurachirurgie AG, Fürstentum Liechtenstein. Shotokan Karate 1. DAN im DKV Deutscher Karateverband. Kyusho Jitsu 1. DAN im DKV Deutscher Karateverband. Für eine Kontaktaufnahme schicken Sie bitte eine E-Mail an info@aurachirurgie.me

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Kapitel 1
Systematik der Energiesteuerung


Aurachirurgie repräsentiert eine feinstoffliche Chirurgie, bei der Operationen ausschließlich im Energiekörper (Aura) des Patienten und damit extrakorporal erfolgen. Eine direkte Berührung des Patienten durch den Arzt ist nur in Ausnahmefällen vorgesehen. Wir sprechen auch von „Operationen in der Aura“. Heilen als zentrale Aufgabe und Ziel ärztlichen Handelns erfolgt im Kontext der Aurachirurgie durch den energetisch-informatorischen Austausch zwischen Arzt und Patient mittels handelsüblichen chirurgischen Instrumentariums. Entsprechende Prinzipien leiten sich aus den interdisziplinären Erkenntnissen der Quantenphysik, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Informatik und der asiatischen Kampfkünste ab.

Die Methodik der Aurachirurgie eröffnet neue Möglichkeiten, wie sie mit herkömmlichen medizinischen Verfahren und Methoden nicht denkbar sind. Energie und Information als die Grundbausteine des Lebens1 bilden die Grundlage ärztlichen Handelns. Der Arzt führt mit den im Folgenden beschriebenen Bewusstseinstechniken und operativen Verfahren in der Aura gezielt zu Neuprogrammierungen auf zellulärer Ebene und im Bewusstsein des Patienten.

Aurachirurgie ist gekennzeichnet durch eine methodische Konkretheit, die sich im täglichen Medizinbetrieb effektiv umsetzen lässt. Sie bietet im 21. Jahrhundert die Grundlage für eine neue und gleichzeitig kostensparende Medizin, die durch Menschlichkeit, Wirksamkeit, Einfachheit, Präzision und das Fehlen von Nebenwirkungen besticht.

Aurachirurgie versteht sich als Ergänzung zu etablierten Medizinsystemen wie der Schulmedizin oder der Komplementärmedizin. Sie erhebt explizit keinen Anspruch auf Alleingültigkeit und sollte hinsichtlich ihrer Indikationsstellung stets vergleichend abgewogen und unter Umständen ergänzend angewendet werden.

Aurachirurgie erfordert keine besondere Begabung, sondern ist durch jeden lern- und anwendbar. Als beseelte Geistwesen sind alle Menschen in der Lage, durch Einsatz von Energien und Informationen nach den im Folgenden erläuterten Prinzipien untereinander heilend zu wirken.

Wie im theoretischen Teil (siehe „Aurachirurgie – Theoretische Grundlagen“) dargestellt, lässt sich Aurachirurgie nicht in der logisch-abstrakten Dimension erklären, wie das in der Newton'schen Physik üblich ist. Aurachirurgie basiert auf einer emotional-intuitiven Grundlage, die im Folgenden beschrieben wird. Um die Möglichkeiten der bewussten Steuerung emotional-intuitiver Kommunikation und entsprechender Bewusstseinstechniken zu verstehen, ist es zunächst notwendig, sich mit der Logik und den Begrifflichkeiten der TCM auseinanderzusetzen, nach der auch die Kampfkunst des Kyusho Jitsu organisiert ist.

Systematik

Elemente: Die TCM unterscheidet fünf „Elemente“, auch bezeichnet als „Wandlungsphasen“: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Abb. 1.1: Fünf Elemente.

Multimodale Eigenschaften: Jedes Element beschreibt spezifische multimodale Eigenschaften. Multimodal bedeutet, dass zahlreiche Eigenschaften verschiedener Qualitäten zu einem Element gehören: zwei Organmeridiane (diese bilden zusammen einen Funktionskreis), Gewebsstruktur, Sinnesorgan, Geschmack, Emotion, klimatische Bedingung, Jahreszeit und geografische Position.

  • Element „Holz“:
    • Funktionskreis: Leber, Gallenblase.
    • Gewebsstruktur: Sehnen.
    • Sinnesorgan: Auge.
  • Element „Feuer“:
    • Funktionskreis: Herz, Dünndarm.
    • Gewebsstruktur: Gefäße.
    • Sinnesorgan: Zunge.
  • Element „Erde“:
    • Funktionskreis: Magen, Milz.
    • Gewebsstruktur: Fleisch.
    • Sinnesorgan: Mund.
  • Element „Metall“:
    • Funktionskreis: Lunge, Dickdarm.
    • Gewebsstruktur: Haut.
    • Sinnesorgan: Nase.
  • Element „Wasser“:
    • Funktionskreis Niere, Blase.
    • Gewebsstruktur: Knochen.
    • Sinnesorgan: Ohr.

Meridiane: Zu jedem Element gehören zwei Meridiane2 (Leitbahnen), im Fall von Feuer sind es vier. Daraus ergeben sich insgesamt zwölf Meridiane (sechs Meridianpaare, jeweils ein Yin- und ein Yang-Meridian, ein Meridianpaar bildet einen sog. Funktionskreis) mit folgenden Bezeichnungen und dazugehörigen Abkürzungen:

  • Element „Holz“: Leber LE (Yin) und Gallenblase GB (Yang).
  • Element „Feuer“: Herz HE (Yin) und Dünndarm DÜ (Yang), Perikard PK (Yin) und Dreifacherwärmer 3E (Yang, die drei Kompartimente aus Thorax, Oberbauch und Unterbauch beschreibend).
  • Element „Erde“: Milz MI (Yin), Magen MA (Yang).
  • Element „Metall“: Lunge LU (Yin), Dickdarm DI (Yang).
  • Element „Wasser“: Niere NI (Yin), Blase BL (Yang).

Abb. 1.2: Meridianzugehörigkeiten zu den Elementen.

Akupunkturpunkte: Jeder Meridian besitzt unterschiedlich viele Akupunkturpunkte, ist paarig angelegt (linke und rechte Körperhälfte) und hat einen typischen Verlauf: Yin-Meridiane laufen von unten nach oben (von den Füßen zu den nach oben ausgestreckten Armen), Yang-Meridiane vom oben nach unten (von den nach oben ausgestreckten Armen zu den Füßen). Zusätzlich zu den zwölf erwähnten Meridianen finden sich mehrere sog. „Gefäße“, von denen nur zwei in der Akupunkturlehre bzw. im Kyusho Jitsu von Bedeutung sind: Das Konzeptionsgefäß (Yin) in der Mitte der Körpervorderseite, von unten im Bereich des Perineums nach oben an die Unterlippe ziehend, sowie das Lenkergefäß (Yang) in der Mitte der Körperrückseite, von unten im Bereich des Anus nach oben über den Kopf nach vorne bis an die Oberlippe ziehend. Auch die beiden Gefäße enthalten Akupunkturpunkte, wodurch sich eine Gesamtzahl von 349 Akupunkturpunkten am menschlichen Körper ergibt.

Ordnungsstruktur: Die beschriebenen Elemente stehen nicht wahllos nebeneinander, sondern bilden eine logische Ringstruktur, so dass jedes Element zwischen zwei anderen Elementen platziert ist. Die übliche Reihenfolge, in der Elemente aufgezählt werden, ist: „Holz“, „Feuer“, „Erde“, „Metall“ und „Wasser“. Diese Zählrichtung entspricht der jahreszeitlichen Zugehörigkeit: „Holz“ symbolisiert den Frühling, „Feuer“ den Sommer, „Erde“ die Zeit der Ernte in der Jahresmitte, „Metall“ die klare und kühlere Herbstzeit sowie „Wasser“ den kalten und niederschlagsreichen Winter. „Holz“ ist die Grundlage für „Feuer“. „Feuer“ wird zu Asche, daraus entsteht „Erde“. „Erde“ enthält „Metall“ (Mineralien), das tritt mit „Wasser“ an die Oberfläche, die Mineralien reichern das „Wasser“ an, das „Wasser“ nährt mit diesen Mineralien wiederum das „Holz“ (Pflanzen). Die Elemente stehen im ständigen Wandel und beeinflussen sich gegenseitig. Sie werden deshalb auch als die „Fünf Wandlungsphasen“ bezeichnet.

Zyklen als energetische Wechselwirkungen zwischen Elementen: Zwischen zwei Elementen ergeben sich energetische Wechselwirkungen im Sinne von Energieübertragungen, wobei ein Element das nächst folgende „ernährt“ („Ernährungszyklus“, Eltern-Kind-Verhältnis), d.h. ihm Energie zuführt und das vorherige „hemmt“ („Hemmungszyklus“, Kind-Eltern-Verhältnis), d.h. Energie von ihm abzieht. Darüber hinaus kontrolliert ein Element das übernächste („Kontrollzyklus“, Großeltern-Enkel-Verhältnis) und schädigt ein Element das vorvorherige („Vernichtungszyklus“, Enkel-Großeltern-Verhältnis). Für die Aurachirurgie sind vier Zyklen von Bedeutung: der „Ernährungszyklus“, der „Hemmungszyklus“, der „Kontrollzyklus“ sowie der „Vernichtungszyklus“.

Zuordnung der Elemente zu Organen, Geweben und Sinnen:

  • Jedes Element beschreibt mehrere Organe:
  • Element „Holz“: Leber LE (Yin) und Gallenblase GB (Yang).
  • Element „Feuer“: Herz HE (Yin) und Dünndarm DÜ (Yang), Perikard PK (Yin) und Dreifacherwärmer 3E (Yang).
  • Element „Erde“: Milz MI (Yin), Magen MA (Yang).
  • Element „Metall“:...
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Alternative Heilmethoden - Alternativmedizin

Akupunktur

E-Book Akupunktur
Lehrbuch und Atlas Format: PDF

In 7. Auflage kompakter und in den Grundlagen-Kapiteln noch aktueller: 'Der Stux' ist nach wie vor das fundierte und praxisbezogene Standardwerk mit wissenschaftlichen Informationen zu den…

Psychosomatische Vorsorgemedizin

E-Book Psychosomatische Vorsorgemedizin
Seelische Balance durch polares Denken und altchinesische Phasenwandlungslehre Format: PDF

Ärzte sind oft mit psychosomatischen Beschwerden konfrontiert, die auf die unterschiedlichsten psychosozialen Konstellationen der Patienten zurückgehen. Der Autor präsentiert ein neuartiges Modell…

Tibetische Medizin für den Westen

E-Book Tibetische Medizin für den Westen
Das Archetypen-Meridian-System in der Praxis Format: PDF

Erstmals treffen sich die fernöstlichen zwölf Hauptmeridiane und das westliche Wissen rund um die zwölf inneren Archetypen in einem sogenannten Archetypen-Meridian-System. Die Ärztin der Tibetischen…

Anthroposophische Medizin und Wissenschaft

E-Book Anthroposophische Medizin und Wissenschaft
Beiträge zu einer ganzheitlichen medizinischen Anthropologie Format: PDF

Anthroposophische und naturwissenschaftliche Konzepte in der Medizin - gegen- oder miteinander? Zahlreiche Studien belegen: Der Wunsch nach komplementären medizinischen Methoden wächst. Oft suchen…

Akupunktur

E-Book Akupunktur
Einführung Format: PDF

Dieses Buch beweist, dass es möglich ist, westliche Medizin mit traditionellen chinesischen Konzepten zu verbinden: Einerseits wird das chinesische System von Meridianen und funktionellen Organen und…

Krankheit als Chance

E-Book Krankheit als Chance
Format: ePUB

In diesem praktischen Ratgeber zeigt Ruediger Dahlke, der Begründer einer ganzheitlichen Psychosomatik, wie wir Krankheit als Chance begreifen und den Ein- und Umstieg in ein umfassenderes Denken…

PhytoPraxis

E-Book PhytoPraxis
Format: PDF

Jeder praktisch tätige Arzt benötigt ein handliches Nachschlagewerk über Phytotherapeutika, das ihm schnell und kompetent Auskunft gibt. Ausgehend von den häufigsten Symptomen stellt es den wirksamen…

Manuelle Medizin bei Säuglingen und Kindern

E-Book Manuelle Medizin bei Säuglingen und Kindern
Entwicklungsneurologie - Klinik - Therapeutische Konzepte Format: PDF

Das Buch bietet einen systematischen Überblick über die Manualmedizin bei Säuglingen und Kindern. Die neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen von peripheren und zentralen…

Lehrbuch der F.X. Mayr-Medizin

E-Book Lehrbuch der F.X. Mayr-Medizin
Grundlagen, Diagnostik und Therapie Format: PDF

Dieses Buch vermittelt die optimale Grundlage für die Ausbildung und Praxis in der ganzheitlichen und kausalen Diagnostik und Therapie nach F.X. Mayr. Die F.X. Mayr-Medizin bietet eine sehr sensible…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...