Sie sind hier
E-Book

Prozessberatung für die Organisation der Zukunft

AutorEdgar H. Schein
VerlagEdition Humanistische Psychologie
Erscheinungsjahr2000
Seitenanzahl321 Seiten
ISBN9783897975293
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis22,99 EUR
Ed Schein, Mitbegründer der Organisationsentwicklung, hat die Prozessberatung fit gemacht für das 21. Jahrhundert. Das vorliegende Buch ist schon jetzt ein Klassiker der Organisationsliteratur. Nach über 40 Jahre internationaler Erfahrung als Berater mit großen Unternehmen und allen Arten von Klienten und Kundenorganisationen gelingt es Schein, die wichtigsten Grundlagen der Organisationspsychologie in einer verblüffend einfachen Sprache darzustellen und kunstvoll ihren Gegenstand in seiner ganzen Komplexität zu erfassen.  Im vorliegenden Band beschäftige der Autor vor allem mit der Beziehung zwischen Berater und Klienten in der Angesicht-zu-Angesicht-Situation und in Kleingruppensettings. Ziel ist ein Modell für alle Arten des Helfens, nicht nur für den Organisationsberater: Der Therapeut, Sozialarbeiter, Studienberater, Coach, Elternteil, Freund, Manager und jeder, der helfen möchte, sollte hier eine brauchbare Sammlung von Ideen, Vorlagen und Prinzipien finden.   

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt, Zur Reihe EHP-Organisation und Vorwort
  2. I. Teil Definition von Prozessberatung: Was ist Prozessberatung
  3. I. Teil Definition von Prozessberatung: Die Psychodynamik der helfenden Beziehung
  4. I. Teil Definition von Prozessberatung: Aktives Fragen und Zuhören zum Ausbalancieren des Statusgleichgewichts
  5. I. Teil Definition von Prozessberatung: Das Konzept des Klienten
  6. II. Teil Dekodieren verborgener Kräfte und Prozesse: Intrapsychische Prozesse: BRUI
  7. II. Teil Dekodieren verborgener Kräfte und Prozesse: Dynamik in der Angesicht- zu- Angesicht-Situation: Kulturelle Regeln der Interaktion und Kommunikation
  8. III. Teil Intervention als Lernhilfe: Kommunikation und bewusstes Feedback
  9. III. Teil Intervention als Lernhilfe: Fördernde Prozessinterventionen: Aufgabenprozesse in Gruppen
  10. III. Teil Intervention als Lernhilfe: Fördernde Prozessinterventionen: Interpersonale Prozesse
  11. III. Teil Intervention als Lernhilfe: Fördernde Prozessinterventionen: Dialog
  12. IV. Teil Prozessberatung in der Praxis: Beratung in der Praxis: Einstieg, Settings, Methoden und der psychologische Vertrag
  13. IV. Teil Prozessberatung in der Praxis: Prozessberatung und die helfende Beziehung in der Gesamtschau
  14. Anmerkungen und Literatur
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Zur Reihe EHP-Organisation10
Vorwort14
I. Teil Definition von Prozessberatung20
1. Kapitel Was ist Prozessberatung22
Beratungsmodelle und die impliziten Annahmen, auf denen sie beruhen24
Definition der Prozessberatung40
Zusammenfassung, Implikationen und Schlussfolgerung41
Fallbeispiele und Übung43
Schlussfolgerung: Probleme bei der Definition der Beraterrolle50
2. Kapitel Die Psychodynamik der helfenden Beziehung52
Das anfängliche Statusungleichgewicht in helfenden Beziehungen53
Aushandeln von impliziter Rolle und Status58
Beziehungsaufbau auf verschiedenen Stufen gegenseitiger Akzeptanz60
Zusammenfassung und Schlussfolgerung63
3. Kapitel Aktives Fragen und Zuhören zum Ausbalancieren des Statusgleichgewichts66
Verschiedene Formen des aktiven Fragens und Zuhörens69
Konstruktiver Opportunismus72
Elemente des Entscheidungsprozesses74
Hinweise auf Statusgleichgewicht79
Das Konzept des anerkennenden Fragens81
Zusammenfassung und Schlussfolgerung85
4. Kapitel Das Konzept des Klienten92
Wer? Grundtypen bei den Klienten93
Was? Klientenrollen nach Problem- oder Themenebene94
Themen bei Kontakt- und mittelbaren Klienten98
Zu primären Klienten102
Zu ahnungslosen und ultimativen Klienten105
Personen im Einflussbereich als Klienten und der Einfluss von Nichtklienten106
Schlussfolgerung und Auswirkungen109
Fallbeispiele110
II. Teil Dekodieren verborgener Kräfte und Prozesse116
5. Kapitel Intrapsychische Prozesse: BRUI118
Beobachtung (B)119
Reaktion (R)120
Urteil (U)121
Intervention (I)121
Der realistischere BRUI-Zyklus124
Wie man Fallen vermeidet127
Schlussfolgerung131
6. Kapitel Dynamik in der Angesicht- zu- Angesicht-Situation: Kulturelle Regeln der Interaktion und Kommunikation134
Warum kommunizieren Menschen überhaupt?134
Die Rolle der Sprache136
Kulturelle Regeln für die Interaktion von Angesicht zu Angesicht137
Soziale Gerechtigkeit: Einfache Kommunikation muss faires Geben und Nehmen sein138
Menschliches Geben und Nehmen als Drama140
Die Person als „heiliges Objekt“: Die Psychodynamik der „ Gesichts- Wahrung“142
Der zirkuläre Prozess und sich selbst erfüllende Prophezeiungen154
Schlussfolgerung156
III. Teil Intervention als Lernhilfe158
7. Kapitel Kommunikation und bewusstes Feedback162
Kommunikationsebenen162
Bewusstes Feedback als geplanter Lernprozess167
Die Bühne für bewusstes Feedback bereiten169
Prinzipien und Richtlinien für bewusstes Feedback171
Zusammenfassung und Schlussfolgerung179
8. Kapitel Fördernde Prozessinterventionen: Aufgabenprozesse in Gruppen186
Was ist ein Prozess?187
Problemlösung und Entscheidungsfindung in der Gruppe194
Zusammenfassung und Schlussfolgerung216
9. Kapitel Fördernde Prozessinterventionen: Interpersonale Prozesse218
Gruppenbildungs- und Gruppenerhaltungsprozesse218
Gruppenreife241
Wie soll interveniert werden: Aufgaben- oder interpersonal orientiert? Inhalt-, prozess- oder strukturorientiert?243
Zusammenfassung und Schlussfolgerung244
10. Kapitel Fördernde Prozessinterventionen: Dialog252
Dialog versus Sensitivitätstraining253
Schlussfolgerungen und Implikationen für die Prozessberatung265
IV. Teil Prozessberatung in der Praxis272
11. Kapitel Beratung in der Praxis: Einstieg, Settings, Methoden und der psychologische Vertrag274
Erster Kontakt und Einstieg275
Definition der Beziehung: Das Explorationstreffen276
Der psychologische Vertrag290
Zusammenfassung und Schlussfolgerung296
12. Kapitel Prozessberatung und die helfende Beziehung in der Gesamtschau298
Zehn Prinzipien als Kern der Prozessberatung298
Ist die Entwicklung einer sinnvollen Typologie von Interventionen möglich?301
Formales Wissen, Können oder Intuition?302
Eine persönliche Anmerkung zum Schluss304
Anmerkungen306
Literatur310

Weitere E-Books zum Thema: Organisation - Planung - Betriebswirtschaft - Management

Risk Service Engineering

E-Book Risk Service Engineering
Informationsmodelle für das Risikomanagement Format: PDF

Michael Schermann präsentiert eine Modellierungsmethode, die Risikomanager bei der systematischen Entwicklung von Maßnahmen zur Risikosteuerung unterstützt. Im Kern steht das Konzept der Risk…

Outsourcing bei Banken

E-Book Outsourcing bei Banken
Eine Analyse des strategischen Entscheidungsproblems Format: PDF

Piotr Zmuda entwickelt ein Entscheidungsmodell für das Outsourcing. Er wählt als Ausgangspunkt die präskriptive Entscheidungstheorie, fundiert das Outsourcing über die Neue Institutionenökonomik und…

Wissensmanagement

Format: PDF

Wissen hat sich zu einem wichtigen Produktionsfaktor entwickelt. Der Autor stellt die Erfahrungen eines großen Konzerns mit Wissensmanagement vor. Anhand von vier konkreten Praxisprojekten aus…

Die Kunst gemeinsam zu handeln

E-Book Die Kunst gemeinsam zu handeln
Soziale Prozesse professionell steuern Format: PDF

Erfolg in Organisationen basiert auf dem erfolgreichen Management sozialer Interaktionen: Meetings, Kundenkontakte, Mitarbeitergespräche, Verhandlungen - gemeinsames Handeln, das die Weichen für die…

Inhouse Consulting

E-Book Inhouse Consulting
Format: PDF

Wo liegen die Probleme, die in kleinen und mittleren Unternehmen am häufigsten zu schwerwiegenden betrieblichen Störungen - und im schlimmsten Fall zur Insovenz - führen? Dieses Buch…

Change Management

E-Book Change Management
Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten - Mitarbeiter mobilisieren Format: PDF

In Zeiten von Fusionen, Sparmaßnahmen und Stellenabbau sind einschneidende Veränderungen für Unternehmen an der Tagesordnung. Change Manager sind diejenigen, die Veränderungen begleiten und gestalten…

Der neue Innendienst

E-Book Der neue Innendienst
Mehr Vertriebsproduktivität durch die interne Service-Firma (ISF) Format: PDF

Ein starker Innendienst, auf den sich der Vertrieb hundertprozentig verlassen kann, ist ein entscheidender Faktor für den unternehmerischen Erfolg. Helga Schuler und Stephan Haller beschreiben, wie…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...