Sie sind hier
E-Book

Ratgeber Somatoforme Beschwerden und Krankheitsängste. Informationen für Betroffene und Angehörige

AutorElisabeth Rauh, Winfried Rief
VerlagHogrefe Verlag Göttingen
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl70 Seiten
ISBN9783840917813
FormatPDF/ePUB
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR

Die meisten Menschen kennen körperliche Beschwerden, wie z.B. Kopf- oder Rückenschmerzen, Schwindelgefühle, Blähungen, Übelkeit oder Sehstörungen und sind erleichtert, wenn diese nach wenigen Tagen wieder verschwunden sind. Was aber, wenn die Beschwerden nicht vergehen und diese nicht durch eine organische Erkrankung, durch eine Verletzung oder durch die Einnahme einer Substanz erklärt werden können, wie dies bei somatoformen Beschwerden der Fall ist? Somatoforme Beschwerden werden von den Betroffenen meist als sehr belastend erlebt und führen häufig zu erheblichen Einschränkungen im Berufsleben, in der Familie und in der Freizeitgestaltung.

Die Lebensqualität der Betroffenen ist dadurch erheblich beeinträchtigt, nicht zuletzt auch durch die mit der Störung verbundenen Krankheitsängste. Diese wiederum beeinflussen das Krankheitsverhalten erheblich. Der Ratgeber bietet zahlreiche Empfehlungen für den Umgang mit somatoformen Beschwerden und hypochondrischen Ängsten. Er erläutert, was die Beschwerden chronisch werden lässt und wie die Betroffenen lernen können, ihren Alltag trotz der Beeinträchtigungen positiv zu gestalten. Angehörige erfahren, wie sie Betroffene bei der Behandlung unterstützen und wie sie Verständnis und Geduld bewahren können.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis
  2. Vorwort
  3. 1 Somatoforme Störungen – Was ist das?
  4. 2 Wie kommt es zur Diagnose „Somatoforme Störungen“ und warum gehen die Beschwerden nicht von alleine weg?
  5. 3 Was kann man gegen somatoforme Störungen unternehmen?
  6. Anhang
  7. Arbeitsblätter
Leseprobe

2 Wie kommt es zur Diagnose „Somatoforme Störungen“ und warum gehen die Beschwerden nicht von alleine weg? (S. 26)

Untersuchungen zeigen, dass es ganz häufig vorkommt, dass für Beschwerden keine körperliche Ursache gefunden werden kann. Hat man dann gleich eine somatoforme Störung? Nein, das ist ein ganz normaler Vorgang. Die Diagnosestellung einer somatoformen Störung erfordert eine Verlaufsbeobachtung von einem halben Jahr. Man könnte auch sagen, dass in einem Diagnosegespräch eine gemeinsame Bestandsaufnahme der Beschwerden und ihrer Auswirkungen vorgenommen wird. Dazu gehört die Erfragung aller Symptome, mögliche körperliche und seelische Risikofaktoren, die Zusammenfassung der diagnostischen Bemühungen, die oftmals zu keiner befriedigenden Ursachenklärung beigetragen haben, sowie die Erfragung, zu welchem Verhalten die ausbleibende Erklärung führte, zu welchen Einschränkungen es kommt und in welchem Bereich (Arbeitsplatz oder Freizeit) die Beeinträchtigungen am deutlichsten festzustellen sind.

Dieses Diagnostikgespräch leitet sozusagen eine neue Behandlungsphase ein. Das bedeutet nicht, dass die Diagnostik abgeschlossen ist, sondern jetzt individuelle Bewältigungsstrategien an Bedeutung gewinnen müssen. Deshalb werden mit dem Arzt für das nächste halbe Jahr feste Termine für eine weitere Verlaufsdiagnostik vereinbart. Parallel dazu wird die nun gezielte Behandlung begonnen.

Dies ist von besonderer Bedeutung, da bislang die Prognose somatoformer Beschwerden als eher unbefriedigend einzuschätzen ist. Die meisten Verlaufsuntersuchungen gehen davon aus, dass es sich um einen hartnäckigen Verlauf handelt, d. h. die Beschwerden neigen unbehandelt zu einer Chronifizierung. Nach der Diagnosestellung somatoforme Beschwerden gewinnen Bewältigungsstrategien an Bedeutung.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort8
1 Somatoforme Störungen – Was ist das?9
1.1 Die Beschreibung des Krankheitsbildes9
1.2 Woran erkennt man somatoforme Störungen?15
1.3 Wer hat somatoforme Störungen?19
1.4 Wie entwickeln sich somatoforme Störungen und Krankheitsängste weiter?21
1.5 Wie wirken somatoforme Beschwerden auf andere?24
2 Wie kommt es zur Diagnose „Somatoforme Störungen“ und warum gehen die Beschwerden nicht von alleine weg?27
3 Was kann man gegen somatoforme Störungen unternehmen?28
3.1 Kann man selber etwas tun?28
3.2 Medikamentöse Behandlung der Beschwerden38
3.3 Selbsthilfegruppen40
3.4 Wie sieht die Behandlung aus?40
3.5 Was kann ich zu meiner Behandlung beitragen?43
3.6 Was kann ich von der Behandlung erwarten?44
3.7 Muss ich vielleicht etwas in meinem Leben ändern?45
3.8 Rückfallprophylaxe47
3.9 Befindlichkeitstagebuch48
Anhang50
Literaturempfehlungen50
Arbeitsblätter52
1 Arbeitsblatt: Woran erkenne ich somatoforme Beschwerden?53
2 Arbeitsblatt: Erklärungen für körperliche Beschwerden58
3 Arbeitsblatt: Umgang mit Stress59
4 Arbeitsblatt: Mein persönliches A-B-C der Gefühle60
5 Arbeitsblatt: Gedanken und körperliche Beschwerden61
6 Arbeitsblatt: Andere, mögliche Sichtweisen finden62
7 Arbeitsblatt: Jetzt wird es konkret63
8 Arbeitsblatt: Trainingsplan zum Aktivitätsaufbau64
9 Arbeitsblatt: Mein Befindlichkeitstagebuch66

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Psychologie - Psychiatrie

Gutes Denken

E-Book Gutes Denken
Wie Experten Entscheidungen fällen Format: PDF

Eine Expedition durch die Landschaft des kritischen Denkens Was ist kluges Denken? Wann bezeichnen Psychologen eine Idee als 'kreative Einsicht'? Was verstehen Ökonomen unter einem 'rationalen…

Option B

E-Book Option B
Wie wir durch Resilienz, Schicksalsschläge überwinden und Freude am Leben finden Format: ePUB

Das neue Buch von Spiegel-Bestseller-Autorin Sheryl Sandberg: Nach Lean In schreibt sie zusammen mit dem Psychologie-Professor Adam Grant darüber, wie wir Schicksalsschläge ü…

Minimalismus

E-Book Minimalismus
Eine einfache Anleitung Format: ePUB

Mit Minimalismus kann jeder sein Leben einfach zum Positiven ändern. In dem Ratgeber geht die Autorin auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche ein. Angefangen beim minimalistischen Wohnen (Küche,…

Consumer Insight

E-Book Consumer Insight
Emotionspsychologische Fundierung und praktische Anleitung zur Kommunikationsentwicklung Format: PDF

Kerstin Föll entwickelt ein umfangreiches theoretisches Fundament zum Begriff des Consumer Insight, dem Prozess der Consumer-Insight-Findung, den entsprechenden Erfolgsfaktoren sowie zur emotionalen…

Der Konsument

E-Book Der Konsument
Homo Emoticus statt Homo Oeconomicus? Format: PDF

​Konsumenten fokussieren bei der Auswahl und Bewertung eines hedonischen Produktes (z.B. Süßigkeiten, Hotelzimmer mit Meerblick) maßgeblich auf dessen emotionale Bedeutung. Es gilt vereinfacht: Dinge…

Psychologische Selbsthilfe bei Mobbing

E-Book Psychologische Selbsthilfe bei Mobbing
Zuversicht, Vertrauen, Veränderung Format: PDF

Christa Kolodej stellt anhand von zehn Themen wichtige Konzepte und zahlreiche Übungen vor, die dem Erhalt der psychischen und physischen Gesundheit bei Mobbing dienen. Hierbei geht es u.a. um die…

Consumer Insight

E-Book Consumer Insight
Emotionspsychologische Fundierung und praktische Anleitung zur Kommunikationsentwicklung Format: PDF

Kerstin Föll entwickelt ein umfangreiches theoretisches Fundament zum Begriff des Consumer Insight, dem Prozess der Consumer-Insight-Findung, den entsprechenden Erfolgsfaktoren sowie zur emotionalen…

Empirische Forschung über Kriminalität

E-Book Empirische Forschung über Kriminalität
Methodologische und methodische Grundlagen Format: PDF

Die empirische Forschung über Kriminalität steht vor methodologischen und methodischen Herausforderungen, die eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Überprüfung von Verfahren der Datenerhebung…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...