Sie sind hier
E-Book

Regel Nummer 1

Einfach erfolgreich anlegen!

AutorPhil Town
VerlagBörsenbuchverlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl409 Seiten
ISBN9783942888028
FormatPDF/ePUB
KopierschutzDRM/Wasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis25,99 EUR
Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen - davon war er überzeugt -, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: 'Verliere kein Geld!' In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass 'kein Geld verlieren' an der Börse gleichbedeutend ist mit 'mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte'. Town redet Klartext: 'Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.'

Phil Town ist ein millionenschwerer Investor und Redner. Der ehemalige Elitesoldat führt seinen Erfolg auf die wichtigste Regel von allen zurück: 'Verliere kein Geld!'

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
Einführung – Geld verdienen um jeden Preis6
Kapitel 1 – Investmentmythen20
Hohe Erträge bringen nicht zwingend höhere Risiken mit sich21
Der Schwindel mit den Investmentfonds22
Die drei Investmentmythen23
Dollar Cost Averaging ist auch kein Schutz32
Regel 1 versus Immobilien35
Warum sich die Mühe machen, Regel 1 zu lernen?39
Darf ich vorstellen: Doug und Susan Connelly40
Wenn Geld für Geld arbeitet43
Kapitel 2 – Regel 1 und die vier Ms48
Regel 1 kurz und knapp48
Die vier Ms51
Kapitel 3 – Kaufen Sie ein Unternehmen und keine Aktie!56
Seien Sie stolz auf Ihren Besitz!56
Die 10-10-Regel58
Begreifen Sie Ihre Firma!59
Kapitel 4 – Finden Sie einen Burggraben!74
Was ist ein Burggraben?75
Haltbare Gräben80
Die großen Fünf86
Kapitel 5 – Die großen Fünf90
ROIC91
Die vier Wachstumsraten96
Beständigkeit104
Die vier Wachstumszahlen105
Wo man die groß´en Fünf bekommt113
Unternehmensabschlüsse115
MSN Money115
Yahoo Finance116
Professionelle Seiten116
Und die Schulden?117
Beispiele aus dem Jahr 2000121
Dividenden124
Kapitel 6 – Wie man die großen Fünf berechnet130
Garmin130
Wachstumsberechnung im Kopf135
Die Berechnung des ROIC142
Nettobetriebsgewinn nach Steuern Eigenkapital + Schulden143
Die großen Fünf im Überblick144
Wie viel sagt früheres Wachstum über die Zukunft aus?145
Und nun zu den Veranstaltern der Show147
Kapitel 7 – Auf den Jockey setzen150
Das geschickte Spiel der Wagniskapitalgeber151
Wen wollen wir?153
Ein inhaberfreundlicher CEO153
Sag mir, was ich wissen muss155
Motivation158
Finden Sie das BAG159
Insiderhandel161
Das Gehalt des CEOs164
Schein und Sein169
Sei immer sicher, dass du Recht hast175
Kapitel 8 – Verlangen Sie ein Sicherheitspolster!178
Die Verrückheit der EMT … und der Märkte178
Die unverbindliche Preisempfehlung181
Gestatten, Mr. Market185
Das Sicherheitspolster189
MOS bei anderen Investments191
Aussteigen193
Kapitel 9 – Die Berechnung der Preisempfehlung196
Die Ermittlung der unverbindlichen Preisempfehlung198
Die 72er-Regel211
Vom künftigen EPS zum Marktpreis212
Vom künftigen Marktpreis zum Empfehlungspreis213
Vom Empfehlungs-zum Sicherheitspreis (MOS)214
Empfehlungspreis, MOS-Preis und ROI von Harley- Davidson214
Harley fahren – von 2000 bis 2005220
Empfehlungspreis, MOS-Preis und ROI von General Motors224
Wann man kaufen sollte sollte226
Kapitel 10 – Den richtigen Verkaufszeitpunkt erkennen230
Nie verkaufen bringt unglaubliche Vorteile231
Zwei Arten, sich zur Ruhe zu setzen235
Wann man verkauft238
Die einzige Ausnahme vom MOS-Preis243
Zweifel ausräumen246
Kapitel 11 – Greifen Sie nach dem Stock!248
Lösung 1: So tun als ob248
Lösung 2: Die Differenz ausgleichen249
Lösung 3: Am besten gar nicht erst Geld verlieren250
Nach dem Stock greifen251
Werkzeuge255
Kapitel 12 – Die drei Werkzeuge262
Die Macht der Werkzeuge263
Der MACD266
Der Stochastik-Indikator273
Der gleitende Durchschnitt275
Die Werkzeuge allein bringen kein Geld280
Kleines Bedauern, großer Gewinn285
Kapitel 13 – Machen Sie Trippelschritte!288
Ein Beispiel aus dem Jahr 2003 – vom Start bis zur Ziellinie288
Kapitel 14 – Beseitigen Sie die Hürden!320
Befreien Sie sich von schlechten Schulden321
Steuern323
Diversifizierung327
Verabschieden Sie sich von Ihrem Fondsmanager und begrüßen Sie die Finanzkompetenz!330
Die Angst überwinden332
Kapitel 15 – Vorbereitungen für den ersten Kauf nach Regel 1338
Die Eröffnung eines Depots339
Der Aktienkauf344
Limitaufträge, Stoppaufträge und Stop- Loss- Aufträge347
Ihre ersten 1.000 Dollar352
Risky Biz354
Und jetzt legen Sie los!356
Kapitel 16 – Fragen und Antworten358
Glossar386
Danksagungen400

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...