Sie sind hier
E-Book

Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft

Erweiterte Fassung der 1. Franz-Böhm-Vorlesung am 19. September 2017 in Freiburg

AutorErnst-Joachim Mestmäcker
VerlagMohr Siebeck
Erscheinungsjahr2019
ReiheBeiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 179
Seitenanzahl64 Seiten
ISBN9783161559129
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,00 EUR
Franz Böhm tritt als Rechtswissenschaftler neben die großen Wirtschaftswissenschaftler Walter Eucken und F. A. von Hayek, denen das Walter Eucken Institut jährliche Gedächtnisvorlesungen widmet. Diese Wissenschaftler erforschten die Prinzipien, welche die Marktwirtschaft als Ordnung für freie und gleiche Bürger in der Demokratie begründen und legitimieren. Ernst-Joachim Mestmäcker erläutert, wie Franz Böhm die Theorie der Wirtschaftsverfassung als eine Gesamtordnung, zu der Wettbewerb und Privatrechtsgesellschaft gehören, begründete. Er zeigt, dass freie gesellschaftliche Ordnungen auf Spielregeln angewiesen sind und dass die wichtigsten Spielregeln der Marktwirtschaft die nicht utilitaristischen Regeln des Privatrechts sind. Durch sie können die Menschen ihre Lebenspläne rechtlich gesichert verwirklichen. Böhms Theorie der Privatrechtsgesellschaft hat diese Grundlage freier Ordnungen neu begründet. Gegen wirtschaftliche Machtstellungen, die auch mit Hilfe des Privatrechts begründet sein können, schützen deutsche und europäische Normen gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Systemkritik an der Marktwirtschaft richtet sich in der Tradition von Karl Marx gegen Grundbegriffe des Privatrechts. Moderne Kritiken dieser Art bestätigen die gegenwärtige politische Relevanz ordoliberaler Theorie.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Titel4
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort????????????????????????????8
Recht und Ökonomie – Ökonomie und Recht????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????14
Wer war Franz Böhm?????????????????????????????????????????????????????17
Wirtschaftsverfassung????????????????????????????????????????????????????????20
Autonomien und Planungen in Wirtschaftsordnungen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????23
1. Autonomien????????????????????????????????????????23
2. Dezentrale und zentrale Plansysteme??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????24
Privatrechtsgesellschaft und Rule of Law??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????25
Wettbewerb als Entdeckungsverfahren????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????31
Regeln ohne Utilitarismus????????????????????????????????????????????????????????????????33
Europäische Erfahrungen????????????????????????????????????????????????????????????35
Ordnungspolitik in der Demokratie????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????37
Systemkritik und Systeminterpretation????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????39
1. Karl Marx??????????????????????????????????????39
2. Foucault????????????????????????????????????40
3. Private und politische Autonomie bei Rawls und Habermas??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????43
Das Spiel der Freiheit im Großen – Zu Kants Weltbürgeressay????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????47
1. Fragestellungen??????????????????????????????????????????????????47
2. Die große Künstlerin Natur????????????????????????????????????????????????????????????????????????48
3. Ungesellige Geselligkeit????????????????????????????????????????????????????????????????????50
4. Transzendentalphilosophischer Skandal? Támas Miklôs zum Weltbürgeressay52
a) Die Kritik des Weltbürgeressays nach der Kritik der Urteilskraft????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????53
b) Tugendhafte Teufel????????????????????????????????????????????????????????55
Schriftenverzeichnis??????????????????????????????????????????????????????60

Weitere E-Books zum Thema: Steuern - Steuerberatung

Besteuerung privater Kapitalanlagen

E-Book Besteuerung privater Kapitalanlagen
Mit traditionellen und alternativen Investments zur steueroptimalen Depotstruktur Format: PDF

Mit diesem Buch erhält der Leser eine erste umfassende Darstellung der steuerlichen Auswirkungen, die Anlagen in REITs, Hedgefonds oder Private Equity auslösen.Thorsten Dönges ist Leiter der…

Steuertipps für Versicherungsvermittler

E-Book Steuertipps für Versicherungsvermittler
Hinweise und Empfehlungen zu den Steuererklärungen 2009/2010 Format: PDF

"Auch in der 12. Auflage bietet dieser Klassiker des Steuerrechts wieder umfangreiche Hilfen für die optimale Gestaltung der Steuererklärungen 2009/2010, speziell abgestimmt auf die Bedürfnisse und…

Steuern auf Versicherungsprämien

E-Book Steuern auf Versicherungsprämien
Deutsche Versicherungsteuer und Feuerschutzsteuer kompakt Format: PDF/ePUB

'Steuern auf Versicherungsprämien' umfasst das gesamte deutsche Versicherungsteuer- und Feuerschutzsteuerrecht einschließlich der gültigen BMF-Schreiben. Es ist somit das einzige Werk, welches das…

Geldanlage und Steuer 2014

E-Book Geldanlage und Steuer 2014
Kurs halten und erfolgreich investieren Format: PDF

Lindmayers Standardwerk ist auch in diesem Jahr unverzichtbarer Ratgeber, getreu dem Motto: 'Geldanlage optimieren, Steuern minimieren'. Schwerpunkte aller Kapitel sind deshalb der Vermögensaufbau…

Geldanlage und Steuer 2015

E-Book Geldanlage und Steuer 2015
Sichern der Erträge in der Niedrigzinsphase Format: PDF

Dieses Standardwerk ist unverzichtbarer Ratgeber zur Überprüfung Ihres Anlageportfolios, getreu dem Motto: 'Vermögen optimieren, Steuern minimieren'. Schwerpunkte aller Kapitel sind deshalb der…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...