Sie sind hier
E-Book

Wie das Leben gelingt oder wie es so spielt

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Fend

AutorRudolf Tippelt
VerlagHerbert Utz Verlag
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl97 Seiten
ISBN9783831607860
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis18,99 EUR

Helmut Fend gelingt es - wie keinem anderen Erziehungs- und Sozialwissenschaftler - Fragestellungen und Wissensbereiche der Erziehungswissenschaft, der Bildungssoziologie und der Entwicklungspsychologie aufeinander zu beziehen und in innovativer Form den Wissensfundus zu erweitern. Die thematische Breite der von ihm maßgeblich mitgestalteten Forschungsgebiete, die Verknüpfung unterschiedlicher disziplinärer Zugänge wie auch die theoretische und methodische Stringenz seiner Arbeiten zeichnen sein Werk in hervorragender Weise aus.

Die Fakultät für Psychologie und Pädagogik ehrt einen Erziehungs- und Sozialwissenschaftler, der gesellschaftlich wie auch wissenschaftsimmanent zentrale Problemstellungen auf höchstem Niveau bearbeitet, seine reichhaltigen und einflussreichen empirischen Befunde immer in übergreifende Theoriesysteme integriert und diese dabei innovativ weiterentwickelt. Seine hervorragend verständlichen Lehrbücher integrieren nicht nur das theoretische und empirische Wissen, sondern berücksichtigen auch die sozial- und geistesgeschichtlichen Wurzeln von Erklärungen und führen so zu einem differenzierten Verstehen pädagogischer Institutionen und Prozesse in der Moderne.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Laudatio zur Ehrenpromotion von Helmut Fend an der LMU München am 16.7.2007 (S. 15-16)

Helmut Fend – Neue Theorie der Schule und sein Beitrag zur Bildungsgeschichte
Rudolf Tippelt

Sehr geehrter, lieber Herr Fend, sehr geehrte Frau Fend, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte anknüpfen an das, was der neu gewählte Dekan, Herr Kollege Kahlert, bereits einführend sagte: Es ist uns Pädagogen und Psychologen an der LMU München eine große Freude, Ihnen, Herr Fend, die Ehrenpromotion zu verleihen, und zwar deswegen, weil wir mit Ihnen einen exzellenten und herausragenden, ja einzigartigen Pädagogen und pädagogischen Psychologen würdigen dürfen. Aber worauf gründet Ihre herausragende Stellung in unseren Fachdisziplinen? Dies versuche ich im Folgenden aufzuzeigen, freilich aus einer subjektiven Sicht. Ich sehe hierfür vier Gründe:

Der erste Grund liegt in der enormen inhaltlichen Breite und gleichzeitig beeindruckenden theoretischen Tiefe Ihres wissenschaftlichen Oeuvres. Sie haben Lehrbücher und ausgesprochen einflussreiche theoretische und empirische Studien in den Bereichen der Schulforschung, der Allgemeinen Pädagogik, der Sozialisationsforschung und der Entwicklungspsychologie des Jugendalters veröffentlicht. Insbesondere sind hier die in den späten 80er Jahren erschienenen Arbeiten zur Sozialgeschichte des Aufwachsens zu nennen, dann natürlich die schultheoretischen, immer auch empirisch kontrollierten Arbeiten zu den Sozialisationseffekten der Schule, dem Schulklima, und besonders einflussreich die erste Theorie der Schule aus dem Jahr 1980, die bildungspolitisch engagierten empirischen Studien zur Gesamtschule sowie die kritische Auseinandersetzung mit der Pädagogik des Neokonservativismus. Die mehrebenenanalytischen Darstellungen zur Qualität im Bildungswesen, der Systemqualität, der Schulqualität, der Lehrqualität wirkten orientierend. Die für die pädagogische Disziplin besonders anregende, im letzten Jahr vorgelegte Neue Theorie der Schule beschreibt eine Schule, die als institutioneller Akteur der „Menschenbildung“ – wie Sie es ganzheitlich nennen – dient. Diese neue Theorie wird die Erziehungswissenschaft sicher noch nachhaltig beschäftigen. Und Sie haben bahnbrechende Arbeiten zur Entwicklungspsychologie des Jugendalters verfasst, ich nenne nur die Identitätsentwicklung in der Adoleszenz, die Entwicklungspsychologie des Jugendalters, die sich mittlerweile in der vierten Auflage befindet und ihre LifE-Längsschnittstudie, in der Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück thematisiert werden und in die wir heute – und wir freuen uns darauf – noch einen Einblick bekommen werden. Wenn man diese theoretischen und empirischen Studien disziplinär verortet, wird man feststellen, dass Sie Konzepte und Theorien der Allgemeinen Pädagogik, der Schulforschung genauso wie der Pädagogischen Psychologie, der Entwicklungspsychologie und natürlich der Bildungssoziologie hoch innovativ vernetzen. Es gelingt Ihnen damit auch die nicht immer vorhandene Kommunikation dieser für das pädagogische Verstehen so wichtigen Disziplinen erheblich zu fördern. Diese fachliche Breite und differentielle theoretische Schärfe hat uns, Sabine Walper und mich, veranlasst, diese Laudatio aufzuteilen und doppelt zu schultern.

Zweitens ist Ihr Oeuvre herausragend, weil Sie Ihre spannenden Thesen empirisch fundieren, weil Sie wie kein anderer zu einem frühen Zeitpunkt, noch in der Konstanzer Zeit, Längsschnittstudien begonnen haben, die Sie dann im intellektuell anregenden pädagogischen Milieu in Zürich fortführten und die eine Basis dafür sind, Bildungs- und Lernbiographien aufzuzeigen, die uns einen tiefen Einblick in den Wandel der modernen Gesellschaft ermöglichen. Drittens findet ihr Werk so große Anerkennung, weil Sie Ihre pädagogischen und pädagogisch-psychologischen Arbeiten historisch fundieren. Das zeigt sich in den wissenschaftlichen Konstruktionen von Jugend im beginnenden 20. Jahrhundert in der Entwicklungspsychologie des Jugendalters, in ihrer sozialhistorischen Analyse des Aufwachsens in der Moderne und besonders jüngst in ihrer gerade vorgelegten Geschichte des Bildungswesens, in der Sie den okzidentalen Sonderweg der Bildungsentwicklung im europäischen Kulturraum analysieren.

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Erfolgreiche Karriereplanung

E-Book Erfolgreiche Karriereplanung
Praxistipps und Antworten auf brennende Fragen aus der 'Karriereberatung' der VDI-Nachrichten Format: PDF

In jeder Ausgabe der VDI nachrichten stellen die Leser seit vielen Jahren Fragen zu unterschiedlichen Themen des Komplexes „Bewerbung/Beruf/Karriere". Heiko Mell beantwortet diese ausfü…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Praxisbuch Energiewirtschaft

E-Book Praxisbuch Energiewirtschaft
Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt Format: PDF

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen über die Energiewirtschaft zur Verfügung - vor allem für die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die…

Arbeitsort Schule

E-Book Arbeitsort Schule
Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven Format: PDF

Die Autorinnen und Autoren untersuchen systematisch die Arbeitsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland und der Schweiz und geben Handlungsempfehlungen. Im Besonderen wird aufgezeigt,…

Lernstile und interaktive Lernprogramme

E-Book Lernstile und interaktive Lernprogramme
Kognitive Komponenten des Lernerfolges in virtuellen Lernumgebungen Format: PDF

Daniel Staemmler untersucht, inwieweit sich unterschiedliche Lernstile bei verschiedenen Formen der Interaktion mit Lernprogrammen positiv auf den Lernerfolg der Nutzer von Hypermediasystemen…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Weitere Zeitschriften

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...