Sie sind hier
E-Book

Zur Relevanz des Wechselkurses für geldpolitische Regeln

eBook Zur Relevanz des Wechselkurses für geldpolitische Regeln Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
141
Seiten
ISBN
9783640361144
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
34,99
EUR

In der ersten Jahreshälfte kam es zu einer abrupt veränderten Risikowahrnehmung auf den amerikanischen Immobilienmärkten. Als Konsequenz wurden verstärkte Volatilitäten auf nationalen und internationalen Finanzmärkten ausgelöst. Dies führte zu einem allgemeinen Anstieg der Risikoaversion. Auf nationaler Ebene bewirkte die entstehende Unsicherheit einen ausgeprägten Liquiditätsdruck in den Bankensystemen beider wichtigsten Währungsräume. Im Sinne einer Gegenreaktion legte daher die Industrieländerorganisation OECD der amerikanischen und europäischen Notenbank nahe, von ihren bisherigen geldpolitischen Kurs abzuweichen. In der Folge senkte im dritten Quartal die Federal Reserve System den Hauptrefinanzierungszinssatz um 0,5 Prozentpunkte, während die Europäische Zentralbank trotz bestehender Inflationsrisiken diesen unverändert ließ. Aufgrund der stark veränderten Zinsdifferenz wurden bereits im Vorfeld erwartungsinduzierte Aufwertungen der europäischen Währung gegenüber dem amerikanischen Dollar registriert. Auf internationaler Ebene führte der hierdurch verstärkte Anstieg von Wechselkursvolatilitäten zu Risikoprämienerhöhungen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob eine Rückkehr zu einer systematischen Geld- bzw. Zinspolitik mit einer besonderen Berücksichtigung einer Wechselkursgröße verbunden sein sollte oder nicht.
Empirisch sind wechselkursinduzierte Zinsreaktionen seitens der Notenbanken bereits in großem Umfang nachgewiesen worden. Die obige Fragestellung wäre somit aus empirischer Sicht für offene Volkswirtschaften bereits positiv beantwortet. Der Versuch die Berücksichtigung einer Wechselkursgröße im Simulationslabor zu befürworten ist jedoch nur unter bestimmten theoretischen Voraussetzungen möglich. Überraschenderweise stimmen diese theoretischen Annahmen mit der eingangs geschilderten Unsicherheitsumgebung überein. Eine solche Umgebung hat jedoch im Gegensatz zu oben oft keinen spezifischen Auslöser und resultiert allein aus der eigenständigen Dynamik von Wertpapier- und Devisenmärkten. Damit ist eine Notenbank praktisch dauernd Unsicherheiten ausgesetzt. Zur theoretischen Veranschaulichung werden in dieser Arbeit Simulationsergebnisse präsentiert und verglichen.

Kaufen Sie hier:

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Basiswissen Ökonomie

eBook Basiswissen Ökonomie Cover

Aus dem Vorwort:  Bei der Erstellung dieses Buches stand das Bemühen im Vordergrund, eine praxisnahe Vermittlung der Inhalte zu gewährleisten. Die Beispiele sind, soweit es ...

Ist die Ökosteuer sinnvoll?

eBook Ist die Ökosteuer sinnvoll? Cover

Um die Frage 'Ist die Ökosteuer sinnvoll?' klären zu können, muss die theoretische als auch die praktische Seite reflektiert werden. Zur Theorie gehören die Ansätze und der Nutzen, den eine ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...