Sie sind hier
E-Book

Aaron Antonovskys salutogenetische Orientierung. Werden die Kriterien im Rahmen des Ich-bin-ich Programms von Christina Krause berücksichtigt?

eBook Aaron Antonovskys salutogenetische Orientierung. Werden die Kriterien im Rahmen des Ich-bin-ich Programms von Christina Krause berücksichtigt? Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2016
Seitenanzahl
15
Seiten
ISBN
9783668152489
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 2,4, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit möchte ich das Salutogenese Modell und das Ich-bin-ich Programm verknüpfen. Hierbei werde ich meine Forschungsfrage: 'Inwiefern werden Kriterien salutogenetischer Orientierung nach Aaron Antonovsky im Rahmen des Ich-bin-ich Programms von Christina Krause berücksichtigt?' beantworten. Die meisten Menschen fühlen sich entweder krank oder gesund, jedoch nicht beides zugleich. Der Medizinsoziologe Aaron Antonovsky ist aber der Meinung, dass die Menschen immer beides sind. Man könnte es mit einer Waage vergleichen. Antonovsky hat sich mit der interessanten Frage auseinandergesetzt, warum ein Mensch trotz gesundheitsschädigender Einflüsse gesund bleibt. Er erfand das Salutogenese-Modell, welches er der Pathogenese, die in der Schulmedizin weit verbreitet ist, gegenüber stellte. Er sieht den Begriff ergänzend und nicht ersetzend zur Pathogenese. Nachdem ich den Hintergrund der Fragestellung des Salutogenese Modells erklärt habe, werde ich die zwei Begriffe Salutogenese und Pathogenese gegenüberstellen. Im Anschluss beschäftige ich mich mit dem Gesundheits-Krankheitskontinuum und dem zentralen Begriff Kohärenzgefühl. Zuletzt gehe ich noch auf die Stressoren und die Widerstandsressourcen ein. Im zweiten Teil meiner Arbeit beschäftige ich mich mit dem Ich-bin-ich Programm von Christina Krause. Zuerst werde ich Gesundheitsförderung im Kindergarten im Sinne des Programms erklären und anschließend Allgemeines über das Programm aufzeigen. Zum Schluss beschäftige ich mich noch mit den Inhalten, Zielen und der Organisation des Programms.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungsarbeit der Zukunft

eBook Bildungsarbeit der Zukunft Cover

Ziel der Veröffentlichung ist es, einen Überblick über „State of the Art“, neue Trends und Entwicklungen, „Best Practice-Beispiele“, Ziele und Probleme etc. einer zukünftigen ...

Kinderkriminalität

eBook Kinderkriminalität Cover

Die Vorgeschichte von Straftaten Nach den Erfahrungen, die der Autor in 4 Jahrzehnten als Gerichtsgutachter machen konnte, reichen – wie die Kriminalstatistik lehrt – General- und ...

Das Miteinander fördern

eBook Das Miteinander fördern Cover

An der Förderung der Berufsausbildung für Jugendliche mit schlechten Startchancen arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen in unterschiedlichen Institutionen. Obwohl dieser Bildungsbereich seit ...

Making Excellence

eBook Making Excellence Cover

Die Exzellenzinitiative im deutschen Hochschulbereich ist eine Erfolgsstory. Der vorliegende Tagungsband zieht eine erste Bilanz der Exzellenzinitiative an den deutschen Hochschulen. Drei ...

Weitere Zeitschriften

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...