Sie sind hier
E-Book

Arbeitssicherheit und Umweltmanagement für QM-Systeme

Handbuch für die Praxis

AutorFranz Schreiber, Peter Lachenmeir
VerlagCarl Hanser Fachbuchverlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl529 Seiten
ISBN9783446426337
CD zum Buch1
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis149,99 EUR

Richtig eingesetzte und sinnvoll miteinander kombinierte Managementsysteme erhöhen die Effizienz sowie Effektivität eines Unternehmens und berücksichtigen auch gesetzliche Vorgaben. Damit tragen sie maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Dieses Werk zeigt, wie sich in ein bestehendes Qualitätsmanagementsystem Umwelt- und Arbeitsschutzmanagement integrieren lassen. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Integration von Risikomanagement.
Der Leser erfährt Schritt-für-Schritt, wie sich die Systeme sinnvoll integrieren lassen, was er alles berücksichtigen muss, aber auch wo sich die Stolpersteine verbergen. Konkrete Arbeitshilfen wie ein umfangreicher Fragenkatalog, Musterhandbücher, Ablaufpläne, Aktivitätenlisten und viele Beispiele ergänzen diesen praktischen Leitfaden.

Highlights
- Aus der Praxis für die Praxis
- Kosten reduzieren, Doppelarbeit vermeiden, Synergieeffekte nutzen
- Schritt-für-Schritt-Anleitung zur effizienten Integration von Arbeitssicherheit und Umweltmanagement
- Berücksichtigt Risikomanagement
- Auf CD: Musterhandbücher, Vorlagen, Aktivitätenlisten

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"1 Einleitung (S. 1-2)

Einführungen und Zertifizierungen von Qualitätsmanagementsystemen nach ISO 9000ff. begannen in Deutschland in der ersten Hälfte der 90er-Jahre und zeigten in den darauffolgenden Jahren einen starken nahezu exponentiellen Anstieg, der in den Jahren 2000 bis 2005 abgeflacht ist. Dabei kamen fast ausschließlich nach Normen orientierte Organisationshandbücher zur Anwendung, mit einer Gliederung nach Norm und deren Qualitätselementen mit Normenbezeichnungen.

Diese Fehlentwicklung konnte zum Teil durch das neue prozessorientierte Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2000 bzw. ISO 9001:2008 korrigiert werden. Allerdings sind auch hier zum Teil Handbücher nach Norm gegliedert worden. Inzwischen hat sich erfreulicherweise durchgesetzt, dass die Qualitätselemente der Norm als Checklisten für firmenspezifische und prozessorientierte Organisationsanpassungen angewendet werden. Eine weitere Fehlentwicklung zeigte sich auch bei der Einführung von Managementsystemen zur Umwelt und Arbeitssicherheit. Es wurden zu den bereits vorhandenen Qualitätsmanagementhandbüchern getrennte Handbücher zu Umweltmanagement und Sicherheitsmanagement eingeführt. Es ist verständlich, dass mit drei Organisationshandbüchern eine effektive Unternehmensführung und Geschäftsabwicklung nicht möglich ist.

Integriertes Managementsystem Die Probleme mit mehreren Handbüchern lassen sich erfolgreich mit dem Integrierten Managementsystem(IMS) lösen (Abbildung 1.1). Dabei werden die Normen- bzw. Regelelemente von Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Sicherheitsmanagement den einzelnen Bereichen der firmenspezifischen und prozessorientierten Organisation zugeordnet. Die Einführung des IMS wird mit dem Leitfaden zur Integration von Managementsystemen ausführlich im Kapitel 3 beschrieben und durch die Aktivitätenpläne entsprechend Kapitel 6 unterstützt.

Eine notwendige Anpassung hinsichtlich Aufgaben, Zielen, Kennzahlen, Verfahrensanweisungen und Arbeitsanleitungen ist dann bei der Einführung des Integrierten Managementsystems erforderlich. Konkrete Ergebnisse zur Integration zeigen die Kapitel 7 und 8. Für eine systematische Weiterentwicklung des Integrierten Managementsystems sind interne Audits unumgänglich. Als Basis dazu dienen die IMS-Fragenkataloge nach Kapitel 4. Eine praxisbezogene Anwendung wird im Kapitel 5 beschrieben.

Wegweiser zur IMS-Einführung

Ein projektbezogener Wegweiser zur Einführung und Anwendung der Regelwerke zu Qualitätsmanagement (QM), Arbeitssicherheit (ASI) und Umweltmanagement (UM) zeigt in einer Übersicht Abbildung 1.2 mit den Phasen I bis VIII und einer Zuordnung der Kapitel 2 bis 9.

Phase I, Kapitel 2


In der Phase I werden die infrage kommenden Regelwerke mit der Unternehmensstrategie überprüft, bewertet und ausgewählt. Abhängig vom Unternehmensstatus lassen sich zeitlich orientierte Alternativen ableiten, wie z. B.
• zeitgleiche Einführung von QM, ASI und UM,
• Anpassung des QM-Systems nach ISO 9001:2008 und der ASI nach OHRIS bzw. OHSAS bzw. SCC, siehe auch Übersicht zu Regelwerken im Kapitel 2,
• Anpassung des QM-Systems nach ISO 9001:2008 sowie der ASI nach OHRIS bzw. OHSAS bzw. SCC und des UM-Systems nach ISO 14001:2005, siehe auch Übersicht zu Regelwerken im Kapitel 2.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
1 Einleitung8
2 Übersicht zu Regelwerken12
2.1 Qualitätsmanagement (QM)13
2.1.1 Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008–1213
2.1.2 VDA 6.1 QM-Systemaudit16
2.1.3 VDA 6.4 QM-Systemaudit Produktionsmittel17
2.1.4 ISO/TS 16949:2009–06–1518
2.2 Umweltmanagement (UM)19
2.2.1 Umweltmanagement DIN EN ISO14001:2009–1119
2.2.2 Öko-Audit-Verordnung (EWG Nr. 761/2001), EMAS II20
2.3 Arbeitssicherheit (ASI)20
2.3.1 OHSAS 18001:200721
2.3.2 SCC: Sicherheits Certifikat Contraktoren: Version 200621
2.3.3 OHRIS:200523
2.4 Weiterführende Literatur24
3 Leitfaden zur Integration von Managementsystemen26
3.1 Integrierbarkeit und Synergieeffekte27
3.2 Prozessorientierte Darstellung28
3.3 Auswahl von Managementsystemmodulen30
3.3.1 Festlegung der Unternehmensstrategie30
3.3.2 Bestandsaufnahme30
3.3.3 Analyse und Ziele31
3.3.4 Konzeption der Systemübersicht mit IMS-Modulen31
3.3.5 Bewertung und Auswahl31
3.4 Nutzen und Aufwand32
3.5 Konzepterstellung34
3.5.1 IMS-Handbuch Teil I35
3.5.2 IMS-Handbuch Teil II35
3.5.3 IMS-Handbuch Teil III37
3.5.4 Integration von Handbuch Teil II in Teil I37
3.5.5 Gliederungen von Integrierten Managementsystemen38
3.6 Ablaufplan zur Einführungund Integration41
3.7 Weiterführende Literatur43
4 Auditfragenkataloge zur Integration von Arbeitssicherheit und Umweltmanagement44
4.1 Struktur des Fragenkatalogs und Zuordnung der Normenelemente45
4.2 Fragen nach ISO 9001:200846
4.3 Fragen nach ISO/TS16949:2009 und VDA6.4:200552
4.4 Fragenkatalog: Arbeitssicherheit nach ISO 9001:2008 integrieren65
4.5 Fragenkatalog: Umweltmanagement nach ISO9001:2008 integrieren80
4.6 Fragenkataloge: Arbeitssicherheit und Umweltmanagement nach ISO9001:2008 integrieren85
4.7 Literatur101
5 Firmenspezifischer Auditplan zur Überprüfung der Integration und Auditbericht102
5.1 Projektübersicht und Zuordnung der Auditierungsphasen103
5.2 Managementhandbuch als Basis für die Auditierung und Zertifizierung104
5.3 Auditpläne und Auditvorbereitung105
5.3.1 Fragenkatalog als Baukasten105
5.3.2 Beispiele für firmenspezifische Auditpläne106
5.4 Auditberichte109
5.4.1 Struktur des Auditberichtes109
5.4.2 Beispiele für firmenspezifische Auditberichte110
5.5 Literatur126
6 Aktivitätenpläne zur Einführung und Umsetzung von Managementsystemen128
6.1 Arbeitssicherheit nach OHSAS129
6.1.1 Projektplanung129
6.1.2 Bestandsaufnahme129
6.1.3 Dokumentation130
6.1.4 Schulung und weitere Aktivitäten131
6.1.5 Audits131
6.1.6 Weiterentwicklung der Managementsysteme131
6.2 Arbeitssicherheit nach SCC132
6.2.1 Projektplanung132
6.2.2 Bestandsaufnahme132
6.2.3 Dokumentation133
6.2.4 Schulung und weitere Aktivitäten134
6.2.5 Audits135
6.2.6 Weiterentwicklung der Managementsysteme135
6.3 Umweltmanagement nach ISO 14001138
6.3.1 Projektplanung138
6.3.2 Bestandsaufnahme139
6.3.3 Dokumentation139
6.3.4 Schulung und weitere Aktivitäten140
6.3.5 Audits140
6.3.6 Weiterentwicklung der Managementsysteme141
6.4 Weiterführende Literatur142
7 Beispiel für eine Integration von gesetzlichen ASI-Elementenund UM in ein QM-System nach ISO 9001:2008144
7.1 Auswahl von Managementmodulen144
7.2 Projektplanung und Beschreibung der Projektschritte145
7.3 Beschreibung der einzelnen Projektschritte148
7.3.1 Integration von Arbeitssicherhei tund Umwelt im QMHandbuch bzw. den Handbuchkapiteln (Planschritt 6)148
7.3.2 Integration von Arbeitssicherheit und Umweltmanagement in den Verfahrensanweisungen (Planschritt 7)166
7.3.3 Überprüfung der Integration von Arbeitssicherheit und Umwelt (Planschritt 8)170
7.4 Beispiele zu Anweisungen171
7.5 Handbuchbeispiel aus der Praxis185
8 Beispiel für die Integration von OHRIS/SCC und ISO 14001 in ein QM-System nach ISO 9001332
8.1 Auswahl der IMS-Module332
8.2 Projektplanung332
8.3 Beschreibung der einzelnen Projektschritte333
8.3.1 Struktur und Gestaltung des IMS-Handbuches festlegen333
8.3.2 Bestandsaufnahme zur Dokumentation334
8.3.3 IMS-Beschreibung erstellen338
8.3.4 Verfahrensanweisungen erstellen340
8.3.5 Schulung/Umsetzung340
8.3.6 Überprüfung und Änderung der Dokumentation340
8.4 Handbuchbeispiel aus der Praxis342
8.5 Weiterführende Literatur342
9 Weiterentwicklung des Managementsystems durch Integration von Risikomanagement498
9.1 Regelwerke und Anforderungen498
9.2 Modell des Risikomanagements500
9.2.1 Risikomanagementprozess500
9.2.2 Risikoidentifikation501
9.2.3 Risikobewertung505
9.2.4 Risikosteuerung und -überwachung509
9.2.5 Risikoberichtswesen510
9.3 Einführung (Aktivitätenplan) einschließlich Beschreibung der einzelnen Projektschritte510
9.3.1 Risikomanagementbeauftragter511
9.3.2 Aktivitätenplan zur Risikoidentifikation und -bewertung511
9.3.3 Risikosteuerung515
9.3.4 Risikoüberwachung und -berichtswesen519
9.4 Instandhaltung, Pflege und kontinuierliche Verbesserung des Risikomanagementsystems519
9.5 Beispiele eines Risikokatalogs523
9.6 Weiterführende Literatur523
10 Die Autoren524
11 Stichwortverzeichnis526
Hinweise zur CD528

Weitere E-Books zum Thema: Umweltmanagement - Energie

Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem

E-Book Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem
Versorgungsgerechtigkeit als institutionenökonomisches Konzept zur Umsetzung des Anliegens im Rahmen einer nachhaltigen Trinkwasserwirtschaft - Ökonomische Studien 3 Format: PDF

Wie gelingt die Umsetzung eines Menschenrechts auf Wasser? Sie gelingt nur, wenn eine Trinkwasserpolitik zugleich auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht nachhaltig ist. Wolfgang Bretschneider…

Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem

E-Book Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem
Versorgungsgerechtigkeit als institutionenökonomisches Konzept zur Umsetzung des Anliegens im Rahmen einer nachhaltigen Trinkwasserwirtschaft - Ökonomische Studien 3 Format: PDF

Wie gelingt die Umsetzung eines Menschenrechts auf Wasser? Sie gelingt nur, wenn eine Trinkwasserpolitik zugleich auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht nachhaltig ist. Wolfgang Bretschneider…

Thailand nach dem Tsunami

E-Book Thailand nach dem Tsunami
Regionale Strategiewechsel als Chance für den Tourismus Format: PDF

Am 26. Dezember 2004 um 8 Uhr morgens Ortszeit ereignete sich im Indischen Ozean vor der Küste Sumatras das weltweit schwerste Erdbeben in den letzten vierzig Jahren. Mit einer Stärke von 9,1 bis 9,3…

Internationale Energieversorgung und politische Zukunftssicherung

E-Book Internationale Energieversorgung und politische Zukunftssicherung
Das europäische Energiesystem nach der Jahrtausendwende: Außenpolitik, Wirtschaft, Ökologie. Studie einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Kernforschungsanlage Jülich GmbH und des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e. - Schriften des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. 51 Format: PDF

Es mag zwar im Forschungsbetrieb der Bundesrepublik Deutschland ungewöhnlich sein, daß sich Angehörige einer naturwissenschaftlich-technisch ausgerichteten Großforschungseinrichtung und eines…

Schulung, Bewusstsein und Kompetenz

E-Book Schulung, Bewusstsein und Kompetenz
Schulungsfolien zum Thema UMS Format: PDF

"Gute zielgruppenspezifische Schulungs- und Informationsveranstaltungen zum Thema ""Umweltschutzmanagementsysteme"" können deren Nutzen für Unternehmen und Betroffene bewusst machen und dauerhaft…

ISO 14001

E-Book ISO 14001
Anforderungen und Hinweise Format: PDF

Die Fachpublikation vereinfacht den Einstieg in das Thema Umweltmanagement und leistet eine wertvolle Hilfestellung zur Interpretation der ISO 14001. Sie fasst die Norm unkompliziert zusammen und…

Weitere Zeitschriften

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...