Sie sind hier
E-Book

(K)ein Gespür für Zahlen

So bekommt man den Durchblick in Mathe

AutorBarbara Oakley
Verlagmvg Verlag
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl352 Seiten
ISBN9783864157806
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis12,99 EUR
Mathematik versteht man oder eben nicht. Der eine ist dafür natürlich begabt, dem anderen bleibt dieses Fach für immer ein Rätsel. Stimmt nicht, sagt nun Barbara Oakley und zeigt mit ihrem Buch, dass wirklich jeder ein Gespür für Zahlen hat. Mathematik braucht nämlich nicht nur analytisches Denken, sondern auch den kreativen Geist. Denn noch mehr als um Formeln geht es um die Freiheit, einen der vielen möglichen Lösungsansätze zu finden. Der Weg ist das Ziel. Und wie man zum richtigen Ergebnis kommt, ist eine Kunst, die man entwickeln, entdecken und in sich wecken kann. Die Autorin vermittelt eine Vielfalt an Techniken und Werkzeugen, die das Verständnis von Mathematik und Naturwissenschaft grundlegend verbessern. (K)ein Gespür für Zahlen nimmt Ihnen - vor allem wenn Sie sich in Schule, Uni oder Beruf mathematisch oder naturwissenschaftlich beweisen müssen - nicht nur die Grundangst, sondern stärkt Ihren Mut, Ihren mathematischen Fähigkeiten zu vertrauen. So macht Mathe Spaß!

Barbara Oakley ist Autorin und Professorin für Maschinenbau an der Oakland University sowie Mitglied des American Institute for Medical and Biological Engineering. Betroffen von der geringen Teilnahme an Ingenieurs-Kursen an den Brennpunkt-Schulen in Pontiac, Michigan, führte Dr. Oakley Lernmethoden ein, welche die Schule zur einer der besten im Staat für den Bereich Mathematik machten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort15
Einleitung17
Ein paar Anmerkungen für den Leser18
1
20
2
28
Zu krampfhaftes Bemühen bringt Sie nicht weiter28
Fokussiertes versus diffuses Denken30
Der fokussierte Denkmodus – ein Flipperautomat mit vielen Bumpern32
Warum Mathe und Naturwissenschaften oft schwieriger sind als andere Fächer35
Der diffuse Denkmodus – ein Flipperautomat mit wenigen Bumpern37
Warum gibt es zwei verschiedene Denkmodi?39
Ein paar Worte zum Thema Aufschieberei43
3
48
Was wir von Thomas Edison lernen können48
Wechsel zwischen fokussiertem und diffusem Denkmodus48
Um kreativ zu sein, müssen Sie Ihre Fähigkeiten nutzen und erweitern50
Wie man beim Lernen zwischen den beiden Denkmodi hin- und herwechselt52
Versuchen Sie nicht mit Ihren »schlaueren« Studienkollegen mitzuhalten!54
Hüten Sie sich vor der Sackgasse des Einstellungseffekts!55
Was tun, wenn Sie wirklich nicht mehr weiterwissen?59
Unser Arbeits- und Langzeitgedächtnis61
Warum guter Schlaf für erfolgreiches Lernen so wichtig ist64
4
70
So werden Sie zum »Gleichungsflüsterer«70
Was passiert, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf etwas konzentrieren?71
Was ist ein Chunk? Solomons Chunking-Problem74
So baut man Chunks auf: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung75
Kompetenzillusionen – und warum regelmäßiges Sich-Abfragen so wichtig ist81
Durch Übung verfestigt sich der Lernstoff in Ihrem Gedächtnis88
Abfragen von Lernstoff außerhalb Ihres Studierzimmers: Spaziergänge sind eine fantastische Lernhilfe!93
Interleaving und Überlernen – zwei Lernstrategien im Vergleich95
5
105
Machen Sie sich Ihre schlechten Angewohnheiten (»Zombies«) zu Verbündeten!105
Wir schieben nur unangenehme Dinge auf die lange Bank107
So verleitet unser Gehirn uns dazu, Pflichten auf die lange Bank zu schieben109
6
116
Was steckt hinter unserem Hang zur Aufschieberei?116
Spannen Sie Ihre Gewohnheiten (»Zombies«) als Helfer ein!119
So kommen Sie in den Flow: Konzentrieren Sie sich nicht auf das Endprodukt, sondern auf den Arbeitsprozess124
Unterteilen Sie Ihre Arbeit in kleine Häppchen – und bewältigen Sie diese in kurzen, konzentrierten Lernschritten126
7
136
So bauen Sie Fachkompetenz auf und schlagen Prüfungsängsten ein Schnippchen136
So baut man stabile Chunks auf137
Lernblockade: Wenn Sie plötzlich das Gefühl haben, gar nichts mehr zu wissen142
Um Ihren Lernstoff in den Griff zu bekommen, müssen Sie ihn erst einmal ordnen143
Prüfungssituationen sind eine gute Lernhilfe: Testen Sie sich immer wieder selbst!144
8
150
Selbstversuche: Wege zu einem besseren Ich152
Die ultimative Zombie-Bekämpfungsmethode: Nutzen Sie einen Tagesplaner!154
Nutzen Sie moderne Technologien: Die besten Apps und Computerprogramme für Studenten162
9
171
Warum man sich nicht ständig im »Flow« befinden sollte171
»Abwarten und Tee trinken«: eine kluge Strategie173
Fragen und Antworten zum Thema Aufschieberei176
10
183
Wissen Sie noch, wo Ihr Küchentisch steht? Ihr überdimensionales räumlich-visuelles Gedächtnis185
Die Macht einprägsamer Bilder186
Die Gedächtnispalast-Technik187
11
196
Denken Sie sich eine fantasievolle visuelle Analogie oder Metapher aus196
Durch regelmäßiges Wiederholen verankern sich Ideen in Ihrem Gedächtnis200
Kombinieren Sie Informationen zu Gruppen203
Erfinden Sie Geschichten!205
Das Muskelgedächtnis206
Muskelgedächtnis – wörtlich genommen207
Durch »Eselsbrücken« werden Sie schneller zum Experten208
12
212
Bemühen Sie sich um ein intuitives Verständnis Ihres Lernstoffs212
Auch Genies fällt nicht alles in den Schoß214
13
222
Ändern Sie Ihre Gedanken – ändern Sie Ihre Leben224
Mit Chunks dringen Sie leichter in die Tiefe eines Fachgebiets vor225
14
230
Lernen Sie, ein Gleichungsgedicht zu verfassen!230
Vereinfachen und personalisieren Sie Ihren Lernstoff235
Wissenstransfer: So wendet man das Gelernte auf neue Kontexte an238
15
243
Warum selbstständiges Lernen so sinnvoll ist243
Warum ausgezeichnete Lehrer so wertvoll sind246
Noch ein Grund, warum selbstständiges Lernen sinnvoll ist: kniffelige Prüfungsfragen248
Achtung vor geistigen Scharfschützen!248
16
254
Warum Teamarbeit sinnvoll ist254
So schützen Sie sich vor übermäßigem Selbstvertrauen256
Warum man beim Brainstorming auf so gute Ideen kommt258
17
266
Die Schwer-leicht-Strategie270
Warum viele Menschen bei einer Prüfung Angst bekommen – und was man dagegen tut274
Noch ein paar abschließende Gedanken zum Thema Prüfungen276
18
281
Anmerkungen292
Nachwort316
Danksagung319
Literaturverzeichnis325
Bildnachweis341
Register345

Weitere E-Books zum Thema: Mathematik - Algorithmik - Arithmetik

Operations Research

E-Book Operations Research
Linearoptimierung Format: PDF

Linearoptimierung wird als mathematische Methode innerhalb des Operations Research bei der Mengenplanung für Absatz und Produktion sowie für Transport-, Netzfluss- oder Maschinenbelegungs-Probleme…

Operations Research

E-Book Operations Research
Linearoptimierung Format: PDF

Linearoptimierung wird als mathematische Methode innerhalb des Operations Research bei der Mengenplanung für Absatz und Produktion sowie für Transport-, Netzfluss- oder Maschinenbelegungs-Probleme…

Operations Research

E-Book Operations Research
Linearoptimierung Format: PDF

Linearoptimierung wird als mathematische Methode innerhalb des Operations Research bei der Mengenplanung für Absatz und Produktion sowie für Transport-, Netzfluss- oder Maschinenbelegungs-Probleme…

Gewöhnliche Differenzialgleichungen

E-Book Gewöhnliche Differenzialgleichungen
Differenzialgleichungen in Theorie und Praxis Format: PDF

Im Anschluss an Vorlesungen in Analysis und Linearer Algebra folgen an nahezu allen technischen und wirtschaftswissenschaftlich orientierten Studiengängen an Hochschulen und Universitäten als eine…

Mathematik für Informatiker

E-Book Mathematik für Informatiker
Format: PDF

Die Informatik entwickelt sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Häufig ist die Mathematik Grundlage von Neuerungen. Deshalb ist sie unverzichtbares Werkzeug jedes Informatikers und Pflichtfach…

Mathematik für Informatiker

E-Book Mathematik für Informatiker
Format: PDF

Die Informatik entwickelt sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Häufig ist die Mathematik Grundlage von Neuerungen. Deshalb ist sie unverzichtbares Werkzeug jedes Informatikers und Pflichtfach…

Mathematik für Informatiker

E-Book Mathematik für Informatiker
Format: PDF

Die Informatik entwickelt sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Häufig ist die Mathematik Grundlage von Neuerungen. Deshalb ist sie unverzichtbares Werkzeug jedes Informatikers und Pflichtfach…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

AUTOCAD Magazin

AUTOCAD Magazin

Die herstellerunabhängige Fachzeitschrift wendet sich an alle Anwender und Entscheider, die mit Softwarelösungen von Autodesk arbeiten. Das Magazin gibt praktische ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...